So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 4878
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Mein Sohn ist 20 Jahre alt und hat Akne im Gesicht und Rücken. Die Hautärztin hat ihm Aknenormin verschrieben und gemeint. Abgesehen davon wurde bei ihm eine Rheuma-Erkrankung diagnostiziert, bei der er zeitweise entzündungshemmende Medikamente einnehmen muss. Möglicherweise wird durch Aknenormin die Leber beansprucht. Gibt es noch eine Alternative zur Aknebehandlung vielleicht auch äußerlicher Art?
Fachassistent(in): Seit wann haben Sie diesen Zustand? Haben Sie andere Hautprobleme?
Fragesteller(in): Seit ca. dem 15. Lebensjahr. Keine anderen Hautprobleme
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie mir über die Büroklammer einige möglichst scharfe Fotos schicken, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen, so daß ich die Verteilung und auch die einzelnen Veränderungen gut erkennen kann ?
Fotos können nur die Experten einsehen.

Welche äußerlichen Medikamente genau wurden Ihrem Sohn bis jetzt verschrieben ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag Frau Dr. Hoffmann, bisher wurden meinem Sohn keine Medikamente zur äußerlichen Anwendung verschrieben. Die Hautärztin empfahl lediglich Aknenormin mit dem Hinweis, dass es keine Behandlungsalternative gäbe. Die Fotos anbei. Sind diese Fotos ausreichend? MfG M. Wendt

Vielen Dank. Vermutlich hat sie gemeint, daß es die einzige ganz sicher wirksame Behandlung ist. Soll heißen, daß alle Hautveränderungen verschwinden. Die Knoten zum Teil recht groß. Daher kann es gut sein, daß die äußerlichen Behandlungen zwar bessern, aber nicht ausreichend sind, um die Veränderungen gänzlich zum Abheilen zu bringen.

Aber Sie haben recht: die Leber wird ganz sicher durch Aknenormin beansprucht. Daher ist genau zu überlegen, wie das mit einer Rheuma Erkrankung und deren Behandlung zu kombinieren ist.

Können Sie mir noch schreiben, welche Medikamente genau und wie oft in etwa Ihr Sohn für das Rheuma einnimmt ?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er soll in den nächsten Tagen 10 Tage lang Etoricoxib AL 90 mg N3 1 mal pro Tag nehmen. Wenn sich die Situation verschlechtern sollte, sollte er Adalimumab einnehmen

Vielen Dank. Das bedeutet, daß das Rheuma recht stark ausgeprägt ist.

Ich bin unterwegs. Ich melde mich heute abend später wieder mit ausführlichen Hinweisen.

Danke für Ihre Geduld.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für die Rückmeldung. Inzwischen sind noch zwei Fragen aufgetaucht:
Für den Fall, dass Aknenormin sich aus Ihrer Sicht doch empfiehlt, statt äußerl. Anwendungen oder anderer Medikamente:
1. Wie hoch ist der Behandlungserfolg mit Aknenormin mit seinem Hautbild?
2. Was passiert, wenn nach 4 Wochen (vllt. sollte man nach 4 Wochen ein Blutbild machen) die Leberwerte
schlecht sind - was bedeutet das für den weiteren Verlauf der Behandlung und den Behandlungserfolg?

Guten Morgen,

vielen Dank. Ich konnte gestern abend leider nicht mehr schreiben. Das folgt heute am späteren Nachmittag.

MFG

Guten Abend, vielen Dank für die Geduld. Ich empfehle Ihnen schrittweises Vorgehen. Ich beginne mit einer aknespezifischen Pflegeserie, die zum einen mild chält und zum anderen über pflanzliche Substanzen die Talgproduktion drosselt. Dadurch wird überschüssige Substanz, die auf der Haut liegt, abgeschält und andererseits nicht mehr so viel „Nachschub" produziert, sodass insgesamt weniger Entzündungen entstehen. Die Serie heißt Zeniac, als Grundbehandlung kann Ihr Sohn Renigungsgel und LP Creme verwenden.

https://www.laboratoires-noreva.de/index.php/praeparate/unreine-haut/zeniac-cat Erhältlich in der Apotheke.

