So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 6778
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe mir vor drei Wochen einen Ohrring stechen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe mir vor drei Wochen einen Ohrring stechen lassen und seit gestern schwillt mein Ohr um den Ohrring an. Ich habe anschließend im Internet gelesen, dass es auch zur Kelloidbildung bei Ohrlöchern kommen kann. Da ich zwei Kelloide aufd er Brust habe, habe ich nun die Befürchtung, dass ich anfällig dafür sein könnte. Die Frage wäre nun, wie ich vorgehen muss damit ich eine Kelloidbildung am Ihr verhindern kann?! Aktuell ist der Ohrring noch drin.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Alter: 25 Jahre männlich und ich nehme keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie mir über die Büroklammer Fotos schicken ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
das weiße ist eine Zinksalbe, welche ich vorhin aufgetragen habe.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
mein Ohrläppchen auf der anderen Seite ohne Ohrloch ist deutlich schmaler.

Danke. Können Sie die Zinksalbe abmachen ? Oder später, wenn Sie sie abmachen, wieder ein Foto schicken ? Unter dem Zink schimmert es rötlich, und die Art der Schwellung läßt mich eher an eine akute Entzündung denken, ausgelöst durch Bakterien. Das geschieht leicht, wenn man kurz hängen bleibt oder anderweitig eine sog. Mikroverletzung in der Haut entsteht. Ohne Zink kann ich das besser beurteilen, aber Keloide verursachen keine so akute Schwellung.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Hier nochmal ohne Creme. Es ist leicht rötlich und empfindlich.

Viel besser, Danke. Das ist eine bakterielle Entzündung. Besorgen Sie Octeniseptlösung aus der Apotheke, tupfen alle 2 Stunden damit ab oder machen Sie einen Umschlag damit.

Wenn das nicht ausreicht, lassen Sie sich ggf. vom Hausarzt ein Antibiotikum verordnen. Den Stecker lassen Sie besser drin. Es kann sein, daß die Entzündung sich rasch beruhigt.

Keloiden vorbeugen ist schwierig, außer Infektionen vermeiden wie diese hier, da Keloide bei Komplikationen noch leichter entstehen. Sie können nach Abklingen der Entzündung noch weitermachen mit Octenisept 2 x tgl. Hilfreich für die Abheilung sind Vitamin C, B Komplex, D 5000 Einh. pro Tag, Zink, Selen, Omega 3 Fettsäuren.

Die Brust ist eine typische Stelle für Keloide, sie müssen ja nicht zwangsläufig am ganzen Körper entstehen.

Ist soweit alles geklärt ?

Hier noch unser organisatorischer Hinweis mit der Bitte um Erledigung:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute ! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Danke
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ja das hat mir schonmal weitergeholfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Freundliche Grüße

Das freut mich. Ich danke Ihnen.