So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Dr. med.
Kategorie: Heilkunde
Zufriedene Kunden: 26331
Erfahrung:  Ganzheitlich arbeitende Ärztin, Akupunktur Diplom B, 20 Jahre Erfahrung Naturheilkunde.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Heilkunde hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Mein Heilpraktiker spritzt mir im Moment wöchentlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Heilpraktiker spritzt mir im Moment wöchentlich Eigenblut mit versch. homöpath. Mitteln;

darunter auch Herpes Simplex Nosode. Am nächsten Tag bekomme ich regelmäßig Fieber (heißer Kopf, kalter Köper), Gliederschmerzen und es geht mir schlecht, schwitze in der Nacht. Am nächsten morgen /mittag ist alles vorbei und es geht mir wieder gut!! Ha sich bereits 3x im gleichen Muster wiederholt. Was soll ich davon halten? Überfordern wir mein Immunsystem oder trainieren wir es? Herzlichen Dank für ein Feedback.

Guten Abend,

Das gefällt mir gar nicht. Es ist auch vorstellbar, dass die Injektionen nicht ganz sauber sind, und dass es zu bakteriellen Infektionen kommt, die Sie in der Nacht dann bekämpfen müssen. Gerade beim Zusammenmischen verschiedener Nosoden mit Eigenblut muss man außerordentlich hygienisch vorgehen!

Ich würde die Injektionstherapie abbrechen und die Nosoden als Globuli einnehmen, wenn Sie weiterhin homöopathisch behandeln möchten, weil wir nicht wissen können, was da wirklich in Ihrem Körper passiert., Sicher aber ist, dass die Nosoden nicht für diese Symptomatik verantwortlich zu machen sind.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es handelt sich nur um 1 Nosode - die gegen Herpes simplex.
Die Reaktion hat sich nach jeder 2. Injektion gezeigt, d.h. nach jeder 2. Behandlung.
D.h. Sie gehen nicht davon aus, dass es sich um eine (positive) Abwehrreaktion handelt, denn anschließend und zwischen den Behandlungen geht es mir sehr gut. . .?

Nein, die Nosoden sind so niedrig dosiert, dass man keine merkliche Reaktion haben dürfte. Anders als bei einer Impfung, aber hier ist es ja eine homöopathische Verdünnung, also so gut wie nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok; abschließend noch eine Frage: gibt es eine Nosode (auch in Globoli-Form), die bei Humanem Virus 7 + 8 einsetzbar/sinnvoll sind?
VielenDank

Sorry, das kann ich nicht beantworten, weil ich damit nicht arbeite.

Dr. Gehring und weitere Experten für Heilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.