So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2095
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Habe einen juckenden Hautausschlag am ganzen Körper, seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe einen juckenden Hautausschlag am ganzen Körper , seit ungefähr 2 Monaten.Hauptsächlich um Bauch herum , aber vereinzelt auch am Rücken und an den Beinen. Mir wurde eine Salbe Triamicinolonacetonid 0,1 Prozentund Sebexol Lotad 150,0g verschrieben. Damit wurde es zwar besser , es geht aber nicht ganz zurück und juckt immer noch.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 55 Jahre alt , männlich und außer dieser Salbe nehme ich keine Medikamente.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Habe seit meinem 18. Lebensjahr Schuppenflechte (am Körper) Diese ist aber seit 5 Jahren fast vollständig zurück gegangen.

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Ist es Ihnen möglich, hier Fotos hochzuladen ?

Ich entnehme Ihren Worten, daß Ihr jetziger Ausschlag anders aussieht als die Schuppenflechte zuvor. Richtig ?

Hat man Ihnen eine Diagnose genannt ? Möglicherweise haben Sie jetzt ein Ekzem (Neurodermitis). Ekzeme und Schuppenflechte haben eine gewisse Verwandtschaft, salopp ausgedrückt. Es gibt immer wieder Patienten, die beides haben. Diese Hauterkrankungen gehen auf eine Veranlagung zurück, werden aber in konkreten Situationen durch konkrete Trigger ausgelöst. Deshalb treten sie auch nicht in Erscheinung, wenn alles im Lot ist und nichts triggert.

Wichtig ist daher, herauszufinden, welche momentan die konkreten Trigger für Ihre Hauterkrankung sind, damit Sie diese abstellen oder zumindest reduzieren können. Dann hat auch die Behandlung bessere Chancen auf gute Wirkung. Solche Trigger können sein: Streß jeglicher Art, Infekte, körperliche Erkrankungen, Medikamente, ungesunde Ernähung. Es kann auch einmal eine echte Allergie dabeisein. Haben Sie selbst eine Idee zu Ihren jetzigen Triggern bzw. Auslösern ?

Je nachdem, wann Sie antworten, melde ich mich morgen vormittag wieder.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

 

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.