So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1375
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Meine Psoriasis hat sich inzwischen auf meinem ganzen Körper

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Psoriasis hat sich inzwischen auf meinem ganzen Körper ausgebreitet, es ist so schlimm dass ich nicht schlafen und kaum laufen kann, weil es so furchtbar juckt. Egal von m Egal mit welcher Creme ich mich eincreme, es wird nicht besser. Welche Creme hilft wirklich sofort gegen den Juckreiz?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Weiblich, 22 Jahre alt und bisher werde ich seit 2 Jahren mit Kortison Salbe behandelt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich rauche regelmäßig und bin Alkoholabhänig
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Damit ich Sie besser kann, können Sie ein paar scharfe und möglichst
nah gezoomte Fotos senden (über die Büroklammer). Diese werden nicht im Internet veröffentlicht. Fotobeurteilungen ersetzen natürlich keine Untersuchung.
Das zusätzliche Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das
Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.Falls ich nicht gleich antworte, bitte ich um etwas Geduld. Wir Experten
sind in mehreren Chats aktiv und gehen zusätzlich unserem Beruf nach.
Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung
Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische
Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen.
Wir möchten alle Kunden zufrieden stellen, d.h. wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte.
Ich antworte umso lieber, wenn zwischendurch ein "Danke" des Kunden kommt.
Ausserdem sind wir Experten zum Schluss auf eine pos. Bewertung angewiesen, damit uns
ein Teil des Honorars zugeordnet wird.Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
- wie heisst die Cortisoncreme?
- sind Sie in regelmässiger Behandlung bei einem Dermatologen?
- hatten Sie schon einmal Lichttherapie?
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Die Bilder die ich gesendet habe, sind zumindest die stellen die für mich sichtbar sind. Meine Kopfhaut ist ebenfalls sehr stark betroffen.Ich war die letzten zwei Jahre regelmäßig bei meiner Hautärztin, diese hat sich aber den weiteren Verlauf nicht wirklich anschauen wollen und mich nur auf die Kortisonsalbe verwiesen.
Eine Lichttherapie hatte ich bisher nicht.
Die Creme hat keinen Namen, sie ist von der Apotheke zusammen gerührt worden.
Das ist ein ausgeprägter Befall, den Sie wahrscheinlich mit Creme allein nicht behandeln können. Cortisoncreme allein ist im Übrigen nicht die beste Therapie bei Psoriasis. Man sollte Kombinationscremen nehmen, zB Daivobet oder Enstilar Schaum, in denen noch ein zusätzlicher Wirkstoff enthalten ist. Diese bekommen Sie nur auf Rezept. Wenn sich Ihre Hautärztin nicht ausreichend um Sie kümmert, sollten Sie wechseln. So einen starken Befall muss man am Anfang ca. jeden Monat kontrollieren um die Therapie immer anpassen zu können.
Wenn Creme nicht ausreicht, braucht es eine systemische Therapie mit Licht oder etwas anderem, wobei eine Alkoholabhängigkeit die Therapiemöglichkeiten einschränkt. Mittlerweile gibt es extrem gute Therapien mit Biologics, unter denen die Patienten erscheinungsfrei sind! Diese werden aber von der Krankenkasse nur übernommen, wenn vorherige Therapien nicht ausreichend gewirkt haben. Das muss Ihr Arzt in einem Schreiben an die Krankenkasse belegen.
Manchmal ist am Anfang auch ein stationärer Aufenthalt nötig (oder besser), und zwar auf einer dermatologischen Abteilung. Bei Ihnen wäre beides möglich, aber Sie brauchen eine sehr gute Anbindung bei einem Hautarzt/ärztin.
Falls Sie keine Rückmeldung oder Rückfrage (kostenfrei) haben, bitte ich Sie höflich um eine
positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten, für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Gern können Sie mich auch in Zukunft anfragen.
Herzliche Grüsse, Dr. med. Vent
AlexandraVent und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.