So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an sofia-despoina ...
sofia-despoina parla
sofia-despoina parla,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 376
Erfahrung:  Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
101502394
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
sofia-despoina parla ist jetzt online.

Ich habe schon immer öfters Nasenbluten. Aber letzte Nacht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe schon immer öfters Nasenbluten. Aber letzte Nacht wachte ich auf und merkte dass auch in der Nacht das Nasenbluten nicht aufhörte. Heute nun den ganzen Tag auch immer wieder. Was soll ich tun?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 71 Jahre alt und nehme morgensCandesartan und Metformin und abends Metformin und Bisoprolol
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrter Patient, ausgenommen von den Antihypertensiva, nehmen Sie irgendetwas zur Blutverdünnung? Haben Sie bereits Blutdruck gemessen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Blutdruck ist normal nur Pulse erhöht mit 93, Ich habe vom Arzt Ass Abz verschrieben bekommen aber dann nur noch die Hälfte nachdem ich auch Nasenbluten hatte. Jetzt habe ich das Medikament ganz abgesetzt seit einigen Wochen

Es ist zu erwarten dass Sie erhöhten Puls haben, der Körper verliert Blut und versucht diese Situation zu kompensieren. Die Nasenschleimhaut wird durch kleine Gefässe mit Blut versorgt. Insbesondere im vorderen Anteil der Nase ist dieses Gefässnetz sehr dicht. An dieser Stelle können leicht durch Verletzungen oder nach trockener Schleimhaut kleine Gefässe aufgehen die zu Blutungen führen die von Patienten als sehr unangenehm empfunden werden. Als erste Massnahme können Sie versuchen Watte oder einen Frauentampon mit Wollwachssalbe zu beschmieren und in das entsprechende Nasenloch stecken - dies dient als Nasentamponade die das eröffnete Gefäss verhelfen soll sich selbst zu verschliessen und gleichzeitig die Nasenschleimhaut feucht hält. Sollte die provisorische Tamponade nicht durchtränkt werden oder sollte somit nicht Blut im Mundrachen durch den Nasenrachen fliessen haben Sie das Gefäss "erwischt". Belassen Sie die Tamponade mind. 6 Stunden. Wichtig ist dass Sie die Nasenschleimhaut auch im Nachhinein hydratisiert behalten z.B. mittels einer Nasensalbe (meistens panthenolhaltig) oder einem befeuchtenden Hyaluronspray. Sollte jedoch durch die provisorische Tamponade kein Erfolg sich zeigen, besuchen Sie bitte die nächste Notaufnahme damit Sie von einem HNO Kollegen professionell behandelt werden. Manchmal müssen Gefässtiele verödet werden.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke für Ihre hilfreiche Antwort
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Azsgezeichnet

Gern geschehen! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Bitte, vergessen Sie nicht die fRage zu bewerten, damit diese abgeschlossen werden kann.

sofia-despoina parla und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.