Nach 3-4 Wochen kann man Bilanz ziehen und gegebenenfalls um äußerliche Medikamente ergänzen:

Aknemycinlösung + Octeniseptlösung, Duac Aknegel wenn die Haut immer noch fettig sein sollte), Skinorengel wären drei Möglichhkeiten.

Es gibt auch Antibiotika zum Einnehmen für Akne, Minocyclin und Doxycyclin. Nach Absetzen kommen die Veränderung meistens wieder. Man kann es ca. fünf Monate pro Jahr machen, in der Regel über die kalte Jahreszeit, in der die Akne am stärksten ausgeprägt ist. Die Belastung der Leber ist jedoch weniger hoch als bei Aknenormin.

Äußerlich gibt es das sogenannte Fruchtsäurepeeling, dass als Intensiv-Schälbehandlung in Hautarztpraxen normalerweise angeboten wird. Auch das kann zur Besserung des Hautbildes deutlich beitragen. Man macht am Anfang eine Serie von 5-6 Behandlungen, später Auffrischung.

Weitere Möglichkeiten Einfluss zu nehmen ergeben sich über die Ernährung, Mikronährstoffe und Verbesserung der Darmflora. Ob sich hier ein 20-jähriger engagieren will, ist natürlich eine Frage der Einstellung. Kritische Lebensmittel sind: Weizenmehl, Kuhmilch und ihre Produkte, weißer Zucker in jeder Form, chemische Nahrungszusätze, Schweinefleisch, Chips, Cola und andere Süßgetränke, Nüsse.

Es geht gleich weiter im nächsten Kästchen.

Der Haut und Darm eng zusammenhängen, kann auch die Akne von Verbesserung der Darmflora profitieren. Hier finden Sie ausführliche Erklärungen einer spezialisierten Hautärztin:

https://schlank-mit-darm.de/tag/akne/

Und hier die für die Akne besonders relevanten Mikronährstoffe:

https://www.vitamindoctor.com/gesund-werden/haut-haare/akne?utm_campaign=Akne&utm_medium=pressedienst&utm_source=PR

https://www.mikronaehrstoffcoach.com/de/at/indikationen/indication.akne.html Omega 3 Fettsäuren am besten als Algenölkapseln.

Zu Ihren Fragen: die Chancen sind sehr gut, dass alle Hautveränderungen unter Aknenormin abheilen. Meist bleibt der Effekt noch eine Weile nach Absetzen erhalten.

Wenn die Leberwerte zu stark ansteigen, muss man die Therapie abbrechen. Dann wird die Haut aller Wahrscheinlichkeit nach wieder zu ihrem vorherigen Zustand zurückkehren.

Hier noch zwei Fachinformationen. Direkte Wechselwirkungen mit den Rheumamedikamenten gibt es nicht. Es ist nur so, dass Chemikalien prinzipiell eine Belastung sind, die der Stoffwechsel verarbeiten muss. Daher sammelt man seine Erfahrung meist, indem man etwas ausprobiert.

https://info.diagnosia.com/de-de/p/372212/aknenormin-10mg-weichkapseln

https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/prod-cerebro-ifap/media_all/79981.pdf

Der von mir beschriebene Weg ist aufwendiger als die Kapseln einzunehmen. Meist haben die Betroffenen eine klare Vorstellung, was sie möchten. Das spielt letztlich auch eine Rolle bei der Entscheidung.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen KEINE KOSTEN verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Noch eine kurze Frage: Kann sich sein Hautbild normalisieren wenn er 30 oder 40 ist?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Von selbst normalisieren

Das auf jeden Fall. Die Akne ist eine Erkrankung, die in die Jugend bzw. ins frühen Erwachsenenalter gehört. Wenn sich Narben bilden, dann bleiben diese, werden im Laufe der Zeit jedoch meist unauffälliger. Die Narbenbildung zu verhindern ist neben dem verbesserten Aussehen ein Ziel der Aknebehandlung.

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrte Frau Dr. Hoffmann, vielen Dank für Ihre umfassende Antwort und Ihren Vorschlag für eine Behandlungsalternative mit Einschätzung aller Vor- und Nachteile. Mit freundlichen Grüßen M. Wendt

Gern geschehen. Besten Dank für die Sterne und Ihre Wertschätzung für meine Arbeit. Das freut mich. MFG