So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: HNO
Zufriedene Kunden: 771
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie HNO hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit ca. 8 Jahren eine chronisch verstopfte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe seit ca. 8 Jahren eine chronisch verstopfte Nase. Vor einem Jahr habe ich eine OP zur Begradigung der Nasenscheidewand und Verkleinerung der Nasenmuscheln machen lassen. Seitdem schwillt die Nase auch nicht mehr zu, jedoch ist sie immer noch sehr hyperaktiv und produziert nach wie vor sehr viel Schleim. Mein Riechvermögen ist stark eingeschränkt und ich kann nur kurz nach dem Nase putzen wieder riechen. Nach ca 30 Minuten ist sie wieder verschleimt. (Farbe Gelb/Grün)
Ich habe schon Nasensprays mit Antihistaminika und Cortison über längere Zeiträume genutzt. Diese helfen zwar geringfügig, nach dem Absetzen kommen die Symptome jedoch sofort wieder.
Zusätzlich, falls es bei der Diagnose weiterhelfen könnte, habe ich im Gesicht und auf der Kopfhaut ein seborrhoisches Ekzem sowie Akne auf der Brust und im Gesicht.
Gäbe es noch einen weiteren Therapieansatz?Mit freundlichen Grüßen
Marvin
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 23, Männlich, Keine regelmäßigen Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: CT vor der Nasenscheidewand/Nasenmuschel OP war unauffällig.

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihren Beschwerden weiterhelfen.

Die Diagnostik und therapeutischen Maßnahmen sind im Prinzip gut gewählt. Mich würden Allergien interessieren. Ist ein Allergietest durchgeführt worden? Wenn keine Ursache sichtbar ist oder gefunden werden kann, gibt es die Möglichkeit, die Nase mit Botox zu behandeln, damit die Sekretion der Nase verringert wird.

Das Ekzem bzw. die Akne sehe ich nicht als Hinweis für eine Erkrankung der Nase, die mit verstärkter Sekretion einhergeht.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Guten Tag,
danke für die schnelle Antwort!
Ein Allergietest wurde nicht durchgeführt. Das werde ich im nächsten Schritt abklären lassen.
Hat die Botox Behandlung einen speziellen Namen in diesem Bereich?Lg
Marvin

Ein Allergietest ist sinnvoll, gerade wenn der Einsatz eines cortisonhaltiges Nasenspray zu einer Besserung führt. Ggf. kann man eine Desensibilisierung einleiten.

Diese Botoxbehandlung hat keinen speziellen Namen.

Alexander Franz und weitere Experten für HNO sind bereit, Ihnen zu helfen.