So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an sofia-despoina ...
sofia-despoina parla
sofia-despoina parla,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 542
Erfahrung:  Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
101502394
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
sofia-despoina parla ist jetzt online.

Habe erneut einseitige Halsschmerzen auf der linken Seite,

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe erneut einseitige Halsschmerzen auf der linken Seite, vor allem beim Schlucken.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 32 weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Derzeit keine Medikamente. Vor 5 Wochen ging das ganze los, habe dann vor zwei Wochen Antibiotika bekommen für 6 Tage. Dann waren die Schmerzen weg, aber jetzt wieder da

Sehr geehrte Patientin, ist es Ihnen möglich ein Foto vom Mundrachen hochzuladen? Hatten Sie je Probleme mit Ihren Mandeln?

Wenn Sie einen Rapid Test zu Hause besitzen, bitte, lassen Sie einen Abstrich von der Rachenhinterwand abnehmen, die Omikron Variante verursacht auch starke Halsschmerzen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Mit den Mandeln hatte ich bisher noch keine Probleme. Ich war in den letzten 5-2 Wochen auch mehrfach beim Hausarzt und bei einem hno, aber beide haben einfach nichts gefunden.
Ein Foto mach ich gleich, kleinen Moment

Es gibt eine Heftklammer an der oberen Leiste, dort können Sie die Datei anhängen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Datei angehängt (2243VP2)
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Es wurden mehre Abstriche gemacht, und auch Blut abgenommen. Nichts mit Auffälligkeiten.
Da das ganze jetzt wieder anfängt, habe ich Angst, dass es etwas schlimmeres ist :(
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Mir gehts es sonst auch gut, habe keine Erkältungssymptome

Man kann leider nicht viel erkennen, man müsste die Zunge runterdrücken, dies ist jedoch für die meisten Menschen sehr unangenehm das können Sie schlecht alleine hinkriegen. Haben Sie vielleicht das Labor zur Hand?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Meine Hausärztin war leider sehe auf Corona fixiert, weswegen ich dann noch zu einer hno Ärztin gegangen bin. Weil diese nichts gefunden hat, was zunächst okay war, weil die Schmerzen weg waren, wollte ich jetzt lieber noch jmd anderen drüber schauen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Labor wurde mir leider nicht ausgehändigt. Ich probiere das mit Zunge schnell

Bei Schmerzen im Bereich des Mundrachens muss man immer an einer potentiellen chronischen Gaumenmandelentzündung denken (Tonsillitis) , im Labor wird meistens ein Blutbild und ein ASTO Titer bestimmt , dies sind Antikörper die man bei einer chronischen Streptokokkeninfektion im Blut nachweisen kann.

Eine chronische Streptokokkeninfektion kann sich aktivieren und Irritationen des Mandel-Mundrachen-Berechs abgeben bis hin zu starken Mandelentzündungen.

Es gibt Leute die generell unter einer schlechten Nasenatmung leiden und deswegen die Mundatmung eingeschaltet ist , was zum Austrocknen des Mundrachens führt und zu dessen Irritationen bis hin zu Rachenhalsentzündungen.

Und uns hat noch aktuell die Omikron Variante mit Halsschmerzen als Symptomatik erwischt.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Datei angehängt (QQMG3Q6)
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Besser klappt es leider nicht
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Der Versuch war s wert! Mandeln sind nicht angeschwollen, dies ist schon mal positiv. Man erkennt eine Seitendtrangangina und eine hochrote Rachenhinterwand.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Datei angehängt (LVGPVLQ)
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Datei angehängt (QSQZTS5)
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Dagegen gibt es keine hilfreichen Medikamente oder? Kann ich dann einfach schmerzenmittel nehmen? Habe ich bisher vermieden, aber die Schmerzen sind wirklich störend :(

Sie lassen einen Rapid Test für SARS CoV 2 durchführen - wenn dieser negativ ausfällt, Sie handeln wie bei einer akuten Rachenhalsentzündung , d.h. Sie befeuchten mit Salbeitee und Pfefferminztee lauwarm-kalt, nehmen eine Ibuprofen 600mg ein (diese wirkt entzündungshemmend und lindert den Schmerz) , wenn Sie Zugriff auf ein Betaisodona Mundantiseptikum haben , fangen Sie an 1-2mal/tgl zu Gurgeln.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Habe damit die letzten Tage gegurgelt. Ist das auch ok?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Werde ich machen! Vielen Dank!

Sie müssen nicht leiden - Ibuprofen können Sie jede 8 Stunden bei nicht aushalten der Schmerzen einnehmen. Wenn Sie dies über 3 Tage machen, glaube ich dass es Ihnen besser gehen wird. Wenn Sie aber generell zu Rachenhalsentzündungen neigen, lassen Sie bitte jemanden beobachten wie Sie nachts atmen und die Anatomie Ihrer Nase untersuchen :) Chlorhexamed kann helfen,. auf die Dauer wirkt es sich jedoch aggressiv auf die Schleimhaut aus.

Ich wünsche Ihnen Gute Besserung! Bitte, vergessen Sie nicht die Antwort mit 3-5 Sternen zu bewerten, damit die Frage als bearbeitet abgeschlossen werden kann.

sofia-despoina parla und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Okay vielen Dank für ihre Hilfe! Schönen Tag noch und noch Ein frohes Neues Jahr :)