So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Angelika Nawroth.
Angelika Nawroth
Angelika Nawroth,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  Inhaberin at NaturheilGut Karow
100474930
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Angelika Nawroth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin 36 Jahre alt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Customer: Ich bin 36 Jahre alt, weiblich und nehme aktuell keine Medikamente. Ich habe seit Anfang des Jahres eine Mittelohrentzündung, die einfach nicht weg geht. Ich habe keine Schmerzen, nur hin und wieder einen Ausfluss aus dem rechten Ohr, welches ich am Morgen bemerke. Ich bin beim HNO in Behandlung, habe im März Antibiotika als Tropfen und Tabletten genommen, jedoch ohne Erfolg. Ich nehme sonst nie Antibiotika oder Medikamente. Ich spüre, dass das Ohr nicht ganz in Ordnung ist, heisst, es ist empfindlicher, alle zwei Wochen ca einmal Ausfluss aus dem rechten Ohr und einen andauernden Tinnitus, welches ein Brummen ist. Am Anfang des Jahres hat mich ein pulsierendes Ohrengeräusch geplagt, was jetzt wieder weg ist. Dafür das brummende Geräusch dauernd. Ich hatte einen CT Termin, bei dem rausgekommen ist, dass sich in der Paukenhöhle noch schleim befindet, es also noch feucht ist. Ich schätze mal, dass die Flüssigkeit ist, die ab und zu abfließt. Den Bericht vom CT habe ich vorliegen. Ich möchte nicht schon wieder Antibiotika nehmen, weil ich das Gefühl habe, dass sie doch nicht helfen werden. Ich möchte gerne mit alternativen Methoden versuchen, die Otiits Media auszuheilen. ich hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können. Freundliche Grüße ****** JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Homöopathe wissen sollte? Customer: Da bin ich mir nicht sicher, was genau.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die mir von JustAnswer soeben weitergeleitet wurde.

Mein Name ist Angelika Nawroth und ich bin seit mehr als 20 Jahren Heilpraktikerin für Homöopathie, anthroposophische Medizin, Phytotherapie und sonstigen Naturheilverfahren.

Ich denke, dass es sich bei Ihnen um ein Seromukotympanon handelt. Dies ist eine Sekretansammlung, die in der Paukenhöhle zu finden ist. Dadurch kann es auch zu den genannten Ohrgeräuschen kommen.

Ich bräuchte jedoch noch ein paar Antworten auf folgende Fragen, um Ihnen die richtigen Mittel zu empfehlen:

1. Wie hat diese Erkrankung angefangen? Hatten Sie zuerst eine Erkältung und anschließend diese Mittelohrentzündung? Oder fing es direkt mit der Mittelohrentzündung an?

2. Hatten Sie vorher im Durchzug gestanden oder sind Sie kalt geworden?

3. Hatten Sie Fieber?

4. Sind Sie durch die Erkrankung geräuschempfindlich oder hören Sie sehr schlechter?

5. Haben Sie Schmerzen und wenn ja, wie fühlen diese sich an?

6. Gibt es eine tageszeitliche Verbesserung bzw.Verschlechterung?

7. Waren Sie schon mal bei einem Osteopathen? Es kann sein, dass sich die Stellung der Kiefergelenke verändert haben. Z.B. durch eine HWS-Blockade, nächtliches Zähneknirschen oder Stress. Dadurch kommt es zu einer Verschlechterung der Ohrbelüftung.

8. Leiden Sie unter Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten?

9. Haben Sie Beschwerden mit Ihrem Verdauungssystem?

10. Wie ist der Stuhlgang? Breiig, flüssig, fest,stark riechend….usw?

Ich weiß, dass es viele Fragen sind. Jedoch ist es für mich wichtig, um Ihnen helfen zu können.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.

