So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2021
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Morgen, Mich stach vorgestern eine Wespe in die Stirn.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mich stach vorgestern eine Wespe in die Stirn. Die Stirn wurde etwas dick und auch das linke Auge, war aber nicht so schlimm. Gestern Nacht wurde ich von Schmerzen wach und mein ganzes Gesicht war geschwollen. Bin zu meinem Hausarzt, der hat mich mit Kortison und Antihistaminen voll gepumpt, ohne Ergebnis. Ich habe es dann mit warmen Gesichtskompressen versucht. Das hat zwar geholfen, die Schwellungen gingen zum ca. die Hälfte zurück, aber heute Morgen war alles wieder da. Ich versuchte es gerade mit einem Infrarotstrahler. 20 Minuten habe ich davor gesessen, bisher und ich glaube es wirkt etwas. Meine Augen waren heute morgen nur Schlitze, die Unterlider sind stark geschwollen aber auch die Wangen. Ich bin 55 Jahre alt und weiblich.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Ich habe heute Morgen auf Anraten von meinem Hausarzt nochmal 60mg Kortison genommen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich kann Ihnen auch gerne ein Foto schicken. Vielleicht hilft das?

Guten Morgen,

Ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. 60 mg sind zu wenig bei einer so starken Reaktion. Da benötigen Sie wahrscheinlich 100 mg über mehrere Tage, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, auch mit Magenschutz Pantozol. Das Prinzip der Therapie ist, dass man so viel Cortison gibt, dass die Schwellung zurückbleibt, also die Reaktion unterdrückt wird, bis sie abgeklungen ist. Das kann mehrere Tage dauern. Zusätzlich gibt man noch ein cortisonfreies Allergiemedikament, weil es die Reaktion hilft aufzufangen, z.B. Telfast oder Aerius bis zu 4 x 1 Tbl.

Ich schreibe gleich weiter im nächsten Kästchen. Sie können gern ein Foto schicken.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich bekam gestern 250mg Cortison

Wenn es mit Tabletten allein nicht geht, dann gibt man Infusionen.

Abgesehen von der Therapie, die gleich ist, kommt es bei einer Schwellung, die auf die Region des Stiches begrenzt ist, darauf an, zu unterscheiden, ob es eine örtliche Reaktion ist oder eine Wespengiftallergie dahintersteckt. Wenn sich eine Allergie entwickelt hat, dann benötigen Sie Informationen über die Schwere von allergischen Reaktionen auf Insektenstiche, weil diese auch Allgemeinreaktionen zeigen kann, über Quaddelbildung am ganzen Körper, Atemnot bis hin zu Kreislaufproblemen. Das alles nicht jetzt, aber möglicherweise bei einem nächsten Stich. Um das zu klären, lassen Sie bitte in 4 bis 6 Wochen eine Blutuntersuchung auf spezifisches IgE Wespe und Biene machen. Dann sollten Sie ein Notfallset erhalten mit 1 Flasche Celestamine liquidum, 50 ml Fenistil Tropfen und einem sog. Fastject.

Um Ihnen jetzt weiterzuhelfen, warte ich noch auf Ihre Fotos.

Haben Sie die 250 mg gestern gespritzt bekommen ?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe das Foto gesendet. Ich bekam eine Infusion.

Versuchen Sie bitte nochmal, bei mir ist kein Foto angekommen.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe keine Atemnot und auch sonst keine allergischen Reaktionen. Die starke Schwellung setzte auch erst ca. 12 Stunden nach dem Stich ein. Ich habe eher das Gefühl, dass sich das Wespengift im Gesicht verteilt hat, besonders an den weichen Unterlidern.

Vielen Dank. Jetzt hat es funktioniert. So wie es jetzt aussieht, würde ich weitermachen mit Cortison nachdem Prinzip "soviel wie nötig, so wenig wie möglich", ich würde 100 mg pro Tag morgens nehmen, wenn Ihnen 60 ausreichen, ist es auch in Ordnung. Diese Reaktion wird noch einige Tage brauchen, bis sie sich gelegt hat. Wenn Sie merken, die Reaktion geht zurück, dann schleichen Sie das Cortison auch aus. Krankschreibung gehört dazu, wenn Sie berufstätig sind.

