So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 4855
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe einne Frage bezüglich meiner letzten Frage.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe einne Frage bezüglich meiner letzten Frage. Der Welpe ist jetzt seit einer Woche bei uns. Die Atemnot ist nicht besser und nicht schlechter geworden. Kratzen im Hals ist ab und an da und die Stimme klingt öfter mal wie ein Reibeisen.Ich war zwischenzeitlich beim Lungenfacharzt die Lunge ist in Ordnung, auch habe ich mittlerweile einen Allergie Test machen lassen bei dem ich nicht auf den Hund reagiert habe sondern nur auf Milben. Zusätzlich hat der Doc einen Bluttest gemacht und hier ist auch nichts rausgekommen. Ebenfalls war ich beim Allgemeinarzt und habe ein ELG bekommen auch alles in Ordnung. Aber keine kann mir eine Aussage geben warum ich trotzdem so ein Kratzen im Hals hab und einen Druck am Brustkorb das ich manchmal schlecht Luft bekomme. Kann es möglich sein das ich trotzdem auf den Hund reagiere obwohl bei den Tests nichts rauskam?

Guten tag,

Ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Das ist gut möglich, weil sich die Eiweissmoleküle auf die man allergisch reagiert, von Rasse zu Rasse unterscheiden. Es gibt so viele Hunderassen, dass man nicht alle in der Standardtestlösung unterbringen kann. Dann entscheiden die Symptome im "richtigen Leben", also ob Sie Probleme haben, wenn Sie mit dem Hund zusammen sind. Hätten Sie die Möglichkeit, für 2 Tage woanders hinzugehen und zu sehen, wie sich Ihre Symptome entwickeln ?

Das wäre eine andere Art von Test.

Ich schaue gleich nach, ob ich Ihre letzte Frage finde.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Ich habe nachgelesen. Die zeitliche Abfolge macht recht klar, dass Sie auf den Hund reagieren. Die Reaktion auf Staub im Test bestätigt, dass Sie eine veranlagungsbedingte Neigung zu Allergien haben, weil das ein ganz häufiges Allergen ist. Die Hausstauballergie hatte sich ja offenbar bisher nicht mit Symptomen gezeigt ? Dass sie dann plötzlich in Erscheinung tritt, genau einen Tag, nachdem der Hund ankam, ist extrem unwahrscheinlich. Allergischer Schock ist selten bei Tierallergien, aber recht oft kommt es zu Atemnot. Die kann sich leider verstärken, je öfter der Kontakt zum Tier besteht. Was mir zweimal in 30 Jahren Berufsleben begegnet ist : Asthmaanfall, während eine Katze im Nebenraum lebte. Das ist extrem, aber verdeutlicht, worum es geht.

Es ist verständlich, dass Sie den Hund ungern wieder weggeben möchten. Darum habe ich Ihnen den Aufwand empfohlen, dass Sie 2 Tage weggehen und Ihre Symptome prüfen. Wenn Sie dann wiederkommen und reagieren erneut, dann ist es ganz klar.

Aber schon Ihr Aufenthalt auf dem Balkon ist ein deutlicher Hinweis auf die Allergie. Oft ist es leichter, man trennt sich schnell wieder, bevor zu viel Vertrautheit entsteht. Dann wird es immer schwerer.

Es gibt Hunde für Allergiker, bei denen die Eiweissmoleküle so beschaffen sind, dass eine Allergie sehr unwahrscheinlich ist. Das wäre sicher besser für Sie. Ich denke, ganz ohne Hund müssen Sie nicht bleiben.

Mehr folgt.

Achten Aie darauf, dass Sie eine Notfallmedikation im Hause haben. Neben den Asthmasprays wären das Fenistiltropfen 20 oder 50 ml und Cortison flüssig, Celestamine liquidum 30 ml. Im Notfall können Sie Celestamine ganz austrinken plus 20 ml Fenistiltropfen.

Wenn Ihnen die Antwort zu Klärung verhilft- auch wenn Sie nicht erfreulich ist -, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Wir benötigen das für die Zuordnung des Expertenhonoraranteils. Vielen Dank.

Alles Gute für Sie und den Welpen ! Vertrauen Sie darauf, dass er in liebevolle Hände kommt.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich gehe seit Montag wieder arbeiten habe aber auch wie heute dann in der Arbeit dann wieder ne Zeit wo ich mich ständig räuspern muss und Schleim im Hals hab und schlecht Luft bekomme. Nach versuchtem rausspucken ging es dann besser. Und oftmals hab ich das such wenn ich draußen unterwegs bin. Sind das auch Anzeichen?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Und wir hatten auch den allergietest gemacht direkt mit seinen Haaren da hab ich auch nicht reagiert. Bluttest Ergebnis hab ich heute bekommen und auch hier nirgends eine Allergie auf Allergene. Ich versteh das einfach nicht und macht mich richtig fertig
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Und ich habe auch nicht durchgehend das Gefühl von schlecht Luft obwohl er ja immer in der Wohnung ist. Müsste ich dann nicht durchgehend das Problem haben? Tut mir leid für das durcheinander aber der Hund ist als Therapie Hund gedacht für meine Tochter wegen ihren Angst und Panikattacken und ihren Depressionen. Deswegen bin ich so deprimiert. :-(

Verstehe. Ein Therapiehund ist was ganz Besonderes !!!

Möchten Sie mit mir telefonieren ? Ich schicke Ihnen ein günstiges Angebot (Mehrkosten 5 Euro). Da lässt sich das vielschichtige Thema Asthma besser erörtern. Wenn Ihnen das recht ist, nehmen Sie es an und tragen Ihre Nummer ein. Wenn nicht, schreiben Sie mir das, dann mache ich schriftlich weiter.

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
015229495507

Vielen dank. Ich melde mich, ich denke in ca. einer halben Stunde.