So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 1079
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo. Seit ca 19 Jahren habe ich ein Problem und kein Arzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Seit ca 19 Jahren habe ich ein Problem und kein Arzt kann mir helfen. Meine Nase produziert zu viel Schleim, der fließt an der hintere Wand von Hals runter und setzt sich ungefähr an Kehldeckel an. Ich muss ständig räuspern um dem Schleim zu entfernen. Nasenspray wie Nasivin hilft bisschen weil der Schleim wird dadurch verdünnt und es ist weniger. Ich habe Allergietest gemacht - auf nichts Allergisch, Gastroskopie - alles ok, MRT von Nasennebenhöhlen- paar sehr kleine Polypen - laut Frau Laryngologe es ist nicht der Rede wert. Sonst bin ich gesund. Bei Getränke mit Kohlensäure wird bisschen schlimmer also trinke ich keine. Am Abend wird jedes Mal schlimmer. Ich spüle meine Nase das ist kurz besser aber nicht immer. Das räuspern macht nicht nur mich aber auch meine Umgebung wahnsinnig.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 33 Weiblich keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Die „3te“ Mandeln also die zwischen der Nase und Rachen wurde entfernt aber es hat nicht geholfen. (Ich war 13 Jahre alt)

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Das ist natürlich ein sehr unschöner Verlauf, den Sie schildern. Ich gehe davon aus, dass Sie bereits ein cortisonhaltiges Nasenspray ausprobiert haben und man mit Ihnen über eine Botoxbehandlung der Nase gesprochen hat, um die Sekretproduktion der Nase zu reduzieren.

Auch kann man versuchen mit logopädischer Behandlung Abhilfe zu schaffen.
Hilft Ihnen das weiter?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Morgen, danke für Ihre Antwort. Ich weis nicht ob Nasivin ein cortisonhaltiges Nasenspray ist. Ich kann es aber nicht zu oft benutzen. Wegen Boroxbehandlung hat niemand mit mir gesprochen. Ich habe meine Symptome beschrieben und die Ärzte haben die Ursache wo anders gesucht als wurden die nicht zu hören. Ich hatte sogar RTG von den Lungen gehabt. Nichts gefunden. Was kann die Ursache sein? Mit freundlichen Grüßen Edyta

Nasivin ist kein cortisonhaltiges Nasenspray, sondern ein abschwellendes Nasenspray. Eine Botoxbehandlung ist eine nicht häufig praktizierte Behandlung der Nase, kann allerdings bei zu viel Sekretion der Nase angwendet werden.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wegen dem Nasenspray muss ich das mit meinem Hausarzt besprechen oder kann ich selber entscheiden. Könnten Sie mir eventuell was empfehlen?

Diese Art von Nasensprays sind rezeptpflichtig. Es gibt auch welche, die man sich ohne Rezeot in der Apotheke besorgen kann, sind dann aber weniger stark dosiert. Ich würde zunächst ein "normales" cortisonhaltiges Nasenspray anwenden, zum Beispiel Mometason oder auch Budes.

Alexander Franz und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Tag, leider hat der Nasenspray nicht geholfen. Es sammelt sich immer noch sehr viel Sekret in meinem Rachen... Mit freundlichen Grüßen Edyta

Guten Morgen,

wie lange haben Sie das Nasenspray angewendet? Man sollte es mindestens 3 Wochen lang einnehmen, um einen spürbaren Effekt zu bemerken.

Liebe Grüße.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Erst 11 Tage. Also ich mache weiter und ich melde mich wenn 3 Wochen rum sind. Danke

Bitte sehr und alles Gute.