Ich schreibe gleich weiter im nächsten Kästchen.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Mein HA verschrieb mir: Prednisolon 20mg, davon soll ich morgens und abends 3 Tabletten nehmen und Levocetirizin
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Empfehlen Sie weiterhin Wärme. Es scheint zu helfen. Hier noch ein Foto von heute Morgen ganz früh. Da sah es noch schlimmer aus.

Geht auch. Der Körper hat einen Inneren Rhythmus was das Cortison angeht, daher nimmt man es möglichst morgens. Es geht auch morgens 80, abends 40. Levocetirizin ist richtig.

Was die Allergie betrifft: Die genannten Symptome bekommen Sie nicht jetzt wie oben beschrieben, sondern im Falle einer Allergie evtl. Bei einem nächsten Stich. Es geht darum, dass Sie über das Thema Bescheid wissen sollten.

Es kann gut sein, dass sich das Gift lediglich verteilt hat, aber eine sog. Typ-I-Allergie kann sich bis zu 24 Stunden später entwickeln.

Deshalb lege ich Ihnen den Allergietest an's Herz.

Geht gleich weiter.

Wärme ist nicht die typische Bahandlung, aber wenn es Ihnen gut tut, machen Sie es ruhig.

Haben Sie heute schon die 60 mg genommen ?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja, und gerade nochmal 40mg
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Gibt es Erfahrungswerte wie lange die Schwellung anhalten kann? Ich bleibe diese Woche zu Hause, aber ab nächster Woche habe ich leider volles Programm und in der Woche darauf fahre ich in den Urlaub. Mich gruselt es ein wenig mit diesem Gesicht rumzulaufen. Gibt es sonst noch irgendetwas, was ich tun kann?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Auf die Wärme kam ich, weil in Insektenstichen Eiweiß enthalten ist und dieses durch Wärme zerstört wird. Ich weiß, Medizinverständnis für Anfänger.

Noch ein Hinweis (für jetzt allerdings zu spät) : bei frischen Stichen sofort klein geschnittene Zwiebeln und / oder Zucker daraufmachen, das zieht das Insektengift heraus.

Ich vermute, dass dann eher das Cortison ist, was die Linderung bewirkt.

Ruhen Sie sich auch aus, damit der Körper besser mit der Reaktion fertig wird. Bis Montag sollte es wieder in Ordnung sein. Bis zu einer Woche ist normal.

Die Zerstörung von Insektengift durch Wärme ist gar nicht so abwegig. Dafür gibt es bei Amazon den Bite Away. Das ist aber für den Anfang, ich denke, hier wirkt eher das homöopathische Prinzip " Gleiches mit gleichem behandeln".

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts. Der Dialog kann auch nach der Bewertung fortgesetzt werden. Wenn sich in den nächsten Tagen noch etwas neues ergibt, können Sie hier weiterschreiben.

Vitamin C mindestens 1000 mg pro Tag

Umschläge mit Apfelessig

https://www.t-online.de/gesundheit/gesund-leben/id_47919240/wespenstich-hausmittel-und-tipps-gegen-schwellung-und-juckreiz.html#hausmittel_bei_insektenstichen

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Den Bite Away habe ich sofort angewendet, als es passiert ist. Und ich habe es mit Apis versucht. Hat aber wohl nicht geholfen. In der ersten Nacht habe ich mir Umschläge mit Apfelessig gemacht. Das ist unser bewährtes Hausmittel. Hat es aber eher schlimmer gemacht. Ist wirklich eine seltsame Sache. Trotzdem, vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Jetzt warte ich ab, trinke Tee und hoffe das Beste. Ich werde Sie gleich bewerten.

Danke für die Sterne und Ihre Wertschätzung für meine Arbeit.

Sie haben alles richtig gemacht. Die Reaktion war einfach stärker. Es sind nicht Ihre Massnahmen, die es schlimmer machen,