So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Angelika Nawroth.
Angelika Nawroth
Angelika Nawroth,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  Inhaberin at NaturheilGut Karow
100474930
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Angelika Nawroth ist jetzt online.

Liebe Fr. Dr. Nawroth, ich möchte mich nun nochmal mit einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Fr. Dr. Nawroth, ich möchte mich nun nochmal mit einem "Zwischenbericht" melden. Jetzt habe ich ca. 1,5 Monate mit Ovaria hinter mir.
Leider gibt noch immer sehr wenige Augenblicke in denen ich von den Hitzewallungen frei bin.
Derzeit sieht es so aus, dass die Hitzewallungen wieder ständig kommen - es ist Tag und Nacht schwitzen angesagt. Besonders arg ist es, wenn es draußen mehr als 18 Grad hat - dann komme ich gar nicht mehr zur Ruhe.
Außerdem habe ich wieder Blasenentzündung bekommen (das hatte ich schon lange nicht mehr - dürfte einige Jahre her sein). Ich konnte das aber sehr gut mit "Uro akut" behandeln. Ich muss da immer aufpassen, weil eine Niere nur mehr 30 % arbeitet. (hatte als Kind und Jugendliche sehr, sehr oft Entzündungen, oft auch mit Blut).
Bei dieser Blasenentzündung jedoch ist mir aufgefallen, dass es Ähnlichkeiten zu den Hitzewallungen gibt: ich fühle mich "krank und nicht mehr leistungsfähig", und immer wieder wird der Körper heiß mit leichtem Schwitzen (so sind die unzähligen Blasenentzündungen auch in der Vergangenheit abgelaufen).
Kann es hier Parallelen geben?
LG, Manuela
Sehr geehrte Manuela.
Ja, das kann gut sein. Werde heute Abend repertorisieren. Das kann etwas dauern.Werde mich spätestens morgen melden.
Gibt es weitere Symptome?
Haben Sie noch Blasenbeschwerden?Bei der Naturheilkunde können alte Erkrankungen noch einmal aufflammen. Vor allem, wenn dies mit der jetzigen Erkrankung in Verbindung steht.Ist die Zeit, inder Sie die Hitzewallungen bekommen immer gleich? Vor allem nachts wäre es hilfreich, wenn Sie mir die Zeiten mitteilen könnten.LG Angelika Nawroth

Habe für Sie die passenden Mittel gefunden. Es wäre jedoch gut, wenn Sie mir die oben genannten Fragen noch beantworten könnten.

Ich danke Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen

Angelika Nawroth

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Morgen,
die Blasenbeschwerden sind so gut wie weg, nur manchmal hab ich ganz, ganz leichte Anzeichen die dann aber gleich wieder verfliegen.
Also die Zeiten mit Hitzewallungen gestalten sich derzeit so (in den ersten Jahren hatte ich jede 1/2 Stunde eine Wallung und das Tag und Nacht durchgehend):
Am stärksten sind die Wallungen in der Früh (zwischen 3:00 und 5:00) das kann sich aber auch den ganzen Vormittag lang ziehen. Zu Mittag hab ich meistens ein bis zwei Stunden etwas Ruhe.
Dann kommen sie wieder, so ab 14:00 wird es dann wieder mehr, können aber bis ca. 18:00 wieder weniger werden. Nach 18:00 gibt es Tage da kommen die Wallungen wieder jede 1/2 Stunde bis zum Schlafen gehen um ca. 22:00 (dann habe ich noch ca. 1-2 Wallungen bevor ich wirklich einschlafen kann und um ca. 01:00 geht es wieder los - zuerst oft nur heiß, dann aber immer heftiger mit viel schwitzen).Besonders arg ist es auch wenn ich etwas Sonne/Heizungswärme/Körperwärme abbekomme. Auch wenn ich eine Tätigkeit mit sehr wenig Bewegung habe und dann aufstehen muss, auch wenn ich mich im Bett nur umdrehe, ist es wieder soweit.
Sie können mir glauben, dass das nicht immer leicht zu ertragen ist, das hat ich schon sehr oft an meine Grenzen gebracht.
Bezüglich Vorerkrankungen, weiß ich jetzt nicht ob ich von meinen ständigen Mandelentzündungen erzählt habe. Es halfen dann einfach keine Mediakamente mehr, egal was mir der Arzt verschieben hat, war sogar einmal im Spital weil ich meinte, dass ich ersticken müsste (die Drüsen am Hals waren so arg angeschwollen, dass mir fast die Luft wegblieb) – somit kam dann mit 30 Jahren der Entschluss, dass ich mir die Mandeln herausoperieren lassen. (waren sehr groß mit Einkerbungen und Eiterherden). Seither habe ich nur noch ganz selten, und wenn dann nur sehr kurz Halsweh.
LG, Manuela

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Hier kommt mein nächster Therapieplan:

  1. Bitte besorgen Sie sich in der Apotheke FemiLoges von der Firma Loges.
  2. Nehmen Sie bitte Ovaria comp weiter ein. 3x 10 Globuli täglich.
  3. Avena comp. von Wala, 7 Globuli abends und ggf. in der Nacht jeweils 7 Globuli unter der Zunge zergehen lassen.
  4. Versuchen Sie in Ihrer Nähe eine Therapeutin zu finden, die Fußreflexzonenmassage nach Hanne Marquardt anbietet. Besonders starke Fälle von Wecheljahrsbeschwerden sind damit sehr gut auszugleichen.

Wenn dies nach 2 Monaten immer noch nicht zum Erfolg geführt hat, dann melden Sie sich bitte in 2 Monaten wieder. Am besten über den Premium Service, damit wir telefonieren können.

Falls Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie mir gerne wieder.

Wünsche Ihnen eine gute Nacht.

Mit herzlichen Grüßen

Angelika Nawroth

Angelika Nawroth und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen lieben Dank Frau Dr. - ich werde mir diese Sachen in der Apotheke bestellen. Ich hoffe, dass es nun damit zu einer Erleichterung kommt.
Beste Grüße, Manuela
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.Herzliche Grüße
Angelika Nawroth