So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 5518
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag… ich habe am ganzen Körper ganz schlimmen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag… ich habe am ganzen Körper ganz schlimmen Hautausschlag. Es brennt und es ist kaum auszuhalten
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 39 Jahre weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): ich habe vor 5 Tagen Kijimea k53 genommen

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie mir über die Büroklammer einige möglichst deutliche Fotos schicken, aus der Nähe und mit Abstand aufgenommen, so daß ich die einzelnen Veränderungen und Ihre Verteilung am Körper sehen kann ? Fotos können nur die Experten einsehen.

Wann hat es angefangen ?

Haben Sie schon eine Behandlung versucht ?

Was war der Grund für die Einnahme von Kijimea ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Datei angehängt (GVZQZ71)
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Datei angehängt (TT6MV5S)
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Datei angehängt (PGSVMSZ)
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Datei angehängt (ZTMVSQG)
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kijimea wurde mir empfohlen
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Da ich an Unverträglichkeiten leide
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es hat schon vor Weihnachten angefangen

Die Fotos deuten auf einen Neurodermitisschub hin. Dieser könnte durch Kijimea ausgelöst werden: es ist sozusagen ein starkes Probiotikum, mit sehr vielen Stämmen, so daß man durch die schlagartig massive Aufbesserung der Darmflora mit Entgiftungserscheinungen rechnen kann, die sich in Form eines Hautekzems zeigen können. Sie schreiben, der Hautausschlag fing schon vor Weihnachten an. Da haben Sie noch kein Kijimea genommen ? Wurde es nach Kijimea schlimmer, besser oder hatte das keinen Einfluß ?

Gibt oder gab es bei Ihnen oder Blutsverwandten Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Hauterkrankungen ?

Sind Sie jetzt zum ersten Mal hautkrank ?

Andere typische Triggerfaktoren sind: Streß aller Arte - Ängste, Sorgen, Konflikte, Überlastung, Infekte, Entzündungen im Körper und andere körperliche Erkrankungen, Medikamente, Nahrungsmittel. Gibt es da was ?

Welche Allergien bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind bei Ihnen genau schon bekannt ?

PS: Haben Sie schon eine Behandlung versucht, wenn ja, womit ?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja es ist tatsächlich so das ich an Neurodermitis leide und vor Weihnachten hatte ich auch schon den Haut Ausschlag aber ich glaube durch diese Darmkur wurde es erst richtig schlimm… Ich hatte jetzt jahrelang keine Probleme und es fing jetzt eigentlich erst in im letzten Monat so richtig stark wieder an mit Haut Irritationen. Vor zwei Tagen habe ich dann vor lauter Panik eine Cortisontablette genommen was mir eigentlich gar nichts gebracht hat. Und im Prinzip möchte ich auch keine Kortisoncreme nehmen da meine Haut jetzt schon wie Pergamentpapier ist. Gepflegt habe ich es mit Neuroderm beziehungsweise Linola gecremt und habe Natronbäder zur Unterstützung genommen
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Weizen und Süßigkeiten sind extrem schlimm
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich vermute aber auch Kreuzallergien da draußen ja so milde Temperaturen sind
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Und nein ich bin die einzige die so stark über die Haut reagiert

Offenbar haben Sie ja Pollenallergien, dann ist klar, daß Sie die Atopie haben, die bedeutet, daß schon eine genetisch bestimmte Veranlagung für die Neurodermitis vorliegt, die man dann atopische Dermatitis nennt.

Es gibt für Atopiker einige Lebensmittel, die sich ungünstig auswirken können, ohne daß es gleich eine Allergie sein muß. Dazu gehören, Weizen, Gluten aller Art, weißer Zucker in jeder Form, Kuhmilch und -produkte, rotes Fleisch, chemische Zusätze. Individuell ist das verschieden, man muß es testen. Googeln Sie das Stichwort Basenbildende Ernährung. Die meisten Patienten können von einer Basenbildenden Ernährung mit Biolebensmitteln erheblich profitieren. Dazu kommen dann noch die Lebensmittelallergien, die typsich sind bei Äpfeln, Sellerie, Nüssen etc, das kennen Sie ja. Auch Nahrungsmittelintoleranzen aus Lactose, Sorbit, Histamin, Fructose, Gluten sollte man im Blick haben

Zur Behandlung: eine Cortisontablette bringt nichts. Die Therapie wäre eine Cortisoncreme wie Dermatop oder Betagalen, medizinische Pflege wie Dermatopbasiscreme und ggf. Cortison zum Einnehmen in niedriger Dosierung wie Celestamine liquidum 2 ml morgens nach dem Frühstück, aber mehrere Tage, Ausschleichen nach Besserung. Gegen Juckreiz auch Cetirizin etc. Gegen die akute Entzüdnung Umschläge mit Schwarzem Tee, der 20 min gezogen hat und abgekühlt ist.

Wenn Sie das nicht möchten, dann habe ich folgende Empfehlung:

SIRIDERMA med - Basische Spezialpflege für die Problemhaut - Neurodermitis, Psoriasis, Problematische Haut, irritierte Haut, extrem trockene Haut, Allergiebereite Haut | Vegan

Nutzen Sie konsequent die Basische Hautpflege und machen dazu Basische Bäder, vorerst täglich. Natron geht in die richtige Richtung, aber das hebt nur den pH Wert, hier haben Sie viele Mineralien enthalten, die bei der Abheilung helfen.

Versuchen können Sie auch Zechstein Bäder mit Magnesium.

Ich schreibe weiter im nächsten Kästchen.

Prinzipiell war Ihr Ansatz mit Kijimea richtig, aber bitte vorsichtiger vorgehen. Vielleicht erst mal ein Zehntel oder Zwanzigstel eines Kapselinhaltes.

Mikronährstoffe: Vitamin D 5000 Einh, pro Tag , B Komplex (am besten von beiden den Spiegel bestimmen), C, Omega 3 Fettsäuren als Algenölkapseln, Omega 6 Fettsäuren als Nachtkerzenölkapseln, Mineralien wie Zink, Selen, Magnesiumcitrat sind hilfreich für die Haut.

Hier noch einige Informationen:

Microsoft Word - 183 Int Axt-Gadermann (schlank-mit-darm.de)

Neurodermitis Archive - Gesund mit Darm (schlank-mit-darm.de)

Home | Individuelle Ernährungsberatung seit 1983 (cytolabor.de) Dies ist ein umfassendes Ernährungskonzept, mit Beratung, die Ihnen wahrscheinlich erstmal die Richtung weisen kann. Nach Blutanalysen wissen Sie gezielter was zu tun ist.

Wenn Sie bei google eingeben: Neurodermitis natürlich heilen, dann finden Sie diverse Bücher mit allerlei Anregungen.

Siriderma können Sie über Ihre Apotheke bestellen.

Wenn die Abheilung des Schubes jetzt länger in Anspruch nimmt, behalten Sie bitte die Geduld.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok das werde ich versuchen… vielen Dank für die Tipps

MikronährstoffCoach®: Indikationen / mikronaehrstoffcoach.com

Neurodermitis und Ekzeme natürlich behandeln (vitamindoctor.com)

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.

Gern geschehen ! Wenn Sie oben in der Leiste noch 3 bis 5 Sterne anklicken, dann kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön. - Danke, ***** ***** Sie es schon erledigt !