Guten Abend Frau Nawroth, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Sehr gerne beantworte ich Ihre Fragen so gut ich kann: 1. Angefangen hat es Anfang Januar diesen Jahres, ich war im Urlaub und hatte das Gefühl, dass etwas mit meinem Ohr nicht stimmt. Ich denke es fing direkt mit einer Mittelohrentzündung an, kann aber nicht mehr hundertprozentig ausschließen, dass ich nicht doch noch einen schnupfen hatte. Zu meiner Vorgeschichte: In meiner Familie gibt es NF2, mein Opa wurde taub, mein Onkel auch und seine Tochter (meine Cousine) hat es auch. Ich selber hatte in meiner Kindheit ein paar Operationen wegen eines Cholestyatoms im linken Ohr, weswegen ich dort eine Radikalhöhle habe und schlechter höre. Eigentlich war links immer das Problem Ohr und rechts war immer gut. Seit Jahren lebe ich aber schon damit und es ging mir gut. Regelmäßig gehe ich zur Kontrolle und Sekret Absaugen zum HNO. Als dieses Jahr zum ersten Mal auf der rechten Seite eine Mittelohrentzündung auftrat nahm ich die Antibiotika jedoch ohne Erfolg, dann habe ich selber mit meiner homöopathischen Hausapotheke versucht es in den Griff zu bekommen, da ich ja nicht wirklich Schmerzen hatte, außer einen pulssynchromen Tinnitus. Dann hatte ich das Gefühl, dass es besser wurde und der Tinnitus war weg. Irgendwann wurde es ein neuer Tinnitus, ein Brummen und es fühlt sich so an, als Stimme etwas nicht im Ohr. Also wieder zum HNO und dann zum CT und heute habe ich wieder Antibiotika verschrieben bekommen, welche ich nicht wirklich nehmen möchte. Zu meiner Psyche muss ich sagen, dass ich im Dezember und Januar ein sehr tiefes Tief hatte und sich mein Leben nun stark verändert hat, meinen Ernährung habe ich auf vegetarisch umgestellt. Vielleicht hat die jetzige Situation auch etwas damit zu tun, dass ich manchmal denke nicht gehört zu werden, daran arbeite ich gerade mit Meditation und Yoga. 2. Ich habe immer das Gefühl, das Zugluft mir nicht bekommt und denke dann immer sofort an meine Ohren 3. Nein 4. Ja beides, ich höre schlechter, aber nicht schlechter als sonst auch, sagt zumindest der Hörtest, Geräuschempfindlich bin ich sehr, das merkt auch meine Familie 5. Nein, ich habe nur das Gefühl, dass im Innenohr etwas nicht stimmt. 6. Nein. 7. Ja ich bin im Moment in Osteopathischer Behandlung, er hat mir gezeigt, wie ich meine Kiefermuskeln massieren kann um zu entspannen 8. Nein 9. Nein, es ist alles viel besser mit der Ernährungsumstellung geworden 10. ich würde sagen ganz normal Den Bericht vom CT habe ich vorliegen, falls Sie diesen noch benötigen, kann ich Ihnen diesen zukommen lassen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung vorab. Freundliche Grüße ********

Vielen Dank für Ihre ausführliche Beantwortung.

Ja, Sie können mir gerne Ihren CT-Bericht zukommen lassen, jedoch decken Sie bitte Ihren Namen und Adresse ab, um Ihren Anonymität zu gewährleisten.

Eine Frage noch. Ist die Nase auch untersucht worden? Bestehen evtl. Polypen im Nasen-Rachenbereich?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ja die Nase ist untersucht worden, es bestehen keine Polypen. Der Nasenbereich ist ok.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hier ist mein Befund im Anhang.

Vielen Dank für den Befund. Das ist jetzt für mich verständlich.

Hier kommt mein Therapieplan für das rechte Ohr. Evtl. könnte man für das linke Ohr auch noch etwas versuchen, um die Strukturen dort zu verbessern. Beides zusammen wäre jedoch etwas zu viel auf einmal.

Also, daher zu Ihrem rechten Ohr:

Diese Behandlung basiert zwar auf viele Mittel, hat sich aber sehr bewährt.

Innerlich:

Silicea comp. Ampullen von Wala

Apis/Levisticum II Ampullen von Wala

Agropyron Inject Ampullen von Wala

Tuba Auditiva GL Serienpackung III Ampullen von Wala. In absteigender Potenzfolge einnehmen.

