So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3633
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Name ist ***** und ich leide unter einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, mein Name ist ***** und ich leide unter einem akuten Neurodermitis Schub. Können Sie mir ggfs. weiterhelfen? Liebe Grüße Miriam Stoll JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Customer: 25, weiblich, l-Tyroxin 75 JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte? Customer: Nein, vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Datei angehängt (LVQL2PZ)
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Datei angehängt (S24TZLQ)
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Wie lange geht das schon? Haben Sie selbst eine Idee zum Auslöser ?

Welche Cremes haben Sie zu Hause ? Bzw. wie behandeln Sie jetzt ?

Ich bin im Moment sehr beschäftigt. Ich melde mich heute Abend. Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Hallo Frau Dr. Med. A. Hoffmann,ich leide seit meiner Geburt an der Hautkrankheit Neurodermitis. Aktuell ernähre ich mich Vegan um auf Milchprodukte komplett zu verzichten. Leider hilft es dennoch nicht, die Neurodermitis Schübe unter Kontrolle zu bekommen. Meine Haut ist stark ausgetrocknet, rissig und dementsprechend äußerst empfindlich. Ich bräuchte eine Creme die mir langfristig hilft, meine Neurodermitis zu kontrollieren.Aktuell habe ich für Den Notfall eine KortisonSalbe mit dem Namen Dermatop. Allerdings bin ich überhaupt nicht zufrieden und nach dem auftragen reagiert meine Haut direkt im Negative Sinne. Es fängt an zu brennen, Jucken und muss sofort wieder abgespült werden.Damit die Spannungen auf der Haut weniger werden habe ich jetzt Olivenöl aufgetragen aber ich leide sehr. Durch die gestresste Haut, entwickele ich automatisch mehr Stresshormone und befinde mich in einem dauerhaften Stress der sehr unangenehm für mein Wohlbefinden ist.Über Ihre Hilfe wäre ich mehr als Dankbar.Mit freundlichen Grüßen
Miriam Stoll
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Hallo Frau Dr. Med. A. Hoffmann,kann ich denn noch heute mit einer Antwort von Ihnen rechnen ? Meine Neurodermitis ist sehr akut und ich habe starke Schmerzen.Vielen Dank für Ihr Verständnis.Mit freundlichen Grüßen
Miriam Stoll

Guten Abend, ja ich bin jetzt soweit. Ich schreibe Ihnen gleich.

Was halten Sie davon zu telefonieren ? Ich schicke Ihnen ein Angebot mit, so günstig wie möglich. Wenn Ihnen das Recht ist, nehmen Sie es bitte an und tragen Ihre Nummer ein. Wenn nicht, schreiben Sie mir das bitte, dass damit ich schriftlich weitermache.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für das Angebot aber ich würde gerne weiterhin schriftlich verfahren

Wo ist die Neurodermitis jetzt überall akut am Körper?

Haben Sie eine Idee zum aktuellen Auslöser? Die häufigsten Trigger Faktoren sind: Stress aller Art, Kummer, Sorgen, Konflikte (was in der Zeit des Jahreswechsels oft intensiv werden kann), Infekte, innere Erkrankungen, Medikamente, Nahrungsmittel (viel Süßes in der Weihnachtszeit kann auch einen Schub auslösen).

Haben Sie negative Erfahrungen mit medizinischen Pflegecremes? Das reine Öl ist oft kontraproduktiv, weil es im Endeffekt die Haut noch mehr austrocknen kann.

Mit den Cremes ist es folgendermaßen: bei akuten Schüben brennen Cremes oft. Das gibt sich erst nach Besserung. Es kann jedoch auch sein, dass Sie eine Creme nicht vertragen.

Haben Sie ein Hautarzt oder wer betreut Sie hinsichtlich der Neurodermitis?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Die Neurodermitis ist ganz akut in meinem Gesicht. Ausgetrocknete Haut, offene rissige Stellen und Rötungen machen sich hier bemerkbar. In der Ellbogenbeuge ist die Haut offen, jedoch auszuhalten was die Schmerzen betrifft.
Negative Erfahrungen mit Pfegecremes habe ich bisher mit Euccerin gemacht. Mein Körper stößt jegliche Produkte der Marke ab.
Aktuell habe ich keinen Hautarzt.
Und auf Süßigkeiten habe ich während der Feiertage komplett verzichtet.

