So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an sofia-despoina ...
sofia-despoina parla
sofia-despoina parla,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 688
Erfahrung:  Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
101502394
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
sofia-despoina parla ist jetzt online.

Hallo.Ich leide seit 5 Monaten an beidseitigem Tinnitus. Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.Ich leide seit 5 Monaten an beidseitigem Tinnitus. Am Dienstag war ich im MRT Kopf und habe seitdem eine hellen Pfeifton im Kopf,ähnlich wie bei einer Grippe. Extrem schrill.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 46,männlich. Pregabalin,Quetiapin,Atorvastatin, Esomeprazol, Valsacor und 0,25 Tavor...diese Kombination nehme ich seit Monaten ein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Angststörung, Hypochondrie
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Kann das vom MRT kommen und geht es wieder weg?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo?
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
In Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wann kann ich mit einer Antwort rechnen?!?!
Wir lange haben Sie das Ohrgeräuschvind wann ist es aufgetreten?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Tinnitus seit Januar,aber dieses neue helle Pfeiffen im Kopf erdt seit Mittwoch
Direkt nach dem MRT?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Aufgefallen ist es mir am nächsten Tag,seitdem hält es an
Hörminderung?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Nein das Gehört funktioniert einwandfrei.Ich bete,dass das weggeht und mein "alter" Tinnitus wieder überragt,das ist die Hölle
Während einer MRT Untersuchung werden Sie Lärm ausgesetzt, es könnte der Fall sein dass Ihr Ohr diesbezüglich reagiert- falls es weiter bestehen bleibt würde ich einen HNO Arzt aufsuchen dass ein Hörtest mit Tinnitusbestimmu g erfolgt. Bis dahin können Sie entweder Piracetam 1200mg 1/2-0-1/2 für 10 Tage einnehmen oder Präparate kombiniert mit Gingko Biloba (am Besten hochdosiert) damit die Durchblutung des Innenohres gefördert wird und somit der Tinnitus bekämpft wird.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich war im April 6 Wochen in einer Tinnitusklinik, da wurde das Gehör mehrfach untersucht.War alles ok,wie gesagt es ist diese neue Geräusch,dass mittig im Kopf ist und nicht im Ohr...das macht mir Angst,gerade wegen meiner Angststörung
Ja die Frage stellt sich aktuell ob Sie irgendwie vom ausgesetzten Lärm betroffen Sind (neues Geschehen)
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Aber sonstige Nebenwurkungen hat das MRT nicht, dass es nicht vom Lärm ist?Wie gesagt es war ohne Kontrastmittel
Nein
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ok.Ich empfand es nicht zu laut,hatte ja auch einen Kopfhörer auf...schwer auszuhalten
Ich hätte nichts Weiteres zu empfehlen . Haben Sie weitere Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja.Ich hatte zu Beginn des Tinnitus im Januar bereits Gingko genommen,ohne Erfolg.Also kann ich in dem aktuellen Fall ja auch drauf verzichten und es eher mit diesem Piracrtam versuchen?Hier brauch ich aber ein Rezept?
Nein eher nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sie meinen kein Gingko?
Eher kein Rezept
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ist verschreibungspflichtig...aber vielen Dank
Gern geschehen
Auch als Nootropil anzutreffen
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Verträgt sich das mit meinen o.g. Medikamenten?Also kann man das bedenkenlos einnehmen?
Es könnte zur Zunahme von Nebenwirkungen von Neuroleptika führen in Ihrem Fall Quetiapin . Sie fragen am Besten Ihren Psychiater vor der Einnahme - man könnte ggf. Niedriger Dosieren.
sofia-despoina parla,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 688
Erfahrung: Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
sofia-despoina parla und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.