So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Jürgen.
Jürgen
Jürgen, Energieanlagenelektroniker
Kategorie: Heimwerker
Zufriedene Kunden: 1434
Erfahrung:  Erfahrener Facharbeiter mit Zusatzausbildung
81622276
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Heimwerker hier ein
Jürgen ist jetzt online.

Guten Tag. Ich möchte gerne meine neue Terrasse ohne

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Ich möchte gerne meine neue Terrasse ohne Höhenversatz zur EFH gestalten. Die Bodenplatte für die Terrasse ist aktuell 17 cm tiefer als die EFH. Der Plan ist folgender Aufbau:
- 10 cm Styrodur
- 5 cm Split
- 2 cm Keramikplatten
Würden Sie diesem Aufbau zustimmen oder hätten Sie mir einen Tipp, was ich besser machen sollte?
MfG

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrer Anfrage an JustAnswer gewandt haben Bitte haben Sie noch etwas Geduld MfG Jürgen

Sehr geehrter Fragesteller,

  1. Wozu bauen Sie das Styrodur ein?
  2. 2 cm Keramikplatte auf 5 cm Splitt, wie lange soll der Belag halten?

____________________________________________________________________________

Wir sind herstellerunabhängig. Danke und mit freundlichem Gruß aus dem Frankenland Jürgen.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Na um den Höhenversatz auszugleichen. Genau das ist ja meine Frage. Würden Sie das anders machen? Wenn ja, wie?
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Der Belag soll natürlich so lange wie möglich halten

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Informationen die ich wie folgt beantworten möchte. Auch Styrodur wird über die Zeit seine bei wechselnder Belastung seine Struktur verändern und damit in der Fläche für Unebenheit sorgen. Zudem ist der Baustoff Umwelt-und Brandschutztechnisch sehr umstritten. Mein Vorschlag wäre:

  1. Da die Bodenplatte dem Wetter ausgesetzt ist würde ich hier einen stoßfesten Wetterschutz mittels Bitumen und oder vergleichbaren aufbringen https://tse1.mm.bing.net/th?id=OIP.r6MqcXTOuSpilKtJ4oPS2wHaE7&pid=Api Dabei auf Gefälle weg vom Haus achten. Damit wird die Betonplatte vor Witterungsschäden geschützt.
  2. Dann würde ich den Terrassenbelag auf Stelzen verlegen dann kann das Waser drunter abfließen. https://www.jonastone.de/w/verlegung/stelzverlegung.html Zudem könne so leichter defekte Platten ausgetauscht werden bzw. korrigiert werden. Gleiches System gibt auch für Holzkonstruktionen. Hier sollten sie allerdings Holz verwenden welches einen natürlichen Witterungsschutz hat wie z.B. Lärche etc.

____________________________________________________________________________
Wir sind herstellerunabhängig. Danke und mit freundlichem Gruß aus dem Frankenland Jürgen.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ok, soweit verstanden. Habe mir mal ein paar Beispiele angeschaut und finde das System mit Stelzen interessant. Wenn ich aber eine Bitumenbahn auf die Betonplatte aufbringe, dann kann ich ja die Stelzen nicht mehr am Boden befestigen ohne die Dichtfläche zu beschädigen. Wie würden Sie das lösen?

Sehr geehrter Fragesteller,

die Stelzen werden nicht mit der Betonplatte verschraubt sondern liegen mit einem großen Teller auf. Zudem knann man noch zur Sicherheit ein Flies oder Reste von der Bitumenbahn darunterlegen.

____________________________________________________________________________

Wir sind herstellerunabhängig. Danke und mit freundlichem Gruß aus dem Frankenland Jürgen.

Jürgen und weitere Experten für Heimwerker sind bereit, Ihnen zu helfen.