So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 4878
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe Nagelpilz und Fußpilz und würde gerne wissen, ob es

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Nagelpilz und Fußpilz und würde gerne wissen, ob es ausreichend Schutz für andere ist, wenn ich Socken trage.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 24, weiblich, keine Medikamente, nur ein Lack zum Auftragen auf die Nägel.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich behandle den Nagelpilz und war auch schon damit beim Podologen

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie mir über die Büroklammer einige möglichst deutliche Fotos der Nägel und auch der Füße schicken? Wie lange haben Sie das schon?

Wo ist der Fußpilz ? Zwischen den Zehen oder an der Fußsohle ?

Gab es Nachweis der Pilze in Pilzkulturen?

Mit welchen Präparaten genau behandeln Sie? Wie lange? Führt dies zu Besserung oder nicht?

Ich frage deshalb, da es nicht selten an Nägeln und Füßen auch Ekzem oder Schuppenflechte gibt, die Nagel- und Fußpilz sehr ähnlich sehen können oder sich mit Pilzen vermischen.

Das beeinflusst meine Antwort auf Ihre Frage.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Hallo, ich antworte erst mal und mache danach Fotos.
Also der Fußpilz war zwischen den Zehen. An der Fußsohle habe ich ihn nicht wahrgenommen.
Pilzkulturen wurden nicht angelegt.
Ich behandle die Nägel mit Amlofin. Meiner Meinung nach findet eine Besserung statt.
Ich bin bei einem Podologen gewesen, der den Pilz bestätigt und eine Behandlung durchgeführt, aber mit er ist natürlich kein Mediziner.
LG
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (LVQ4Q2Z)
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (Z1V76VL)
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (52LV26T)
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Die Nägel muss ich wieder schneiden lassen, alleine schaffe ich das nicht so gut. Deswegen habe ich mir an dem einen Zeh eine kleine Wunde zugefügt.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (GQM77T2)
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Mit dem Fußpilz habe ich schon länger zu kämpfen, der Nagelpilz kam dann vor etwa eineinhalb Jahren dazu. Ich habe es aber nicht kontinuierlich behandelt. Erst seit ein paar Monaten bin ich wieder dabei. Das ist ja eine langwierige Angelegenheit.

Prima, vielen Dank. Ich melde mich wieder in ca. 1 bis 2 Stunden.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
In Ordnung. Dankeschön!
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Hallo, bekomme ich heute noch eine Antwort? Das Zeitfenster von 1-2 Stunden ist leider schon lange um.
Lg

Sorry, kommt gleich. Wir Ärzte hier sind keine Hauptamtlichen, sondern gehen unseren Berufen nach und antworten so bald es geht. Es ist nicht immer exakt planbar. Die Werbung kommt aus Amerika, wo das ganz anders läuft. Danke für Ihre Geduld.

Womit behandeln Sie denn den Pilz an der Haut ?

Wenn die Haut so weiss ist wie in Ihrem Zehenzwischenraum, ist das ein Zeichen, dass der Pilz recht tief ins Gewebe eingedrungen ist. Normale Pilzcremes kommen da oft nicht tief genug. Früher hat man das mit Farbstoffen behandelt, aber die gibt es leider nicht mehr. Daher wäre wirklich zu überlegen, ob Sie eine Tablettenkur ,machen mit einem Pilzmedikament wie Terbinafin z.B. Das müsste Ihnen ein Hautarzt verordnen. Das Medikament kommt dann über das Blut in alle Schichten der Haut und Unterhaut und gelangt auch in die Nägel.

Hilfreich sind mehrmals wöchentlich Fussbäder mit Betaisodonalösung und Totem Meer Salz (bei Amazon finden Sie Grösse Abpckungen).

Mehr folgt.

In der Naturheilkunde sind Propolistinktur, kolloidale Silber, Grapefruitkernextrakt und Teebaumöl aufgrund ihrer antiseptischen Wirkung bekannt dafür, dass Sie Pilze erfolgreich bekämpfen können. Wie bei jeder äusserlichen Behandlung muss ja auch die mit Geduld und Konsequenz durchführen. Aus diesem Bereich kommen auch sie Fussbäder mit basischen Badesalz, die man 1 Stunde macht. Sie entsäuern und dass nimmt den Pilzen ihre günstigen Lebensbedingungen. Das Salz finden Sie bei Siriderma.de.

Nun zur Hygiene:

Socken sind schon ein Schutz. Besser wäre es, wenn Sie beim Herumlaufen in der Wohnung noch Schlappen anziehen.

Die Socken sollen aus Baumwolle sein, am besten hell, so dass man sie täglich wechseln und aufkochen kann, d.h. bei 90 Grad waschen.