D. h., Sie haben jetzt keine Idee, was den Schub ausgelöst hat?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Leider nein
Vor 3 Monaten habe ich einen neuen Job begonnen und hatte anfangs Stress jedoch konnte ich mich Während der Feiertage sehr gut erholen

Es kann gut sein, dass der Schub doch mit dem Stress zu tun hat. Nicht selten reagiert die Haut erst, wenn der Stress nachlässt.

Bevor ich Ihnen etwas zur Therapie schreibe : Damit Sie rasch Linderung bekommen, würde ich Ihnen für einige Tage eine kleinere Dosis flüssiges Cortison Celestamine liquidum 2 bis 5 ml morgens geben. Ich würde gerne wissen, bevor ich weiter schreibe, ob Cortison in der Akutphase für Sie ok ist.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ja das wäre okay für mich

Dann gehen Sie am besten morgen früh mit dem Chat zu Ihrem Hausarzt und bitten ihn um ein Rezept. Dann sollte die Entzündung rasch rückläufig seien. Damit sollten die Schmerzen nachlassen, sodass sie Dermatop Creme vermutlich wieder benutzen können. In akuten Stadium hat sich das Prinzip "Fette Salbe plus feuchter Umschlag" bewährt. Bitten Sie Ihren Hausarzt um ein Rezept für Dermatopsalbe, tragen diese dünn auf und machen darüber einen Umschlag mit Schwarztee, der 20 Minuten gezogen hat und abgekühlt ist, oder mit Leitungswasser.

Wenn die Risse offen sind, nässen oder Krusten bilden, dann eignet sich besser Sulmycin mit Celestan V Salbe, das ein Antibiotikum enthält, weil sich an offenen Stellen Bakterien gern vermehren und ein Ekzem zusätzlich triggern.

Sie können die Schwarztee Umschläge auch gleich machen. Das lindert Reizungen der Haut und Juckreiz. Es trocknet allerdings auch aus, sodass Sie bei Bedarf dann wieder etwas Rückfettung brauchen. Notfalls wäre das Olivenöl für heute in Ordnung.

Haben Sie Cetirizin, Loratadin, Fenistil o. ä. im Haus ? Wenn Sie Juckreiz haben, können Sie die ersten beiden einnehmen, bis 4 x 1, rezeptfrei. Fenistiltropfen sind auch frei erhältlich, man nimmt 20 bis 40 Tropfen zur Nacht, weil sie müde machen.

Haben Sie sich mit dem Thema Darmsanierung schon befaßt ? Für längerfristig Stabilisierung wäre es hilfreich, parallel gleich in dieser Richtung aktiv zu werden.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Haben Sie vielen Da k für Ihre Hilfe. Ich werde gleich morgen früh zur Apotheke gehen.
Mit dem Thema darmsarnierung habe ich mich bisher noch zu wenig befasst, wäre aber offen dafür es im Falle der Linderung von der Neurodermitis durchzuführen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Gibt es eine tagespflege oder Salbe die ich auftragen kann damit sie mich vor dem austrocknen schützt ?

Da der überwiegende Teil der Immunzellen in der Darmschleimhaut sitzt, kann diese besser arbeiten, wenn die Darmflora optimal ist. Wenn Sie das nicht schon tun, wäre deshalb Einnahme von Prä- oder Probiotika hilfreich, um die Haut längerfristig zu stabilisieren. Hier der Link zu Ausführung eine Hautärztin, die sich darauf spezialisiert hat, Bücher hat sie auch geschrieben:

https://schlank-mit-darm.de/tag/neurodermitis/ Googeln Sie bitte in dem Zusammenhang auch einmal dem Begriff Mikrobiom des Darmes.

Hier ein Hinweis auf ein spezielles Neurodermitis Kochbuch:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/autor=Sigrid+Prusko&titel=Neurodermitis+Wegweiser+zur+entlastenden+Ern%C3%A4hrung Vielleicht können Sie davon für sich einiges verwenden.

Ich nehme an, Sie sind mit Ernährung schon recht bewandert. Trotzdem nenne ich Ihnen die fünf kritischsten Lebensmittel bei Neurodermitis: Weizenmehl/Gluten, Kuhmilch, Schweinefleisch, chemische Nahrungszusätze, weisser Zucker in jeder Form. Ich nehme an, dass Sie davon nichts mehr verzehren.