Cavum Tympani GL Serienpackung III Ampullen von Wala. In absteigender Potenzfolge einnehmen

Thymus/Mercurius Ampullen von Wala

Alle genannten Ampullen ziehen Sie am besten in eine 10 ml Spritze auf und geben davon 2x tgl. 1 ml auf die Zunge.

Die Behandlung sollte bei guter Verträglichkeit 4 Wochen beibehalten werden.

Ernährung: Bitte versuchen Sie für diese 4 Wochen auf Milchprodukte, Getreide und Zucker zu verzichten.

Wenn Sie gerne noch ein Vitaminpräparat dazu nehmen möchten, dann wäre Lavita eine gute Versorgung.

Äußerlich:

Außerdem reiben Sie sich 3x wöchentlich am Morgen dünn den ganzen Körper mit Salvia aeth. 10%Oleum Jungebad ein. Diese können Sie bestellen unter: www.apotheke-weleda.de.

Sicherlich haben Sie noch Fragen. Sie können diese gerne über den Button "Experten antworten" stellen.

Herzliche Grüße

Angelika Nawroth

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Guten Tag Frau Nawroth,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Nun das sind wirklich viele Produkte mit einem Wert von 366 Euro plus 50 Euro Lafita Saft. Kann ich anstatt Ampullen auch Globulin einnehmen? Oder gibt es einen Vorteil bei den Ampullen?
Diese Zusammensetzung der Mittel bewirkt, dass das Sekret in der Paukenhöhle abläuft oder verschwindet?
Ich habe von einer Heilpraktikerin diese Mittel verschrieben bekommen, kann/sollte ich diese zusätzlich nehmen?
Diomedea exulans C200, 10g Globuli
Diomedea exulans C30, 10g GlobuliVielen Dank für Ihre Unterstützung.
Freundliche Grüße
Monique Lauk
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Nun hab ich mir die Mittel in den Online Apotheken für 30 Tage also 30ml zusammengestellt und sehe nun, dass ich ja doppelt soviel benötige, da es 2x tgl. 1ml sind. Meinen Sie, ich sollte erstmal die Hälfte der Zeit ausprobieren und sehen, ob es besser wird oder bringt das nichts?...

Entschuldigung, dass ich jetzt erst schreibe. Mein System hat es nicht angezeigt, dass Sie mir geschrieben haben.

Ja, ich würde auch zunächst anfangen. Wenn Sie alles gut Vertragen können, dann machen Sie einfach weiter wie besprochen. Bitte bestellen Sie Ihre Produkte online, dass ist preiswerter. Wenn Sie nach 2 Wochen schon eine Verbesserung empfinden, dann können Sie die Ampullen-Spritze auf jeden 2. Tag der Einnahme reduzieren. Wenn es in der 3. Woche noch besser geht, dann können Sie die Mittel auf jeden 3. Tag reduziert einnehmen. Dabei bleiben Sie dann wohl noch eine gewisse Zeit, bis alle Ampullen aufgebraucht sind und können Sie diese danach absetzen. Bitte sofort wieder bei Bedarf beginnen.

Ja, genau. Die Schleimhaut in der Paukenhöhle und die Immunität des ganzen Körperrs wird gestärkt und somit sollte auch die Entzündung zurückgehen.

