So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1350
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Kind 12 Jahre hat seit 1/2 Jahr immer wieder krätzebefall-

Diese Antwort wurde bewertet:

Kind 12 Jahre hat seit 1/2 Jahr immer wieder krätzebefall- der Arzt hat schon zu. Was kann ich tun? Sie ist wieder am ganzen Körper befallen.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 12 Jahre, schon 6 mal im Wechsel antiscabiosum und infectoscarb. Weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein.
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Damit ich Sie besser kann, können Sie ein paar scharfe und möglichst
nah gezoomte Fotos senden (über die Büroklammer). Diese werden nicht im Internet veröffentlicht. Fotobeurteilungen ersetzen natürlich keine Untersuchung.
Das zusätzliche Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das
Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.Falls ich nicht gleich antworte, bitte ich um etwas Geduld. Wir Experten
sind in mehreren Chats aktiv und gehen zusätzlich unserem Beruf nach.
Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung
Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische
Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen.
Wir möchten alle Kunden zufrieden stellen, d.h. wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte.
Ich antworte umso lieber, wenn zwischendurch ein "Danke" des Kunden kommt.
Ausserdem sind wir Experten zum Schluss auf eine pos. Bewertung angewiesen, damit uns
ein Teil des Honorars zugeordnet wird.Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
- wird sie von Kinderarzt oder Dermatologe betreut?
- hat sie oder jemand in der Familie bekannte Hauterkrankungen oder Allergien/Heuschnupfen?
- hat sonst noch jemand Krätze im Umfeld?
- was benutzt sie im Moment?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Antwort.
Wir werden seit einem halben Jahr von der hautärztin betreut.
Alle Familienmitglieder haben sich jedes mal mitbehandelt.
Die krätze ist erst wieder neu aufgetreten, deshalb habe ich sie heute noch nicht behandelt.
Die Praxis hat schon zu.
Keine Krankheiten oder Allergien.
Ich habe sie im vergangenen halben Jahr 6 mal mit den Salben behandelt, und trotz täglich Wäsche wechseln und waschen geht es nicht weg.
Haben Sie noch eine Idee?
Wurde es denn jeweils nach der Behandlung zumindest etwas besser? Wurde die Krätze mal unter dem Mikroskop bewiesen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bei meinem Sohn und mir wurde es besser, bei ihr nicht wirklich.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein, es wurde nur ganz genau mit so einer Lupe mit Licht geschaut.
Mehrere Ärzte haben drauf geschaut (gemeinschaftspraxis)
ok. Ich antworte im Laufe des Abends.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank
Sie schreiben oben, die Krätze sei wieder neu aufgetreten, von daher war es davor schon besser?
Es ist so, dass nach der Therapie mit den Krätzemitteln oft ein Ekzem auftritt, welches auch Juckreiz u rote Hautstellen verursacht. Selbst für Dermatologen ist es oft schwierig, das von Krätze zu unterscheiden. Man geht daher davon aus, dass wenn nach der Krätzetherapie der Juckreiz kurz 50% besser wurde, u dann wieder schlimmer, ist es eher ein Ekzem, das man mit Cortisoncreme behandelt. Die Krätze wird dann aber sicherheitshalber nach ca 10-14 Tagen nochmals behandelt, damit auch die neu geschlüpften Milben beseitigt werden.
Schreibe gleich weiter.
Im Prinzip gibt es nun 3 Möglichkeiten:
- man geht nun von einem Ekzem aus und behandelt 2 x täglich mit zB Momegalen Creme
- man behandelt nochmals mit Cremen (zB Scabimed) und danach gleich mit Cortisoncreme. Dies kann auch im Krankenhaus gemacht werden während eines stationären Aufenthalts. Bei so hartnäckigen Fällen ist das oft die letzte Lösung. Manchmal scheitert die Therapie nämlich an kleinen Anwendungsfehlern, zB ein paar Quadratzentimeter Haut nicht behandelt zu haben.
- eine weitere Möglichkeit wäre mit Ivermectin-Tabletten (rezeptpflichtig) zu behandeln, u sofort danach auch mit Cortisoncreme 2x täglich. Das kann daheim oder im Krankenhaus gemacht werden. Dies wäre wohl die erfolgreichste Variante, obwohl man Kinder lieber mit Creme behandelt als mit Tabletten. Aber bevor man vor Juckreiz durchdreht, sollte man lieber Tabletten nehmen.
Sie sollten diese Möglichkeiten mit Ihrer Hautärztin besprechen.
Es ist zum Verzweifeln, ich weiss, u kann das gut nach fühlen, aber es wird ganz gewiss wieder gut.
Vergessen Sie nicht Kleidung u Bettwäsche auf mind. 60 Grad zu waschen.
Hier noch mehr Infos dazu:
https://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/05kammern/aerzteschaften/karlsruhe/aktuelles/skabies/PatientenflyerScabies.pdfFalls Sie keine Rückmeldung oder Rückfrage (kostenfrei) haben, bitte ich Sie höflich um eine
positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten, für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Gern können Sie mich auch in Zukunft anfragen.
Herzliche Grüsse, Dr. med. Vent
AlexandraVent und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok vielen Dank erstmal.
Ich versuche es morgen nochmals bei der Ärztin.
Die cortisongeschichte hatten wir schon bei meinem Sohn.
Für mich ist ehrlich gesagt das Krankenhaus der nächste Schritt, verzweifelt genug sind wir.
Danke für Ihre Mühe, natürlich gebe ich 3 Sterne.
Einen guten Abend Ihnen,
Norina Knoche