So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 5517
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo liebes Ärzteteam, ich versuche vergeblich einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo liebes Ärzteteam, ich versuche vergeblich einen Akuttermin bei einem Hautarzt in Berlin zu vereinbaren. Nun frage ich hier an. Ich habe eine Woche nach erledigter Coronaerkrankung plötzlich Ausschlag (pusteln ohne Eiter oder Wasser) bekommen, der zwischen den Brüsten anfing und sich von Tag zu Tag rundherum über Dekoltee, Bauch und Rücken/Nackenbereich vemehrt. Juckreiz ist vorhanden. Ansonsten geht es mir gut. Kälte tut gut. Vor ca 3 Jahren hatte ich Ähnliches nach einer Grippe allerdings in Flechtenform. Vielen Dank! *****

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Wir schauen, ob wir ohne Hautarzt vor Ort zurechtkommen. Können Sie mir über die Büroklammer einige scharfe Fotos schicken, aus der Nähe und mit Abstand aufgenommen, so daß ich die einzelnen Veränderungen und ihre Verteilung am Körper sehen kann ? Fotos können nur die Experten einsehen.

Solche Ausschläge sind nach Impfungen möglich.

Haben Sie zum ersten Mal eine Hauterkrankung ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Hoffmann; anbei Fotos. Die Impfung ist bereits letztes Jahr im August erfolgt. Die Coronaerkrankung war vom 06.12.-22.12.21. Wie beschrieben, hatte ich eine ähnliche aber Rosenflechtenerkrankung nach einer Grippe.

Vielen Dank. Ich schaue mir die Fotos in Kürze an.

Gibt oder gab es ansonsten bei Ihnen oder Blutsverwandten Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Hauterkrankungen ?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Nein, dazu ist nichts bekannt. Bei meinem Bruder wurde MS festgestellt. Meine Blutwerte waren bisher aber immer in Ordnung.

Die Fotos passen gut zu einem sog. infektallergischen Exanthem. Das ist eine Immunreaktion, also eine Art Neurodermitis (nicht ansteckend) auf Viren oder Bakterien, die die Entzündung auslösen. So etwas kann auch zeitversetzt noch auftreten.

Haben Sie irgendwelche Medikamente genommen, auch pflanzliche ? Wenn Sie das schon auf Grippeviren hatten, ist ein infektallergischer Ausschlag das naheliegende, aber die anderen Möglichkeiten muß man auch überdenken.

Wie stark ist denn Ihr Juckreiz auf einer Skala von 0 bis 10 ?

Haben Sie evtl. eine Cortisoncreme oder Cortisontabletten im Hause ?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok. Danke. ich nehmen täglich Bluthochdrucktabletten Candecor aber sonst keine Tabletteneinnahme - auch nicht pflanzlich. Der Juckreiz liegt bei 5 - wenns wärmer wird bei 8. Leider keine Cortisonsalben oder Tabletten da.

Danke. Das ist schwer zum Aushalten. Einerseits benötigen Sie Behandlung, andererseits sollte dabei so wenig wie möglich Cortison eingesetzt werden, damit Ihr Immunsystem nicht beeinträchtigt wird. Das betrifft vor allem Cortison zum Einnehmen. Was Sie cortisonfrei machen können:

Anästhesulflotion abwechselnd mit Hydrocortisoncreme mehrmals täglich auftragen, ein cortisonfreies Antiallergikum wie Cetirizin oder Loratadin einnehmen (wenn Sie keine Herzrhythmusstörungen haben bis zu 4 x tgl.) und für nachts Fenistiltropfen 20 bis 40).

Anfertigen kann Ihnen die Apotheke folgende Rezeptur gegen den Juckreiz: Thesit 10% - Liniment. aquos. ad 200,0. Wenn sie im Kühlschrank steht, hat sie auch einen sehr guten Kühleffekt.

Das nächste wäre eine mittelstarke Cortisoncreme wie Betagalencreme, anfangs ruhig 2 x tgl., die würde sicher Ihr Hausarzt rezeptieren. Vermutlich auch etwas Cortison zum Einnehmen, wenn die Creme nicht ausreicht: Celestamine liquidum 2 bis 5 ml morgens, Ausschleichen nach Besserung. Sie können den Chat ja mitnehmen.

Es kann sein, daß die Haut im Heilungsverlauf trocken wird. Dann nutzen Sie zusätzlich nach Bedarf eine medizinische Pflege wie Dermatopbasiscreme oder Physiogellotion.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Der Dialog bleibt nach der Bewertung offen. Sie können sich melden, wenn noch eine Frage entsteht.

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Herzlichen Dank!

Gern geschehen. Ich danke Ihnen !