So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 1263
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Starker Hörverlust auf der rechten Seite, verbunden mit

Kundenfrage

Starker Hörverlust auf der rechten Seite, verbunden mit dumpfem dröhnen bei Stille
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 24 Jahre, männlich und keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Wie muss ich weiter vorgehen? Alle HNO Ärzte in meinem Landkreis inklusive meinem Hausarzt haben geschlossen
Gepostet: vor 26 Tagen.
Kategorie: HNO
Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 26 Tagen.

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Seit wann haben Sie den Hörverlust auf dem rechten Ohr?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Seit heute morgen ca 7:00 Uhr
Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 26 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 26 Tagen.

Angenommen, es handelt sich bei Ihren Beschwerden um einen Hörsturz, dann haben Sie eine sehr gute Selbstheilungstendenz. Das heißt, die Beschwerden können innerhalb der nächsten Tage ohne eine ärztliche Therapie wieder verschwinden.
Sie haben zwei Möglichkeiten: entweder Sie fahren in ein Krankenhaus mit HNO-Abteilung, lassen sich dort untersuchen und beginnen ggf. eine Cortisontherapie oder Sie warten bis morgen und gehen dann zum Arzt. Im Zweifel sind bis dahin Ihre Beschwerden schon deutlich besser oder weg.

Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 26 Tagen.

Ich bitte Sie noch um eine Bewertung.

Liebe Grüße.