So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Harald Wuest.
Harald Wuest
Harald Wuest, Dr.
Kategorie: Heizung und Lüftung
Zufriedene Kunden: 306
Erfahrung:  Leiter Entwicklungsabteilung
109983523
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Heizung und Lüftung hier ein
Harald Wuest ist jetzt online.

Druckverlust bei programm 1 niedrig schalten in der nacht

Diese Antwort wurde bewertet:

druckverlust bei programm 1 niedrig schalten in der nacht
Fachassistent(in): Was haben Sie bisher zur Problemlösung versucht?
Fragesteller(in): bei dauerbrennen kein verlust
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Experten mitteilen wollen?
Fragesteller(in): neue heizung - neuer wärmetaucher

Hallo und herzlich willkommen bei Justanswer!

Vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage an Justanswer gewandt haben. Wir sind herstellerunabhängige Experten und Ihre Frage wurde durch Justanswer an mich vermittelt. Gerne versuche ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter zu helfen.

Was genau meinen Sie mit Druckverlust, bekommen Sie eine Fehlermeldung, dass der Druck zu niedrig ist?

In diesem Fall müssen Sie Wasser im Heizsystem auffüllen. Es sollte ein Druck von 1,5 bis 2 Bar im Heizsystem herrschen.

Dass der Ausfall nachts auftritt kann damit zusammen hängen, dass der Druck bei kalter Heizung niedriger ist als bei warmer.

MfG,

DrWuest

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
da müsste sich der Druck bei Normallauf wieder auf den alten Stand normalisieren, ist aber nicht der Fall, muss Wasser nachfüllen
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
bei Dauerbrennen bleibt ruck normal

Der unterschied zwischen warm und kalt sind nur wenige Millibar, an einem normalen Manometer sehen Sie da praktisch keinen Unterschied.

Ist der Druckunterschied höher isz das Ausdehnungsgefäß defekt oder nicht richtig mit Druckluft befüllt.

An der Heizgung ist ein größeres rundes Gefäß mit einem Autoventil vorne drauf, dieses muss mit Druckluft mit vergleichbarem Druck wie das Heizungswasser befüllt sein.

Innen ist eine Mebran die sich je nach Wasservolumen gegen den Luftdruck hin und her bewegen kann und damit den Unterschied ausgleicht.

Ist die Mempran defekt oder klebt diese an einer Seite funktioniert der Ausgleich nicht und der Druck schwankt.

Dadurch kann die Heizung auch verstärkt Wasser verlieren wenn es kleine undichte Stellen im Leitungsnetz gibt die sonst nicht auffallen.

Wenn Sie häufiger (mehr als alle 1-2 Jahre) Wasser nachfüllen müssen muss die undichte Stelle (oft an Heizkörperanschlüssen) gesucht werden.

Ein Löschblatt mit dem man die Anschlüsse abwischt kann zeigen ob diese Feucht sind...

PS: Telefonsupport biete ich leider nicht an, hilft in Ihrem Fall aber auch wenig weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
wenn der Druck bei einer Dauerbrennerschaltung normal bleibt kann da im Leitungsnetz eine Undichte sein?
Welche Druckwerte haben Sie denn wann?
Die Undichtigkeit kann auch im Wärmetsuscher des Heizkessels sein, diese kann durch Materialausdehnung eventuell nur im kalten Zustand oder bei Temperaturwechseln auftreten.
Wenn das Wasser in gerngen Mengen in den Brennraum austritt bemerkt man das vom Aussen eventuell nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
der Heizkessel ist neu ebenso das Ausdehnungsgefäß
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
druckwerte 2 bar
Und wo haben Sie nun den Druckverlust genau, ich habe Ihr Problem wohl noch nicht verstanden.Wenn Wasser / Druck verloren geht muss es irgendwo raus, das Heizsystem ist nornalerweise vollständig geschlossen und rauss kann das Wasser nur an undichten Stellen (oder Überdruckventilen die bei 2 Bar noch lange nicht öffnen)!
Harald Wuest und weitere Experten für Heizung und Lüftung sind bereit, Ihnen zu helfen.