So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 1280
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo. Bei meinem Vater wurde letzten Sommer ein Krebs der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Bei meinem Vater wurde letzten Sommer ein Krebs der Mundhöhle festgestellt. Er hat seit seiner Biopsie höllische Schmerzen. Hat schon eine Lasertherapie mitgemacht. Die Chemo hat er vor dem letzten Termin abgebrochen, weil sich sein Zustand dadurch so sehr verschlechtert hat, dass er dachte, er schafft das nicht mehr. Jetzt geht er gar nicht mehr zum Arzt und wird gar nicht richtig behandelt. Nur Schmerzmittel nimmt er, die auch nur bedingt helfen. Nun hat sich vor 2 Tagen eine Fistel in seiner Wange gebildet, durch die das wenig pürierte Essen, das er zu sich nimmt, einfach rausfließt/spritzt. Er schafft es nicht zum Arzt und glaubt auch nicht, dass man etwas dagegen tun kann. Aber irgendwie ist das auch kein Zustand, den man einfach so lange aushalten kann. Daher Frage ich hier: Kann man etwas dagegen tun bzw. kann sich das auch von alleine wieder schließen? Für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 68, männlich, Oxicodone + Analgin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein.

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Das ist sehr unschön, wie Sie den Befund Ihres Vaters beschreiben. Man muss ehrlich den Verdacht äußern, dass der Krebs in der Mundhöhle wiedergekommen ist bzw. nie wirklich weg war, wenn sich eine Fistel bildet. Ihr Vater sollte das dringend untersuchen lassen, um das zu prüfen. Eine Fistelbehandlung richtet sich stark nach der Ursache. Aber man kann eine Fistel operativ auch wieder verschließen. Nebenbei sollte die Schmerzeinstellung gegebenenfalls optimiert werden.

Hilft Ihnen das weiter?

Liebe Grüße,
A. Franz, FA für HNO

Guten Tag,

haben Sie bereits die Möglichkeit gehabt, meine Antwort zu lesen?

Liebe Grüße.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, vielen herzlichen Dank für die schnelle und ehrliche Rückmeldung. Dass der Krebs noch da ist, habe ich die ganze Zeit gewusst. Meine Eltern nach einer anfänglich kurzen Phase der Illusion auch. Auf jeden Fall geht mein Vater jetzt am Montag zum Arzt. Leider wächst die Fistel im Stundentakt weiter. Aber es wurde am Telefon gesagt, er soll am Montag dahin in die Sprechstunde. Finde ich etwas merkwürdig, aber meine Eltern sagten, dass das für sie in Ordnung sei. Ich hätte erwartet, dass es wie ein Notfall behandelt wird... Was denken Sie? Liebe Grüße

Als ein Notfall muss es definitiv nicht behandelt werden. Und auch am Montag werden Sie höchstwahrscheinlich nicht verrichteter Dinge wieder die Praxis / das Krankenhaus verlassen. Man wird im Vorfeld den Befund und somit auch die Herangehensweisen genau studieren müssen. Sonst ist man wenige Wochen später wieder in der gleichen Situation.

Alexander Franz und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.