So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2620
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe seit längerer Zeit um die Fußgelenke und den Beinen

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seit längerer Zeit um die Fußgelenke und den Beinen unterhalb der Knie Ausschlag....Nesselsucht, viele kleine juckende Punkte...wie bei Ameisen, kann es von lercandipin kommen? Habe es mal abgesetzt, es wurde besser, nachdem ich es seit 3 Wochen wieder nehme....wird alles wieder schlimmer
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 70 Jahre, weiblich, nehme momentan nur lercandipin (hoher Blutdruck) und nach Bedarf Iboprofen....aber die nicht täglich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: glaube nein

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Es ist sehr gut möglich, daß Nesselsucht von einem Medikament verursacht wird, als sog. Arzneimittelreaktion. Im Grunde genommen haben Sie ja den Nachweis schon erbracht. Jetzt stellt sich nur folgende Fragen: beim Auslassen über 3 Wochen lang - kam nur zu Besserung oder zu Abheilung ? Wenn die Nesselsucht allein durch Medikamente verursacht worden wäre, dann müßte sie nach 3 Wochen wegsein. Wenn das nicht der Fall ist, ist anzunehmen, daß neben dem Medikament noch weitere Triggerfaktoren mitwirken: sehr häufig ist das Streß aller Art, auch Infekte, innere Erkrankungen oder Nahrungsmittel(zusatzstoffe) kommen in Frage. Lassen Sie sich bitte die Therapie des Blutdruckes umstellen, wobei ein Medikament einer anderen Stoffgruppe verwendet werden sollte.

Was dann übrig ist, kann behandelt werden mit einer cortisonfreien Allergietablette, frei erhältlich als Cetirzin oder Loratadain, stärker und verordnungspflichtig als Fexofenadin, Desloratadin, Rupafin oder Levocetirizin. Bei Herzuhythmussstörungen muß man da achtsam sein, besprechen Sie es daher mit Ihrem Hausarzt bitte.

Manchmal macht ein solches Medikament müde, aber man kann mehrere probieren. Am besten ist es natürlich, die Trigger zu klären und auszuschalten.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.