So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1173
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Ich habe an den Händen gehäuft und vereinzelt am ganzen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe an den Händen gehäuft und vereinzelt am ganzen Körper kleine Hubbel die extrem jucken. Das Ganze verhält sich auch nicht wie Stiche die nach einer Zeit verschwinden, sondern es hält dem Gefühl nach um einiges länger an und ist wie gesagt vereinzelt auch sehr gehäuft wie z.B. an den Händen. Können Sie mir weiter helfen?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 20, weiblich. Medikamente nehme ich keine bis auf die Pille. Ein Zusatz den ich vergessen habe, mein Freund leidet am gleichen Problem vielleicht liegt hier eine Art Ansteckung vor.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ein Zusatz den ich vergessen habe, mein Freund leidet am gleichen Problem vielleicht liegt hier eine Art Ansteckung vor.
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Damit ich Sie besser kann, können Sie ein paar scharfe und möglichst
nah gezoomte Fotos senden (über die Büroklammer). Diese werden nicht im Internet veröffentlicht. Fotobeurteilungen ersetzen natürlich keine Untersuchung.
Das zusätzliche Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das
Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.Falls ich nicht gleich antworte, bitte ich um etwas Geduld. Wir Experten
sind in mehreren Chats aktiv und gehen zusätzlich unserem Beruf nach.
Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung
Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische
Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen.
Wir möchten alle Kunden zufrieden stellen, d.h. wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte.
Ich antworte umso lieber, wenn zwischendurch ein "Danke" des Kunden kommt.
Ausserdem sind wir Experten zum Schluss auf eine pos. Bewertung angewiesen, damit uns
ein Teil des Honorars zugeordnet wird.Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
- seit wann haben Sie dies?
- haben Sie bekannte Hauterkrankungen oder Allergien/Heuschnupfen?
- haben Sie schon mit etwas behandelt?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe das schon seit ein paar Wochen aber seit ein paar Tagen wird es schlimmer. Ich habe keine bekannten Hautkrankheiten oder Allergien. Ich habe nur einmal eine normale Lotion gegen Trockene Haut versucht um besser schlafen zu können wegen dem Juckreiz aber richtig behandelt habe ich es bisher nicht.
wann ist der Juckreiz am stärksten?
Haben Sie an Krätze mal gedacht?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Am stärksten ist der Juckreiz am Abend, das könnte aber auch nur daran liegen, dass man sich eher darauf konzentriert wenn man zur Ruhe kommt. Der Juckreiz ist den ganzen Tag über da. Ich hatte etwas über Krätze in Google gelesen war mich aber nicht sicher ob das zutreffen könnte und konnte auch noch nicht allzu viel damit anfangen. Da es aber mit dem besseren Wetter auch schlimmer geworden ist könnte das auch dafür sprechen.
dass Ihr Freund dasselbe hat, spricht sehr für Krätze. Ich schreibe Ihnen im Laufe des Abends mehr dazu.
Um die Diagnose zu bestätigen, was bei Krätze aber selbst mit Hautuntersuchung manchmal schwierig ist, sollten Sie zu einem Dermatologen.
Denn die beste Behandlung wäre mit rezeptpflichtigen Mitteln, nicht mit rezeptfreien.
Was noch in Frage käme wären zB Grasmilben. Waren Sie beide im Garten? Kommen neue Stellen dazu?
Falls Sie keine Rückmeldung oder Rückfrage (kostenfrei) haben, bitte ich Sie höflich um eine
positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten, für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank! Ich wünsche Ihnen alles Gute! Gern können Sie mich auch in Zukunft anfragen.
Herzliche Grüsse, Dr. med. Vent
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich denke im Zusammenhang mit der Entstehung waren wir nicht im Garten. Wir leben in der Stadt und sind höchstens im Park unterwegs oder in einzelnen Fällen wenn wir irgendwo zu Besuch sind. Tatsächlich kommen aber neue Stellen dazu, wo könnte es da einen Zusammenhang geben? Gerne werde ich Ihnen natürlich eine positive Bewertung geben.

ok. Ich denke wirklich, es könnten Krätzmilben sein. Diese breiten sich natürlich im Laufe der Zeit immer mehr aus, was die neuen Stellen erklärt.

Ich würde Ihnen daher empfehlen, zum Dermatologen zu gehen. Dermatologen müssen Notfalltermine bereit stellen. Sie können versuchen, über die Tel. 116117 einen Termin zu bekommen.

Es ist besser, wenn die Haut untersucht wird (allenfalls ist es auch etwas anderes, dafür muss man die Haut aber untersuchen können), und Sie in der Therapie begleitet werden.

Denn oftmals tritt nach der Skabies-Therapie ein juckendes Ekzem auf, und es ist schwierig, dies dann von Skabies zu unterscheiden. Dies behandelt man dann mit Cortisoncreme.

Wenn Sie nicht zum Arzt wollen, können Sie mit dem rezeptfreien Produkt Antiscabiosum 25% therapieren. Beide müssen es zugleich anwenden.

https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/antiscabiosum-25-emulsion-7286755.html

Wenden Sie es genau so an wie im Beipackzettel beschrieben.

Wechseln Sie Kleidung, Unterwäsche sowie Handtücher und Bettwäsche von Erkrankten einmal täglich und waschen Sie diese bei mindestens 60°C. Gegenstände mit längerem Körperkontakt wie Schuhe, Kissen etc, die nicht gewaschen oder gereinigt werden können, sollten für mindestens vier Tage bei über 21°C in verschlossenen Plastiksäcken trocken gelagert werden. Die großflächige Anwendung von Schädlingsbekämpfungsmitteln (Pestiziden) im Haushalt ist sinnlos.
Desinfektionsmittel sind gegen die Krätzemilben unwirksam.
Textile Oberflächen in der Umgebung (Teppiche, Bettvorleger, Polstermöbel, Matratzen) können mittels Staubsauger einmal gründlich gereinigt werden (Filter anschließend wechseln). Die übrigen Böden sowie Möbel und die in den letzten Tagen genutzten Flächen sollten einmal feucht gereinigt werden.

AlexandraVent und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Okey, ich danke ***** ***** für ihre Hilfe und die ausführliche Erklärung und Beurteilung.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Damit haben sich eigentlich alle Fragen geklärt. Vielen Dank