So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Angelika Nawroth.
Angelika Nawroth
Angelika Nawroth,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 215
Erfahrung:  Inhaberin at NaturheilGut Karow
100474930
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Angelika Nawroth ist jetzt online.

Guten Tag, bin 46 Jahre und habe an der Fußsohle einen Ulcus

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, bin 46 Jahre und habe an der Fußsohle einen Ulcus - also eine offene Stelle - wie ZweiEuroStück. Der Fuß und Unterschenkel ist heiss - manchmal wenn man ihn streichelt wird er aber wieder kalt. Im Liegen hab ich keine Schmerzen, Sitzen und Laufen geht auch aber im STehen macht das ganze Bein "ZU" - wie wenn irgendeine Leitung dicht wäre. Das Bein wird dann ganz hart. Es muss ein kleineres Gefäß oder so sein - ich hab es schon jahrelang. Kommt und geht. Momentan hab ich kalte Fingerspitzen und ein Kloßgefühl im Hals - wie wenn mein Gurgelzäpfchen zu weit unten wäre - beim Trinken ein komisches Gefühl. Die Sache ist chronisch - vor Jahren wurde Osteomyellitis diagnostiziert. Ich nahm immer wieder Antibiotika aber das half mir auch nicht. In letzter Zeit nahm ich Syphillinum C200 - das hat mir gut geholfen und ich hatte es die letzten 6 Monate im Griff. Dann musste ich irgendwann hoch auf C1000 aber die hat gar nicht mehr geholfen. Hab dann ne Weile Heparsulfuris C200 genommen mit mäßigem Erfolg und dann noch Crotalus C30 mit mäßigem Erfolg. Haben Sie eine Idee?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 46 Jahre und nehme momentan Crotalus C30, dazu noch OPC Kapseln für die Gefässe, Omega 3 und Vitamin C, manchmal noch A+E - das war alles
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Homöopathe wissen sollte?
Customer: habe geschrieben dass ich kalte Fingerspitzen habe - das Kältegefühl geht meiner Meinung nach vom Magen aus

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die mir von JustAnswer soeben weitergeleitet wurde.

Mein Name ist Angelika Nawroth und ich bin seit mehr als 20 Jahren Heilpraktikerin für Homöopathie, anthroposophische Medizin, Phytotherapie und sonstigen Naturheilverfahren.

Es tut mir leid, dass ich nun vieles abfragen muss und hoffe, es ist Ihnen nicht zu viel Arbeit, diese Fragen zu beantworten:

  1. An welchem Knochen hatten Sie die Osteomyellitis? Haben Sie heute noch Beschwerden (chronisch) oder ist die Erkrankung ausgeheilt? Durch welches Ereignis ist dies entstanden?
  2. Gibt es weitere Vorerkrankungen?
  3. Ein Ulcus hat meist eine Entgiftungsstörung zur Ursache. Ist organisch alles abgeklärt worden?
  4. Ist nach der Antibiotikabehandlung eine Darmsanierung durchgeführt worden?
  5. Könnten Sie mir bitte auch noch etwas zum Ulcus schreiben?
  6. Wie sieht der Ulcus aus? Nässend, eiternd.... usw.
  7. Haben Sie es vom Arzt abklären lassen, ob es evtl. eine Thrombose sein könnte?
  8. Leiden Sie unter Krampfadern?
  9. Leiden Sie unter arteriellen Durchblutungsstörungen?
  10. Heilen auch andere Wunden langsam zu? Ich meine, wie ist Ihre Heilungstendenz bei anderen Verletzungen?
  11. Fällt Ihnen sonst noch etwas ein?
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Hallo Frau Nawroth,
Die Osteomyellitis wurde am Mittelfussknochen festgestellt - damals auch Ulcus an der Fusssohle - also unterhalb der Zehen - nie am Fersen.
Habe immer noch Beschwerden chronisch und manchmal auch akut. Nehme aber seit zwei Jahren kein Antibiotika mehr. Frueher hatte ich wenn es schlimm wurde auch Schuettelfrost und Fieber aber das kommt jetzt nicht mehr vor. Die Entzuendung bleibt jetzt immer unterhalb vom Knie und verteilt sich nicht mehr im ganzen Koerper
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Organisch ist alles Ok, also Herz Nieren Leber sind gesund
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja nach Antibiotikabehandlung hab ich Darmsanierung mit Tabletten gemacht und auch solche Darmreinigungen Rectal Collon - an dieser Maschine
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
der Ulcus ist stark naessend, etwas Eiter
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Erbliche Vorbelastung durch beide Elternteile: Mutter starke Venenprobleme, Vater arteriell Pvk
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
An den Haenden heilen die Wunden sofort zu - gar kein Problem, an beiden Fuessen heilen die Wunden schlecht
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Mein Heilpraktiker meinte vor einem Jahr ich soll alles Fleisch weglassen und auch alle Kuhmilchorodukte und Eier, das hab ich gemacht. Esse jetzt nur noch ab und zu Fisch oder Ziegenprodukte, ansonsten vegan
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Aber mein Ph wert vom Urin stimmt immer noch nicht - nehme Basenpulver uns trotzdem bleiben die Teststreifen gelb - also ueberhaupt keine Bewegung - voll sauer
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Hab noch nie geraucht und trinke auch keinen Alkohol, Produkte mit Zucker meide ich schon mind 10 Jahre
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Wenn ich mich in einer schlechten Phase befinde und die Entzuendung wieder voll da ist dann ist auch mein Blutzuckerspiegel hoch, wenn dann aber alles wieder ruhig ist dann ist der Blutzucker wieder ganz normal
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja also Krampfadern hab ich schon!
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Mehr faellt mir grad nicht ein

Sorry, dass es etwas gedauert hat, aber Ihr Beschwerdebild ist gut zu überdenken.

