So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 760
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, Ich bin 54 Jahre und weiblich. Ich nehme zur Zeit 2x2

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 54 Jahre und weiblich. Ich nehme zur Zeit 2x2 Novaminsulfon 500.Und abens 1x 100 Tramadol als Tablette. Bei mir wurde am 09.07.2019 eine Kokzygodynie durchgeführt und bin seitdem krankgeschrieben.Gestern war ich zur Nachkontrolle und es ist alles gut verheilt. Ich habe aber immer noch die selben Schmerzen und schlimmer. Können Sie mir helfen. Mit frdl. Gruß Heike
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Habe jetzt 2x eine Physiotherapie gemacht, aber sonst nichts. ich bin momentan am Ende und ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Ich möchte wieder in Arbeit, aber in meinem Beruf muß ich zu 80 Prozent sitzen.

Sehr geehrte Fragestellerin, ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Coccygodynie ist eine Diagnose und keine Therapie. Was wurde genau durchgeführt? Je genauer Ihre Angaben, desto exakter kann ich antworten. Bitte nehmen Sie mir die Nachfrage nicht übel.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kokzygektomie wurde bei mir gemacht. Ich leide seit 2011 an starken Steißbeinschmerzen. Sitzkissen, Wärme, nichts hat geholfen. Es wurde zuvor auch gespritz um den genauen Schmerz zu diagnostizieren. Nun sitze ich zu Hause und bin verzweifelt. Ich habe gehört, das man eventuell bei einem MRT vielleicht mehr sieht. LG Heike
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sorry ,aber noch mal 38€ ist für mch viel Geld, da ich Krankengeld beziehe. Ich versuche es estmal mit scheiben.Kokzygektomie wurde bei mir gemacht. Ich leide seit 2011 an starken Steißbeinschmerzen. Sitzkissen, Wärme, nichts hat geholfen. Es wurde zuvor auch gespritz um den genauen Schmerz zu diagnostizieren. Nun sitze ich zu Hause und bin verzweifelt. Ich habe gehört, das man eventuell bei einem MRT vielleicht mehr sieht. LG Heike

Liebe Fragestellerin,

Wir können gerne einfach weiter schreiben.

Ein MRT würde ich unbedingt empfehlen, da sind Sie definitiv auf der richtigen Spur. Hier kann man Entzündungen, Raumforderungen oder ähnliches sehen und eine spezifische Therapie je nach Befund einleiten. Ich stehe Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Habe gerade gesehen, das MRT s gemacht wurden habe ich als als E-Mail gesendet.
Bin ich vielleicht auch zu ungeduldig, da ich solange schmerzen hatte oder hätte schon eine Veränderung eintreten müssen. Ich sitze seit 1/2h nun und es schmerzt und brennt alles

Sie können über diese Seite keine E-Mail an mich senden. Ein Foto vom MRT- Befund wäre gut. Wurde denn beim MET etwas auffälliges entdeckt? War es ein MRT vom Becken? Wann wurde die Coccygektomie gemacht?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
De Coccygektomie wurde am 09.07.2019 durchgeführt .Das letzte MRT wurde 2014 gemacht.Und es wurde nie was gemacht. Mein Hausarzt hat dann dieses Jahr mir empfohlen, zu googlen und
mir selber einen Spezialisten zu konsoltieren. Darauf hin habe ich mir einen gesucht. Der stellte eine Verkrümmung fest, das beim Röntgenbild auch zu sehen war. Mir wurde bei der Nachuntersuchung am Mittwoch gesagt, dass eine Besserung schon eintreten hätte müssen.Ich habe immer noch das Gefühl, das genau die Stelle mir immer noch starke Schmerzen bereitet und noch schlimmer als davor. Foto bekomme ich nicht angehängt. Er öffnet diese nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Das ist das Entlassungsschreiben von der OP. Bitte helfen Sie mir, ich weiß nicht was ich noch machen kann .
LG Heike

Zunächst würde ich ein aktuelles MRT nach OP empfehlen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ganz zufrieden bin ich jetzt nicht. Ich möchte für mich nach dieser langen Zeit etwas positives hören.Bin nun schon solange krankgeschrieben und noch keinen Erfolg. Was könnte es dann sein und wie kann ich diese Schmerzen selber reduzieren!?

Möglicherweise sind Verwachsungen/Vernarbungen Schuld an den noch bestehenden Schmerzen. Sie sollten unbedingt Sport machen und gezielte Dehnungsübungen, um hier muskulär frei beweglich zu werden. Ich denke, es braucht einfach Zeit. Yoga und Akupunktur können hier wertvolle Ergänzung sein.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** GuteLieben Gruß Heike

Gezielte, CT gestützte Infiltration wäre noch einen Versuch wert. Außerdem sollte auch Beckenbodentraining ein Therapiebestandteil sein.

Bitte denken Sie noch an eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne. Herzlichen Dank und alles erdenklich Gute Ihnen!

Markus Landinger und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hab zu meinem Fall noch mal eine Fragen.
Meine Oberschenken schmerzen , stärker als wie bei einem Muskelkater.
Wenn ich die Treppen runter gehe, sind die Schmerzen am stärksten. Gilb es ein Zusammenhang mit der OP?
Und gehört das Steißbein mit zur Wirbelsäule?
Gruß

Das Steißbein ist der unterste Fortsatz der Wirbelsäule und gehört zu ihr. Oberschenkelschmerzen, die von einem operierten Steißbein herrühren, kann ich mir nicht erklären. Die Nerven für die Oberschenkel treten deutlich weiter oben aus der Wirbelsäule.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Diese Schmerzen in den Beinen hatte ich vor der OP nicht und ich kannte sie bis dato nicht.
Ich weiß eine Ferndiagnose zu stellen ist nicht einfach, aber für ein Orthopäde und Unfallchirurgen müssten Sie doch mit diesen Symptome etwas anfangen können.

Natürlich kann es auch sein, dass Ihre Oberschenkelbeschwerden auch von der Lendenwirbelsäule kommen. Hier wäre eine aktuelle MRT erforderlich, um dies zu überprüfen.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für die Info und das ich Sie so belager. Nach 8 Jahren Dauerschmerz habe ich diesen Schritt getan und bin mit dem Ergebnis leider nicht zufrieden. Daher auch mein Unmut.
Ich darf den Mut nicht verlieren und werde weiter kämpfen,da ich so schnell wie möglich ins Berufsleben zurückzukehren möchte.
Lieben Gruß Heike

Das ist völlig verständlich. Lassen Sie mich doch wissen, wie es weitergeht bei Ihnen!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das werde ich machen. Habe am Freitag einen Termin beim Hausarzt.
Wenn meine 7 Tage kostenlos rum sind, wie erreiche ich sie dann erneut?
Melde ich mich neu an?

Ja, so will es Justanswer, wo ich ja auch nur Nutzer bin.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Okay, warten wir ab und ich melde mich wieder.
Bis dahin eine schöne Zeit
LG

Gleichfalls!