So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2796
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich war vor 2,5 Wochen beim Friseur zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich war vor 2,5 Wochen beim Friseur zum Haarefärben. An der Farbe wurde nach Aussage meiner Friseurin nichts geändert. Ich habe eine allergische Reaktion mit roter, schmerzender Kopfhaut und Haaransatz. Langsam geht die Rötung zurück, jetzt fallen mir aber extrem die Haare aus. Die Kopfhaut ist immer noch empfindlich. Es soll eine alkalische Farbe (Blondierung) benutzt worden sein.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 49 Jahr, weiblich, Desogestrel, Thyroxin 175mg, Vigantoletten und Vitamin B13 -Präparat
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Der Friseur wird schon seit Jahren besucht, es soll nach Rücksprache keine Änderung der Farbe erfolgt sein. Vor dem Besuch hatte ich aber eine lange berufliche Stressphase
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Eine Allergie benötigt oft eine Vorlaufphase. Das bedeutet, das auf einen Stoff, der Allergien auslösen kann, erst nach einem vorangegangenen Kontakt Antikörper gebildet werden. Nach einem späteren Kontakt kann es dann zu allergischen Reaktionen kommen. Die Entwicklung der Allergie kann theoretisch beim zweiten Kontakt einsetzen. Sie kann sich aber auch nach Jahren noch entwickeln. Oft passiert das, wenn andere Triggerfaktoren hinzukommen und sich zu möglichen Allergen summieren. Das bedeutet, dass Sie die Haarfarbe gut toleriert haben, solange es Ihnen gut ging, obwohl Chemikalien immer eine Belastung für den Körper darstellen, die er verarbeiten muß. Stress belastet auch das Immunsystem, und unter Streß bilden sich Allergien leichter heraus. Die Reaktion ist also die Summe aus beiden Faktoren. Andersherum betrachtet: die Seele nutzt den Körper, um darauf aufmerksam zu machen, wenn es ihr nicht gut geht. Ich nehme an, Sie haben in der Stressphase viel ausgehalten? Aus psychosomatischer Sicht kommt es dann öfter zu Entwicklung von Ekzemen und Allergien, womit einfach über den Körper eine Grenze gesetzt wird, die Sie selbst sich in der Gestaltung des Arbeitslebens nicht setzen konnten. Im Allgemeinen gilt, dass Allergien lebenslang bestehen bleiben. Jedoch wird immer wieder beobachtet, dass manche Dinge später wieder besser vertragen werden, wenn äußere Umstände besser sind.

Sinnvoll ist folgendes Vorgehen: Behandlung der Kopfhaut-ist dies geschehen? Sie benötigen eine Cortisonmilch wie Betagalen- oder Clobegalenlotion, Um die Reaktion zur Ruhe zu bringen. Der Haarausfall ist die Folge der Entzündung an der Kopfhaut. Die Haare wachsen in der Regel problemlos wieder nach, wenn die Reaktion abgeklungen ist. Allerdings gilt auch hier, je mehr Stress Sie haben, desto langsamer geht es. Cortisonmilch behandelt den Haarausfall gleich mit. Bei Haarausfall wird Cortison äußerlich 6-12 Wochen aufgetragen. Zusätzlich können Sie Biotin 2,5 mg pro Tag, Zinkorotat 40-80 mg pro Tag und Kieselerde einen Teelöffel pro Tag einnehmen. Ein Allergietest auf die Haarfarbe kann beim Hautarzt durchgeführt werden. Dieser heißt Epicutantest und wird frühestens einen Monat nach Abklingen der Reaktion vorgenommen. Es gibt eine Testreihe Friseurstoffe. Außerdem sind die Testreihen Standard und Kosmetik/Haushalt sinnvoll. Lassen Sie sich von Ihrem Friseur bitte allen Probe der verwendeten Haarfarbe und die Etiketten geben. Darüber hinaus ist sehr wichtig, dass Sie etwas für Ihre Erholung tun und mit dem Stress anders umgehen lernen, wenn dieser noch vorhanden ist. Hierzu kann man sich gegebenenfalls Hilfen über die Krankenkasse holen wie Kurse in Stressmanagement oder psychologische Betreuung. Ihr Hausarzt können Sie zum Psychologen überweisen. In einer Zeit, in der es immer mehr Burnout gibt, ist das Berufsalltag für Psychologen.

Bewerten Sie bitte meine Antwort mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, nach Hochscrollen. Alternativ können Sie eine Bemerkung wie : Danke oder: hat mir weiter geholfen im nächsten Kästchen eintragen. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2796
Erfahrung: Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ganz herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort, Sie haben mir weitergeholfen und den ersten Schrecken wegen des Haarausfalls genommen. Ich werde mich in Zukunft gerne wieder an Sie wenden und weiterempfehlen.
Viele Grüße aus Berlin

Gern geschehen. Über Ihr Feedback freue ich mich sehr. Vielen Dank dafür und auch für die Sterne ! Alles Gute und vielleicht bis später. MFG Dr. Hoffmann