So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Angelika Nawroth.
Angelika Nawroth
Angelika Nawroth,
Kategorie: Homöopathie
Zufriedene Kunden: 162
Erfahrung:  Inhaberin at NaturheilGut Karow
100474930
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Homöopathie hier ein
Angelika Nawroth ist jetzt online.

Nierenzysten, 35 jahre weiblich.ramipril, Nein

Diese Antwort wurde bewertet:

Nierenzysten
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 35 jahre weiblich.ramipril
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Homöopathe wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die mir von JustAnswer soeben weitergeleitet wurde.

Mein Name ist Angelika Nawroth und ich bin seit mehr als 20 Jahren Heilpraktikerin für Homöopathie, anthroposophische Medizin, Phytotherapie und sonstigen Naturheilverfahren.

 

Welche Beschwerden macht Ihnen die Zyste?

Wie groß ist diese?

Soll sie operiert werden oder was hat Ihnen der Arzt gesagt? Viele Menschen haben Nierenzysten und brauchen nicht unbedingt operiert zu werden.

Wie ist es bei Ihnen?

 

Gerne höre ich wieder von Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen

Angelika Nawroth

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Nein machen keine beschwerden.die eine ist 1,2 cm und die andere 2.3 cm.arzt meinte das haben viele und ist nicht schlimm.möchte nur wissen ob ich was machen kann das sie nicht wachsen.lg

Ja, das ist richtig. Meistens braucht es auch nicht operiert zu werden.

Wenn Sie aber gerne etwas einnehmen möchten, dann würde ich Ihnen ein Schüßler-Kombinations-Präparat empfehlen, dass die Nieren und deren Schleimhäute stärken.

Es heißt JSO Bicomplex 21. 3x1 Tablette im Munde zergehen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank.Kann ich damit das Wachstum verhindern

Sie können damit die Schleimhäute stärken. Ich kann Ihnen keine Garantie dafür geben, dass die Zysten nicht wachsen, jedoch ist es bei Nierenzysten wirklich nicht häufig, dass diese wachsen. Viele Menschen haben 40 Jahre lang Nierenzysten und diese sind nie gewachsen. Haben Sie nicht so viel Angst, dass es etwas schlimmes ist. Ihr Arzt hätte sicherlich Sie schon informiert, wenn es ein bösartiger Befund gewesen wäre.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Bösartig ist es nicht hat mein arzt gesagt.es wurde per zufallsbefund entdeckt.kenne auch viele leute die das haben.nur allerdings habe ich in jeder niere eine.virlleicht macht mich das so verrückt
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Das heißt das nur die bösartigen größer werden?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe auch mit vielen gesprochen bei denen es auch zufällig entdeckt wurde und bei denen wurde nichts gesagt wegen kontrolle.

Wurde denn bei Ihnen von Kontrolle gesprochen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er meinte so 1 mal im jahr reicht.

Vielleicht ist es ein besonders gründlicher Arzt. Wenn Sie sich solche Sorgen machen, dann sprechen Sie doch noch einmal mit ihm.

Es ist nicht gut, wenn Sie ständig Angst haben, dass es etwas schlimmes ist. Wie ich schon erwähnt habe, ist es normalerweise nichts schlimmes und kommt sehr häufig vor.

Kann ich noch etwas für Sie tun? Haben Sie noch weitere Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich hatte im.dezember und januar innerhalb von 4 wochen 2 mal blasenentzündung.musste antibiotika nehmen.hab schon immer mit der blase zu tun.gerade wenn ich nicht genug trinke.können die zysten dadurch entstanden sein?

Nein, das hat nichts damit zu tun.

Wichtig ist nur, dass nach einer Antibiotikagabe ein darmstärkendes Präparat gegeben wird. Viele Krankheiten kommen daher, dass die Darmflora nicht gut genug arbeitet. Hier sitzt unser Immunsystem.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Was kann ich da einnehmen?können wiederrum die blasenentzündungen durch die zysten entstanden sein?LG

Für die Blasenentzündung können Sie etwas naturheilkundliches Einnehmen, ja aber wenn es akut ist.

Die Bicomplexe, die ich Ihnen schon genannt habe, können Ihr Nieren- und Blasensystem stärken und die damit verbundene Abwehrkraft.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Auf was ist das ja aber wenn es akut ist bezogen?

Das kann ich Ihnen so nicht beantworten, da es auf die Symptomatik ankommt.

Das heißt, ob Sie Schmerzen vor, beim oder nach dem Wasserlassen haben, wie der Schmerz ist (brennend, stechend usw...), ob Fieber, Durst oder Drustlosigkeit, Übelkeit usw. besteht. Das ist alles wichtig für die Mittelwahl.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Über eine Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen. Diese ist Voraussetzung dafür, dass wir Experten einen Teil Ihres eingezahlten Honorars erhalten. Vielen Dank.

Mit herzlichen Grüßen

Angelika Nawroth

Angelika Nawroth und weitere Experten für Homöopathie sind bereit, Ihnen zu helfen.