So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1172
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Hallo, unsere Tochter (w/15) leidet unter Neurodermitis,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, unsere Tochter (w/15) leidet unter Neurodermitis, insbesondere am Hals, Genick und Armbeugen. Wir haben schon viel ausprobiert, Darmsanierung, veränderte Essgewohnheiten, Nahrungsergänzungsmittel (Zink ...), Cremes (Cortison, basische Salben, Urea). Zeitweise ist es besser, aber nie verschwunden. Vielleicht haben Sie noch eine Idee?
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Damit ich Sie besser kann, können Sie ein paar scharfe und möglichst
nah gezoomte Fotos senden (über die Büroklammer). Diese werden nicht im Internet veröffentlicht. Fotobeurteilungen ersetzen natürlich keine Untersuchung.
Das zusätzliche Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das
Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.Falls ich nicht gleich antworte, bitte ich um etwas Geduld. Wir Experten
sind in mehreren Chats aktiv und gehen zusätzlich unserem Beruf nach.
Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung
Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische
Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen.
Wir möchten alle Kunden zufrieden stellen, d.h. wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte.
Ich antworte umso lieber, wenn zwischendurch ein "Danke" des Kunden kommt.
Ausserdem sind wir Experten zum Schluss auf eine pos. Bewertung angewiesen, damit uns
ein Teil des Honorars zugeordnet wird.Bitte beantworten Sie noch folgende Fragen:
- waren Sie nur bei Kinderarzt oder bei einem Dermatologen?
- hat sie auch Heuschnupfen oder sonstige Allergien?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke für die schnelle Antwort. Meine Tochter ist im Augenblick nicht bei mir. Ich werde Fotos nachreichen.
Wir waren auch schon beim Dermatologen, der uns Cortison und auch schon eine individuell hergestellte Salbe verschrieben hat. Sie hat Hauschnupfen und Tierhaarallergie.
Ich erwarte natürlich keine Heilung, aber vielleicht einen Tipp zur Linderung, wenn es besonders schlimm ist. Vielen, vielen Dank!
Neurodermitis ist eine genetische Erkrankung, d.h. man hat eine Veranlagung dazu, wie auch eine Neigung zu Allergien.
Manchmal wird die Neurodermitis dann durch eine Kontaktallergie noch verstärkt. Daher rate ich bei vielen und hartnäckigen Schüben zu einer Allergieabklärung (auch wenn Heuschnupfen u Tierhaarallergie bereits bekannt sind).
Die Neurodermitis ist meist in der kälteren Jahreszeit schlimmer, da die Haut dann trockener ist. D.h. das A+O ist es, täglich die Haut rückzufetten, das ganze Jahr über. Dazu geeignet sind zB Optiderm Lotion, Eucerin Urea, Lipikar oder Dexeryl. Duschen oder Baden mit einem Duschöl, zB Antidry Duschöl oder Balhermal Ölbad.
Wenn keine Nahrungsmittelallergie besteht, sollte man nichts weg lassen und auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten. Eine Darmsanierung ist nicht förderlich, im Gegenteil.
Im akuten Schub, wenn sehr ausgeprägt, kommt man um Cortisoncreme nicht herum, aber das ist für kurze Zeit unproblematisch. Cortison darf einfach nicht über mehrere Monate TÄGLICH angewendet werden, sondern am Anfang intensiv (2x täglich für 1 Woche, dann 1x täglich für 1 Woche), dann ausschleichen, zB 2-3 x pro Woche über mehrere Wochen, oder man geht in ein cortisonfreies Präparat wie Elidel oder Protopic (auf Rezept, am Besten vom Dermatologen) über, welche keine dünne Haut verursachen auch bei längerer Anwendung. Diese sind aber nicht ganz so stark wie Cortison u eignen sich daher nicht für einen starken Schub.
AlexandraVent und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.