Es ist richtig, dass Sie sich vegan ernähren und auf Zucker verzichten. Das ist für den Körper eine Erleichterung.

Da ich nur eine schriftliche Erläuterung Ihrer Beschwerden habe, kann ich nicht erkennen, ob es sich jetzt um einen erneuten Schub Ihrer Osteomyelitis handelt. Haben Sie dies schon abgeklärt?

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja, es ist wieder ein Schub. Mal ist der Fuss unten zu und ziemlich schmerzfrei und dann gibt es wieder einen Schub - Schnerzen u Entzuendung kommen zurueck und Ulcus kommt. Die Schuebe sind nicht mehr so schlimm wie frueher aber schon inmer noch sehr heftig........

Ich verstehe und schulmedizinisch wird Ihnen nur Antibiotika verordnet? Oder nehmen Sie zu Ihren oben genannten Mitteln noch etwas anderes ein?

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Manchmal nehme ich noch Notakehl und Quentakehl von Sanum - Mischspritze in Oberschenkel - aber nichts mehr schulmedizinisches

Ok. Ich habe Ihren Therapieplan auf Ihre Osteomyelitis und auf die venösen Beschwerden hin erstellt.

Bitte gehen Sie zum Arzt, wenn Ihre Beschwerden stärker werden oder innerhalb einer Woche keine Tendenz zeigen, besser zu werden. Sie sollten auf jedenfall eine Thrombose abklären lassen. Leider kann ich mich nicht auf nur ein Mittel beschränken. Ein klassisch homöopathisches Mittel würde ich Ihnen zurzeit nicht empfehlen, da schon in der letzten Zeit einige gegeben wurden und sicherlich noch nachwirken. Außerdem müsste ich eine 2-stündige Anamnese machen, die über JustAnswer schwer zu bewerkstelligen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok, super - vielen Dank!!!

Hier kommt der Therapieplan für Sie:

1. Äußerlich – 1x tgl. für 30 Min. Umschläge mit Calendula-Essenz von Wala,

2. Conchea comp. von Wala 3x tgl. 5 Globuli

Evtl., wenn sich die Osteomyelitis nicht mit diesem Mittel beeinflusst lässt, noch Medulla ossium D5 Ampullen von Wala und Rhus toxicodendron D6 3x5 Globuli von Wala zusätzlich einnehmen. Die Ampullen können Sie auch trinken (auf der Verpackung steht „zur Injektion“)

Bei dieser Mittelkombination können Sie auch das Ulcus mitbehandeln. Ferner hat sich diese Kombi auch bei den Patienten bewährt, die nicht mehr auf Antibiotikaeinnahmen reagieren.

3. Lachesis comp. Ampullen von Wala und Calendula ex herba D3 Ampullen von Wala

in der 1. Woche tgl. je 1 Ampulle trinken, in der 2. Woche 3x wöchentlich je eine Ampulle und in der 3. Woche,wenn sich Besserung zeigt, 2x wöchentlich je eine Ampulle. Bei dieser Einnahme können Sie bis zur Heilung bleiben.

4. Sie sollten die Leber mit einbeziehen, da ich denke, dass die Entgiftungsstörung Ihr Hauptproblem darstellt. Das Mittel heißt Hepatodoron von Weleda. Es unterstützt auch den Zuckerstoffwechsel. 3x tgl. 2 Tabletten kauen. Später, wenn sich das Beschwerdebild verbessert, brauchen Sie nur noch 3 Tabl. zur Nacht kauen. Bitte nehmen Sie das Mittel nicht, wenn Sie eine Erdbeerallergie haben sollten! Die Einnahmedauer sollte 3 Monate betragen. Danach bitte einen Monat aussetzen und nach diesem Monat wieder für 3 Monate einnehmen.

Haben Sie noch Fragen? Mir ist bewusst, dass es viele Mittel sind, jedoch ist es nicht anders zu behandeln.

Medulla ossium D5 Ampullen von Wala und Rhus toxicodendron D6 brauchen Sie nur dann zu nehmen, wenn die anderen Mittel nicht den Erfolg bringen. Sie unterstützen den Knochenstoffwechsel.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Das klingt sehr gut! Vielen herzlichen Dank!!! Noch eine kurze Rueckfrage wegen der Ampullen: Wuerden Sie Soritzen oder Trinken? Falls Spritzen - wohin? Also wir koennen am Arm oder Schenkel oder Fuss - ist kein Problem. Machen es so wie Sie es fuer richtig halten

ich würde es zunächst trinken. Lassen Sie nur die Mittel für einige Zeit im Mund, damit sie gut von der Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok alles klar, vielen herzlichen Dank!!!

Gerne. Ich gehe davon aus, dass Ihre Beschwerden in einem Monat sich verbessern müssen. Ansonsten melden Sie sich gerne wieder. Jedoch wäre dann ein Telefonat angebrachter.

Wünsche Ihnen gute Besserung.

Herzliche Grüße

Angelika Nawroth

Angelika Nawroth und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok super, ja - das mache ich. Besorge mir alle Mittel und meld mich in 4 Wo wieder bei Ihnen. Viele Gruesse