So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1680
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Haarausfall Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Haarausfall
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 26, weiblich, nehme keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Das zusätzliche Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das
Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung
Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische
Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen.
Wir möchten alle Kunden zufrieden stellen, d.h. wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte.
Zum Schluss sind wir Experten auf eine pos. Bewertung oder ein Danke ***** ***** uns
ein Teil des Honorars zugeordnet wird.Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
- seit wann haben Sie dies?
- ist der Haarausfall kreisrund oder diffus?
- waren Sie krank oder hatten eine Impfung davor?
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Morgen und viele Dank für die schnelle Rückmeldung. Einen genauen Zeitpunkt kann ich nicht festlegen, aber so Anfang September ist mir aufgefallen, dass ich nach dem Bürsten meiner Haare, ungewöhnlich viele Haare rausgekämmt habe. Erstmal hab ich mir nichts dabei gedacht bis es mir auch im Alltag auffiel, dass mir vermehrt Haare ausfallen. Bis vor vier Wochen habe ich dann auch bemerkt, dass meine Haare auf dem Kopf spürbar weniger geworden sind. Konnte mir aber nicht erklären warum, da ich vorher noch keine Probleme mit Haarausfall hatte. Momentan handelt es sich um diffusen Haarausfall, der in den letzten Tagen schlimmer geworden ist, dass wenn ich durch meine Haare gehe, immer gleich mehrere Haare in der Hand habe. Da ich von Natur aus sehr feines und nicht unbedingt viele Haare habe, fällt es natürlich jetzt schon äußerlich auf. Ich war auch nicht krank und meine letzte Impfung hatte ich Ende Juli. Ich habe mich an Sie gewandt, da es schwer ist zeitnah einen Hautarzttermin zu bekommen und ich gerne bis dahin wissen würde, was ich im ersten Schritt dagegen tun kann. Ich habe auch schon meine Haarpflege umgestellt und Haarspühlungen mit beispielsweise Apfelessig ausprobiert. Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Mögliche Ursachen für diffusen Haarausfall gibt es mehrere:
- Vitaminmangel, insbes. Vit B12 und D
- Nährstoffmangel, insbes. Zink, Eisen, Folsäure
- Blutarmut, Untergewicht
- Schilddrüsenfunktionsstörungen
- Medikamente, Chemotherapie
- Nach Infektionen (zB Corona) oder anderweitigem Stress
- hormonell, androgenetische AlopezieWas man dagegen macht, richtet sich nach der Ursache, d.h. Sie sollten einen Termin beim Hautarzt machen, auch wenn es etwas dauert.
In der Zwischenzeit können Sie folgendes tun:
- positiv bleiben, denn das gibt sich mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder in Ihrem Alter und die Haare wachsen nach
- Sie können rezeptfrei Minoxidil Lösung (zB Alopexy 3%) zweimal täglich auf die Kopfhaut massieren. Das erweitert die Gefässe, fördert so die Durchblutung und folglich das Haarwachstum. Die Wirkung bemerkt man aber erst verzögert nach einigen Monaten, vorher kann es sogar zu einem verstärkten Haarausfall kommen, d.h. wenn Sie damit beginnen, müssen Sie es durchziehen!Die Anwendung kann ein Leben lang erfolgen.
Die Erfolge sind deutlich sichtbar mit vorher-nachher Fotos vom Scheitel (s. Internet).
Andere kostspielige Prozeduren (PRP) sind nicht als erstes zu empfehlen, insbesondere nicht vor einer Ursachenabklärung. Und ich würde auch kein Geld in teure Pflegeprodukte investieren, da dies nichts nützt.
- wenn Sie wirklich noch etwas kaufen wollen, dann Trichosense von Hans Karrer (rezeptfrei): 1 Monat flüssiges Kollagen, danach Kapseln.Falls Sie keine Rückmeldung oder Rückfrage (kostenfrei) haben, bitte ich Sie höflich um eine
positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten, für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Gern können Sie mich auch in Zukunft anfragen.
Herzliche Grüsse, Dr. med. Vent
AlexandraVent und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.