So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1964
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe seit einiger Zeit unterhalb des rechten

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit einiger Zeit unterhalb des rechten Rippenbogens starken Juckreiz, nicht ständig, aber immer wieder. Seit zwei Tagen hat sich dort nun ein Ausschlag gebildet, mit leicht erhabenen Pünktchen. So richtig mit Wasser gefüllt erscheinen sie nicht. Trotzdem habe ich jetzt die Befürchtung, dass es Gürtelrose sein könnte. Weitere Beschwerden habe ich allerdings nicht. Der Juckreiz ist auch nicht ständig, sondern tritt in Abständen auf, manchmal sogar ein wenig schmerzhaft.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin weiblich un 64 Jahre alt: Ich nehme ständig L-Thyroxin 150 mg. Sonst nichts.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Nein, ich denke nicht.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Ihre Beschreibung paßt zur Gürtelrose mit einer Ausnahme: typisch wären Schmerzen, nicht Juckreiz. Jedoch bestätigen Ausnahmen bekanntlich die Regel. Und etwas Schmerzen haben Sie ja auch. Daher wäre es sehr gut, wenn Sie mir Fotos hochladen könnten, weil das Bild der Haut recht typisch ist.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben mit dem Hochladen, können Sie Fotos auch an *****@******.*** schicken.

Wie lange bestehen die Schmerzen schon ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
In der Anlage sende ich Ihnen ein Bild. Mit freundlichen Grüßen Schütz-Mecharock

Vielen Dank. Das paßt zu einer Gürtelrose, die nicht ganz vollständig ausgeprägt ist. Das volle Bild wären Gruppen von wäßrigen Bläschen auf dem geröteten Grund.

Es ist ja so, daß Ihr Immunsystem sich automatisch bemüht, gegen die Gürtelrose anzukämpfen und dabei offenbar zum Teil erfolgreich ist, aber nicht ganz verhindern kann, daß Symptome auftreten. Das Ergebnis haben Sie jetzt in der Form, wie bei Ihnen Haut und Nerven betroffen sind. Die Gürtelrose ist aber erkennbar. Es ist daher durchaus sinnvoll, wenn man Ihnen eine normale Behandlung für Gürtelrose verordnet: Aciclovir 800 mg 5 x tgl um 6-10-14-18-22 Uhr oder Zostex 1 x 1 Tbl. jeweils über 7 Tage. Äußerlich nimmt man in der Anfangsphase Anästhesulflotion, diese können Sie in der Apotheke frei kaufen. Sollten noch Bläschen kommen und sich später Krusten zeigen, kann im Krustenstadium zu Fusicutancreme gewechselt werden. Wenn es so bleibt, können Sie bei Anästhesulflotion bleiben.

Die Nerven werden zusätzlich mit ausreichender Schmerzmedikation behandelt. Hier kann man mit Novalgin beginnen, was vermutlich ausreichend sein wird. Maximal 4 x 40 Tropfen täglich. Alternativ gibt es andere Medikamente wie Gabapentin. Da der Juckreiz offenbar durch das Gürtelrosevirus getriggert ist, sollte er sich legen. Es ist wichtig, daß die Nerven Ihnen keine größeren Beschwerden bereiten, weil das sonst leicht chronisch wird.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

MFG DR. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.