So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 4696
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich habe einige Mückenstiche, die sich anscheinend sehr stark entzündet haben. Männlich, 30 Jahre, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie mir über die Büroklammer einige möglichst scharfe Fotos, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen, schicken?

Wann haben Sie die Mückenstiche erhalten? Haben Sie bisher schon eine Behandlung versucht? Wenn ja welche?

Haben Sie Juckreiz, Schmerzen, Brennen?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag Frau Dr. med. Hoffmann, die Stiche habe ich seit ca. einer Woche. Behandelt habe ich sie nur mit Fenistil, allerdings ohne sichtbaren Erfolg. Die Stellen um den Einstich sind lila und rot jucken auch schubweise. Bei einem Stich in der Kniekehle spannt es beim stehen etwas, ansonsten schmerzt es aber nicht. Gerne sende ich Ihnen Bilder zu, nur finde ich leider besagte Büroklammer nicht?

Sie ist in der Leiste über dem Textfeld, bei mir ganz rechts. Manchmal kann es auch ein Symbol mit einem Blatt Papier sein.

Gibt oder gab es bei Ihnen oder Blutsverwandten Asthma, Allergien, Heuschnupfen, Hauterkrankungen wie Neurodermitis, speziell Allergien auf andere Insekten?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich bin mal an den Computer gewechselt, dort sehe ich das Symbol. Anbei die Bilder
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich bin mal an den Computer gewechselt, dort sehe ich das Symbol. Anbei die Bilder.

Prima. Beim letzten Foto: ***** ***** obere Wade sogar angeschwollen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja ich selbst habe Heuschnupfen, mein Vater hat Akne. Weitere Erkrankungen weiß ich leider gerade nicht. Ja die Wade scheint etwas angeschwollen zu sein.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Benötigen Sie noch weitere Informationen?

Vielen Dank. Diese dunkelbraune bis lila Färbung weist auf sogenannte toxische Insektenstichreaktionen hin. Diese kommt zustande, wenn Insekten beim Stechen Umweltgifte oder andere chemische Stoffe aus der Umwelt, die sie an sich haben, in die Haut hinein befördern und das Immunsystem darauf reagiert. So etwas kann ziemlich erschreckend aussehen und manchmal auch mit starker Schwellung von ganzen Körperpartien verbunden sein. Das wird mit Cortison behandelt. Wenn es ausreichend ist, mit einer stärkeren Cortisoncreme äußerlich, zum Beispiel Betagalencreme. Wenn nicht, dann mit Cortison innerlich, zum Beispiel Prednisolontabletten oder Celestamine liquidum. Alles ist rezeptpflichtig. Daher wäre es gut, wenn sie morgen ihren Haus-oder Hautarzt aufsuchen. Den geschwollenen Unterschenkel legen Sie am besten öfter mal hoch, belasten ihn wenig, machen kühlende Umschläge.

Toxische Reaktionen jucken normalerweise nicht. Es kann aber der normale Juckreiz des Mückenstiches noch fortbestehen, quasi als Mitreaktion, da das Immunsystem "in Aufruhr ist". Oder Sie haben zusätzlich eine Immunreaktion im Sinne von Allergie auf die Mückenstiche. Das können Sie überprüfen, indem Sie einen Allergietest auf Mücken im Blut machen lassen, durch Bestimmung des sogenannten spezifischen IgE für Mücke.

Nein, keine weiteren Informationen, danke, ***** ***** um alles aufzuschreiben. Ich mache gleich weiter im nächsten Kästchen.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Okay, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Rezepte lassen sich dann wohl nicht online erstellen? Sonst würde ich heute nochmal schnell in die Apotheke fahren. Aber dann komme ich um den Arztbesuch morgen wohl nicht herum. Trotzdem vielen Dank!

Durch Ihren Heuschnupfen ist klar, dass Sie eine Allergieneigung haben. Fenistilgel ist zu schwach, um einen solchen Befund effektiv zu behandeln. Wenn der Juckreiz durch das Cortison noch nicht weg ist (was unwahrscheinlich ist), können Sie zusätzlich über Nacht Fenistiltropfen 20-40 und tags Cetirizin oder Loratadin Tabletten einnehmen.

Eine Entzündung im Sinne von infektiös ist das nicht. Rechnen Sie je zwei, vielleicht auch noch drei Wochen, bis alles wieder rückläufig ist.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Schönen Sonntag und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke, ***** ***** noch einen schönen Sonntag. MfG M. Lück

Gern geschehen. Rezepte dürfen wir leider nicht erstellen, da wir keinen persönlichen Kontakt zu Ihnen haben. Rezeptfrei könnten Sie Hydrocortisoncreme (alle 3 Stunden auftragen) und die genannten Allergiemedikamente erhalten. Auch Retterspitz als Umschlag wäre eine rezeptfreie Option.

Danke für die Sterne.