So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 4368
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe mir vor 3 Monaten den Finge mich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe mir vor 3 Monaten den Finge mich Spachtelmasse/Gips verätzt. Die Haut ist nachwievor kristig und raus, heilt nicht ab, brennt bei Feutchigkeit. womit kann man das behandeln?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): w, 34, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): die Haut ist rissig und leicht verkrustet. die Heilung schreitet seit 3 Monaten nicht voran.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Es könnte sich ein Ekzem aus der Verätzung heraus entwickelt haben. Das ist eine Immunreaktion. Können Sie mir über die Büroklammer Fotos hochladen, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen, möglichst scharfe?

Womit haben Sie bisher behandelt?

Gibt oder gab es ansonsten bei Ihnen oder Blutsverwandten Asthma, Allergien, Heuschnupfen, Hauterkrankungen?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Die Haut ist RAU, die verätzte Schicht löst sich nicht ab. Zufällig hat das Färben in Indigo einen kleinen Teil repariert. Ansonsten La Roche Possay Rückfettende Creme und sogar Cortisoncreme, nichts hilft. als ob keine Zellerneuerung stattfinden könnte. Foto folgt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Datei angehängt (QVT551G)

Vielen Dank. Welche Cortisoncreme genau ? Waren Sie beim Hautarzt? Es sieht schon aus wie ein Ekzem. Es kann natürlich sein, dass durch die Verätzungen tiefere Hautschichten so geschädigt wurden, dass die Regeneration nur sehr langsam vor sich geht. Gibt es manchmal offene Stellen, sondert sich Flüssigkeit ab ?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich habe noch einen Rest angerührte Creme von meinen Kindern gegen Neurodermitis. Ich kenne Ekzeme und meines ist total trocken, die offenen Stellen entstehen durch mein abkratzen der oberen "toten Hautschicht", es fühlt sich dauerhaft an als hätte ich Sekundenkleber auf dem Finger picken. (Keine Flüssigkeiten)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
nein, ich war noch nicht beim hautarzt, deshalb stelle ich Ihnen die Frage, womit man dies am besten behandeln kann.

O. k. Ich wollte eigentlich nur in Erfahrung bringen, wie stark das von Ihnen verwendete Cortison war. Ich schreibe gleich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
danke
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
es kann durchaus sein, dass das Cortison bereits zu schwach ist. gibt es alternativen?

Wenn es sich klebrig anfühlt, dann ist das ein Zeichen, dass die Haut noch damit beschäftigt ist, sich zu reinigen von der Verätzung. Ich denke, dass Sie dem Zeit geben sollten.

Denken Sie bitte einfach in deutlich größeren Zeiträumen. Zum regenerieren eignet sich recht gut naturheilkundlich die Rescue Creme.

https://www.rescueremedy.com/de-ch/unsere-produkte/alle-produkte/rescue-creme/

Sie können auch mit Antioxidantien arbeiten, diese werden im Antiaging eingesetzt, helfen jedoch Schadstoffe zu entsorgen.

https://www.eucerin.at/ueber-haut/haut-wissenswertes/antioxidantien-hautpflege

Bei Amazon finden Sie Cremes mit Vitamin C und Vitamin E. Wenn Hyaluronsäure enthalten ist, ist es in Ordnung, das stärkt das Bindegewebe. Sie können ruhig Gesichtscremes verwenden. Das ist ein Versuch wert. Ansonsten würde man klassisch behandeln mit stärkerem Cortison wie Betagalensalbe oder ganz stark Clobegalensalbe. Diese müssen rezeptiert werden. Wenn das Ekzem rauh und trocken ist, empfehlen sich Salben, auch weil diese auch tiefer in die Haut eindringen. Eine cortisonfreie Ekzembehandlung, die man länger durchführen kann, wenn nötig, ist Protopicsalbe.

Klassisch zum regenerieren wird Bepanthen = Panthenolsalbe verwendet.

Ich denke, dass Sie in der Angelegenheit einfach in einem größeren Zeitraum denken sollten, vielleicht ein Jahr oder mehr sogar. Vielleicht geht es besser, wenn Sie den Anspruch loslassen, dass der Finger innerhalb einiger Wochen wieder in Ordnung kommen müsste.

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ok ich bedanke ***** ***** besorgte mich, da es schon 3 Monate so ist. ein Jahr ist lang, verstehe.

Was lange ist, ist immer relativ im Verhältnis zu einer Erkrankung. Ich wollte Ihnen den Druck rausnehmen. Wenn es ein Jahr dauert, wäre das absolut nachvollziehbar. Ich wünsche Ihnen natürlich, dass es schneller geht. Danke für die Sterne.