So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3160
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Herpes Zoster seit Jahren. Zostex Tbl., Aciclovir Infusionen

Diese Antwort wurde bewertet:

VD Herpes Zoster seit Jahren. Zostex Tbl., Aciclovir Infusionen und Shandrix Impfung vor 1Jahr- kein Erfolg. Hautarzt in Ingelheim (nach oberflächlichem Abstrich) kein HZ nachweisbar, verordnete trotzdem Zostex . Die Schmerzen kündigen mir im Abstand von ca. 4 Monaten einen neuen HZ an. Gibt es vielleicht in der Uniklinik einen Spezialisten auf diesem Gebiet? Danke für Ihre Hilfe.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mit freundlichen Grüßen R. Aust Weiblich 71 Jahre, seit 4 Jahren begleitet mich dieser "Freund"
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Mein HA weiß alles , hat keinen Rat mehr für mich. Ich bin gesund bis auf dieses, habe weder Stress noch mache ich mir Stress. Ich bin sportlich, laufe sehr viel und ernähre mich gesund.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Ich bin u.a. im Bereich von Begutachtung tätig und habe mehrere Patienten wie Sie erlebt. Das ist ein umfangreiches Thema, dass man nicht zwischendurch in 10 Minuten abwickeln kann. Daher meine Frage, ob wir das am Wochenende machen könnten. Ich würde dazu auch gerne mit Ihnen telefonieren. Aus Erfahrung weiß ich, dass es sich hier um langwierige Krankengeschichten handelt, bei denen es wichtig ist, über Details zu sprechen. Daraus ergeben sich dann auch die sinnvollsten therapeutischen Möglichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es gibt einen Prof...? in Mainz der sich auf HZ spezialisiert hat. Ich meine in der Uniklinik. Leider kann ich den Herrn (ohne Namen) nicht finden. Tatsache ist jedoch, dass ich medikamentös alles versucht habe. Ich bin zwischendurch auch beschwerde und Symtom frei. Dann habe ich plötzlich Knieschmerzen z B ,denke ich bin zu viel gelaufen (12-16km tgl.), 2 Tage später habe ich den Ausschlag geringfügig und mit zunehmender Schmerz Symtomatik verschlimmert sich auch der Ausschlag. Meine Telefon Nr.***********Vielen Dank ***** *****

Guten Abend, danke für die Geduld. Der Professor ist mir nicht bekannt. Vielleicht fragen Sie vor Ort nach. Er müsste ja in der Hautklinik, Neurologie oder Schmerztherapie zu finden sein.

Ich habe einige Patienten mit chronischem Zoster erlebt, bei denen die Entzündung immer wieder aktiv geworden ist. So etwas ist sehr selten, aber nicht unmöglich. Wichtig ist eine Bestimmung der Antikörper für Varizella-Zoster-Virus und Herpes-Simplex-Virus I und II (diese reagieren oft mit). Die Antikörper IgG zeigen ein Maß dafür, wie stark die Infektion in der Vergangenheit war, IgM und IgA zeigen, wie es akut ist. Diese sogenannte Titerbestimmung ist meist sehr aufschlussreich für wenn es um zu Donnerstag geht.

Denkbar, wenn auch selten, ist, dass Aciclovir und Zostex nicht wirksam sind. Wie man inzwischen weiß,gibt es ja viele Stämme von Varizellar Zoster Virus. Wenn Ihnen eines der Medikamente bei aktiver Haut-und Nervenentzündung Linderung verschafft, können Sie davon ausgehen, dass noch eine aktive Infektion besteht. Wenn nicht, kann es auch sein, dass sich eine sogenannte Postzosterische Neuralgie immer wieder in Schüben zeigt und an der Haut eine Immunreaktion (Ekzem) entsteht. Das ist beim Zoster nicht selten. In Einzelfällen können die Nervenschmerzen noch jahrelang anhalten und stark sein. Dafür gibt es Medikamente wie Gabapentin, die der Neurologe verordnet. Ansonsten sind auch Schmerztherapeuten (spezialisierte Anästhesisten) geeignete Ansprechpartner. Zeigen Sie bitte den Hautausschlag einem Hautarzt. Er kann beurteilen, ob die Hautausschläge frischer Herpes Zoster sind oder ein Ekzem.

Ansonsten ist es gut, das Augenmerk auf Stärkung des Immunsystems zu legen, sodass dieses mit der Erkrankung besser selber fertig werden kann. Dazu können Sie naturheilkundliche und ganzheitliche Methoden unterstützend einsetzen, um das Immunsystem zu stärken: schauen Sie nach einem Arzt mit Praxisbesonderheit Orthomolekularmedizin/Mikronährstofftherapie um. Die Aminosäure Lysin wird bei chronischem Herpes Zoster eingesetzt sowie auch einige weitere Mikronährstoffe wie Vitamin C, B-Komplex und D. Basenbildende Ernährung mit Meidung von Säurebildnern wie Zucker und Akupunktur sind weitere Möglichkeiten. Wenn ich Sie recht verstehe,ist das Bein betroffen. Das bedeutet,dass es um den Ischiasnerv geht? Hier könnten Sie von einem Osteopathen und Physiotherapeuten überprüfen lassen, ob der Ischias im Bereich der Wirbelsäule leidet und hier gegebenenfalls etwas getan werden kann, was die Gesamtsituation bessert. Geeignet ist auch Craniosacraltherapie. Möglicherweise hat dann der Zoster nicht mehr so „leichtes Spiel“.

Wenn Sie sich nicht mehr zurückmelden, bewerten Sie bitte meine Antwort mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Alternativ können Sie eine Bemerkung wie : Danke oder: hat mir weiter geholfen im nächsten Kästchen eintragen. Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Dr. Hoffmann. Vielen Dank für Ihre außerordentlich gute Beratung. Ich bin sehr zufrieden und habe diesbezüglich Ihre Therapieempfehlungen auch schon eingeleitet. Ich hoffe, dass Sie noch mehreren Patienten so ausreichend helfen können. Ich bin Dank Ihnen sehr, sehr zufrieden und kann Sie nur weiter empfehlen. Vielen Dank. R. Aust