Bitte lassen Sie auch Ihren Darm bei Zeiten überprüfen. Vor allem die Zusammensetzung der Bakterienflora ist eichtig. Da ist meist die Ursache zu finden. Wenn Sie den Stuhltest vorliegen haben, dann können Sie mir gerne wieder schreiben, um Ihnen die richtigen Darmsanierungsmittel zu empfehlen.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg. Nach meiner Erfahrung müssten Sie nach 2 Wochen schon fast Beschwerdefrei sein und der Zustand muss sich danach nur noch stabilisieren.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Guten Abend Frau Nawroth,
vielen Dank für die Rückmeldung. Das heißt dann für mich, dass ich das große Paket online bestellen werde, das sind dann ca 380 Euro. Aber das sollte ich wohl ausgeben für meine Gesundheit. Ein paar Fragen habe ich noch:
1. Nehme ich die Mittel vor oder nach dem Essen?
2. Sollte ich dieses von der Heilpraktikern empfohlene Mittel, Diomedea exulans C200, 10g Globuli und Diomedea exulans C30, 10g Globuli dazu nehmen oder besser nicht, eventuell nach der Therapie in 4 Wochen?
3. Da ich ja keine Schmerzen haben, kann ich schlecht sagen, wann eine Besserung eintreffen wird, ich hoffe ich kann es trotzdem fühlen und der Tinnitus und der gelegentliche Ausfluss bleibt weg.
4. Ich finde es sehr gut, dass Sie mich auf den Darm hinweisen, was genau sage ich meinem Hausarzt bzgl einer Stuhluntersuchung? Ich habe dies noch nie gemacht, frage mich nur ob ich das einfach so verlangen kann?
Können Sie mir Ihre Kontaktinformationen zukommen lassen? Ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass mich jemand versteht und mit den Symptomen umgehen kann und Rat weiß, außer Antibiotika. Das wäre sehr schön.
Vielen lieben Dank, die Bestellung in der Onlineapotheke geht gleich raus, sodass ich schnellstens damit beginnen kann.
Freundliche Grüße
Monique Lauk
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Globuli sind wesentlich günstiger, würde das auch mit Globuli anstatt Ampullen funktionieren?

1. Am besten sofort nach dem Aufstehen morgens.

2. Ich kenne dieses Mittel nicht. Hat es Ihnen denn bisher geholfen? C200 und C30 nimmt man gewöhnlicherweise nicht täglich. Wie sollen Sie es einnehmen?

3. Genau. Ich erwarte auch, dass der Ausfluss ausbleibt. Das wäre für mich der Beweis, dass es ausheilt.

4. Ich schreibe Ihnen die Parameter auf, die wichtig wären. Versuchen Sie es zunächst bei Ihrem Arzt. Sie können ihm ja die Parameter durchgeben. Wenn Sie den Befund vorliegen haben, dann können Sie sich gerne wieder melden, damit ich Ihnen die nächsten Präparate für den Darm nennen kann.

Folgende Parameter wären wegweisend:

Escherichia coli

Klebsiella spec.

Andere Enterobacteriaceae

Pseudomonas spec.

Proteus spec.

Citrobacter spec.

Clostridium spec.

Enterococcus spec.

Bifidobacterium spec.

Bacteroides spec.

Lactobacillus spec.

Candida albicans

Candida spec.

Schimmelpilze

Geotrichum candidum

Alpha-1-Antitrypsin

Lysozym

Sekretorisches IgA

Zonulin

Ja, Sie können auch die Globuli nehmen. Sie wirken zwar etwas langsamer, ist aber machbar.

Bei den Globuli wäre die Einnahme 3x 5-10 Globuli im Munde zergehen lassen.

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann würde ich mich über eine Bewertung Ihrerseits meine Ausführungen sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht entlohnt werde.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und gute Besserung.

Mit herzlichen Grüßen

Angelika Nawroth

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Guten Morgen Frau Nawroth,
vielen Dank für Ihre Hilfe, da Sie zuerst die Ampullen anstatt die Globuli gennant haben, gehe ich davon aus, dass sie besser wirken und werde mir diese besorgen.
Ich habe nur noch eine Frage, wie kann ich wieder auf Sie zurück kommen? Können Sie mir Ihre Kontaktdaten geben?
Die Bewertung folgt dann gleich.
Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen.
Liebe Grüße
Monique Lauk

Ja, sie wirken schneller. Wenn Sie die zweite Bestellung abgeben, können Sie auf Globuli umsteigen. Ich gehe davon aus, dass dann das Schlimmste vorrüber ist.

In der Zwischenzeit lassen Sie sich am besten noch den Stuhl untersuchen.

Sie können mich über JA gerne wieder mit Namen anschreiben, dann wird mir Ihre Frage zugesendet.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg.

Herzlichst Angelika Nawroth

Angelika Nawroth und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre gute Bewertung.

Wünsche Ihnen einen schönen Abend.