Ausserdem : in der Dusche Plastikschuhe anziehen und die Dusche anschliessend desinfizieren und niemals mit anderen das Handtuch teilen. Ihre Schuhe können Sie mit einem Desinfektionsapray behandeln, damit sich nicht dort die Pilzsporen festsetzen und dann durch die sog. Re-Infektion Ihre Bemühungen zunichte machen.

Sie finden zu diesem Thema übrigens zahlreiche schön gestaltete Auflistungen Im Netz , wenn Sie eingeben "Hygienemassnahmen bei Fusspilz und Nagelpilz".

Mehr folgt.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis: Wenn Ihnen die Antwort weiter hilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiate 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen, für Sie kostenlosen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Vielen Dank.

Alles Gute ! MFG Dr. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Momentan behandel ich nur den Nagelpilz, da mir gesagt wurde, man solle sich auf eine Sache konzentrieren. Aber ich habe den Hautpilz mit einer freiverkäuflichen Salbe behandelt.
Baumwollsocken habe ich von dem Podologen ebenfalls empfohlen bekommen und trage sie auch. Die Wäsche wasche ich komplett auf 95 Grad und ich desinfiziere stets alles womit ich mit nackten Füßen in Berührung komme.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Entschuldigen Sie, dass ich jetzt erst antworte, aber meine Pause war vorbei und ich habe jetzt erst Feierabend.
Zusätzlich habe ich Schweißfüße, die das ganze Begünstigen, da meine Füße aufgeweicht sind.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Worauf ich mit meiner Eingangsfrage hinaus wollte. Ich bin bei einer kleinen Feier gewesen, wo in der Wohnung keine Schuhe getragen werden sollten, also musste ich da nur mit Socken, in dem Fall, dicke Flauschsocken, herumgelaufen. Die waren natürlich nach dem Duschen wenige Stunden zuvor frisch angezogen. Ich hätte gerne gewusst, wie groß die Gefahr ist, dass ich die Beteiligten unabsichtlich anstecken könnte.
Ich möchte die Beteiligten über die Erkrankung informieren und wollte ihnen gerne eine Risikoeinschätzung geben, damit sie Bescheid wissen, was eventuell, aber hoffentlich nicht! auf sie zukommen könnte. Mir ist das so unsagbar unangenehm, aber ich finde ich sollte da mit offenen Karten spielen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich bedanke ***** ***** mal ganz herzlich für die Hinweise, die Sie mir gegeben haben. Ich werde sie definitiv beherzigen, damit ich den vermaledeiten Pilz endlich loswerde. Vor allem der Hinweis mit dem oralen Medikament ist mir neu gewesen und da werde ich meinen Hausarzt zu kontaktieren.

Danke für Ihr Feedback. Wenn Sie in Socken dort herumgelaufen sind, geht das Risiko, andere anszustecken, gegen Null. Da müssten die Pilzsporen ja durch die Socken hindurch heraus und bei anderen wieder hinein, und das alles während weniger Stunden. Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Ansteckung würde funktionieren, wenn es feucht und warm ist wie am Schwimmbadrand und alle barfuß sind. Dazu sagen Sie besser nichts. Das wäre der Situation nicht ganz angemessen. Hauptsache, dass Ihre Socken nicht anschliessend jemand anders trägt ohne Sie zu waschen.

Dass man erstmal eine Baustelle bearbeitet und die benachbarte nicht, ist komplett verkehrt. Da haben Sie ja benachbart die Infektionsquelle liegen und die erneute Ansteckung ist vorprogrammiert. Machen Sie daher bitte weiter mit der Pilzcreme, das dämmt zumindest ein.

Es geht gleich weiter.

Gegen Schweissfüsse gibt es Iontophoresegeräte. Die Behandlung kann man bequem zu Hause machen.

Googeln Sie den Begriff Iontophorese, er ist gut erklärt. Das Gerät kann man bei Bindners Medizintechnik auf Probe kaufen, also testen. Es ist ganz einfach und zur Dauerbehandlung geeignet.

Wenn Sie Ihren Dank noch durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen oben in der Leiste ausdrücken, kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Viel Erfolg !

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich danke ***** *****! Im Internet habe ich gegenteiliges gelesen, aber ich wollte es von einer Fachperson bestätigt oder dementiert haben.
Über diese Iontophoresegeräte werde ich mich informieren. Vielen, vielen Dank! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

Gern geschehen. Danke für die Bewertung. Die Iontophorese hilft vielen, aber nicht allen. Daher die unterschiedlichen Meinungen. Die Seite von Bindner heisst Iontophorese.de

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Das mit den unterschiedlichen Meinungwn
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Meinungen ist auf die Ansteckung über Socken bezogen gewesen. Aber trotzdem Danke. Sie haben mir unglaublich geholfen.

Gerne. Das freut mich.

Schön, das Sie meine Arbeit schätzen.