Neben den definierten Lebensmittelallergien Typ I und IV gibt es Nahrungsmittelunverträglichkeiten unterschiedlicher Art. Nennen möchte ich Ihnen die sogenannten IgG und IgG4 Antikörper, die sich zeitiger als normale Allergien zeigen. Wenn hier Reaktion bestehen, verursachen die Lebensmittel eine entzündliche Reaktion an der Darmschleimhaut. Dann können Substanzen unverdaut ins Blut gelangen und an der Haut Reaktionen hervorrufen. Diese Antikörper kann man in größeren Paketen testen lassen. Man meidet dann die entsprechenden Lebensmittel über einige Monate, wodurch die Unverträglichkeit auch wieder rückläufig ist. Dies ist gezielt, weil individuell abgeklärt.

https://cytolabor.de/

Nicht zuletzt möchte ich noch die Mikronährstoffe erwähnen, die für die Haut von Bedeutung sind. Das wichtigste ist, dass Sie Ihren Vitamin D Spiegel in Erfahrung bringen und Vitamin D 3+ K2 einnehmen, wenn dieser im unteren Drittel oder gar unter Norm liegt.

https://www.burgerstein-foundation.ch/de-DE/fachbereich/aktuelles-aus-wissenschaft-praxis/atopische-dermatitis-diese-mikronaehrstoffe-eignen-sich-zur-unterstuetzenden-Therapie

https://www.vitamindoctor.com/gesund-werden/haut-haare/neurodermitis

https://www.diagnostisches-centrum.de/fach-infos/fachartikel/129-fachartikel/fachartikel-haut/656-neurodermitis-und-mikronaehrstoffe

Es gibt die sogenannte basenbildende Ernährung (dem Begriff können Sie googeln) mit viel gedünstetem Gemüse, Kräutern und Obst so weit verträglich, die der Übersäuerung entgegenwirkt und somit die Haut entlastet. Daneben gibt es auch plastische Hautpflege in Form von Cremes und basischen Bädern. Speziell auf Neurodermitis abgestimmt ist diese hier:

https://www.siriderma.de/ Bei langfristiger Anwendung kann diese gut lindern.

Jetzt kommt gerade ihr Beitrag. Es lohnt sich, wenn Sie sich mit Ernährung und Darmsanierung beschäftigen. Die Wirkung tritt zwar langsamer ein, ist aber dafür nachhaltig stabilisierend, sodass Sie für Schübe nicht mehr so anfällig sind.

Wenn Sie Ihren Dank noch durch Anklicken von 3-5 Sterne ganz oben rechts ausdrücken, dann kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön. Ansonsten macht es dem Moderator per Hand. Ich wünsche Ihnen baldige Besserung und alles gut! MFG

Es kommt gerade Ihre letzte Frage. Ich schreibe gleich noch was dazu.

Wenn Sie empfindlich auf die übliche medizinische Pflege reagieren, dann wäre Siriderma eine gute Wahl.

Übliche Pflegecremes, die in der Regel gut wirksam sind finden Sie in der Apotheke (bei stärkerer Trockenheit besser Salbe nehmen):

Dermatopbasiscreme und -Salbe

Asche Basiscreme und -salbe

Sana Vita Neutrale Pflegelotion und -creme

Adtopcreme von Dermasence https://www.dermasence.de/meine-haut/hautproblem/neurodermitis

Dermifantcreme mit Nachtkerzenöl für empfindliche Haut, Nachtkerzen-und Borretschöl kann man auch als Kapseln einnehmen.

Physiogel, Avene, Roche Posay und Cetaphil sind weitere Firmen, die die medizinische Hautpflege im Programm haben.

Für empfindliche Haut : eine Rezeptur mit Tradition, auch ohne Konservierung erhältlich:

https://www.apomix.de/downloads/produkte/hautpflegesalbe-wl-sr-ohne-konservierung-flyer.pdf

Sie wird mit Erdnussöl hergestellt. Diese sollten wieder zu vertragen. Für die Pflege gilt: jeder findet seinen Favoriten, man muss es ausprobieren.

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3633
Erfahrung: Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.