So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1964
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo. Ich habe seit ein paar Wochen rote Stellen am Hacken

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe seit ein paar Wochen rote Stellen am Hacken und die Haut löst sich ab. Ich habe jeden Tag mit Panthenolcreme eingecremt. Wird aber nicht besser.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Was für Informationen?

Guten Tag,

ich bin Hautärztin und möchte Ihnen weiterhelfen.

Ist es Ihnen möglich, ein Foto hochzuladen ?

Für die Antwort bitte ich um etwas Geduld ggf.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Hier ein Foto von mein Fuß.

Vielen Dank. Ich antworte Ihnen morgen früh ausführlich.

Danke ***** *****ür die Geduld. Dieser Befund ist typisch für ein Ekzem, und zwar das sogenannte hyperkeratotisch-rhagadiforme Ekzem. Bei Ihnen ist es nur teilweise ausgeprägt. Chrakteristisch sind Rötung, Schuppung, (blutende) Risse, Hornhaut und Ablösung der oberen Hautschicht (Epidermis). Typischerweise tritt es an Fußsohlen, Fußrändern, Innenseiten und Rändern von Händen incl. Fingern auf.

Diese Ekzemform ist schwer zu behandeln und oft langwierig. Oft hat sie komplexe Ursachen, die man nicht einfach abstellen kann.

Mögliche Auslöser sind: unverträgliches Schuhwerk, auch Sicherheitsschuhe, Chromallergie (chromgegerbtes Leder), Kontakt zu chemischen Stoffen, insbesondere aber Streß jeglicher Art. diese Faktoren treffen auf eine Veranlagung, die durchaus stumm vorhanden sein kann und bewirken dann die Ausbildung des Ekzems. Was den Streß betrifft, können Sie anhand der Psychosomatik der Füße überlegen: befinden Sie sich in einer Situation, in der Ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen wurde, Ihr Stand nicht mehr sicher ist, Sie nicht wissen, in welche Richtung Sie am besten gehen sollen oder - wenn das klar ist, Sie nicht die Richtung einschlagen können, die Sie möchten ?

Bei Ekzemen kommen immer auch körperliche Erkrankungen und Medikamente (wenn dem Körper "die Chemie" zuviel wird) als Trigger in Frage. Sie haben Ihr Alter, Geschlecht, Medikamente, sonstige Erkrankungen noch nicht mitgeteilt. Gibt es da etwas ?

Zur Behandlung wird in erster Linie Cortisoncreme verordnet, jedoch sollten Sie dies nicht zu lange nutzen, da die Haut nun ohnehin schon sehr dünn ist und eine Nebenwirkung des Cortisons die Hautverdünnung ist. Ein altes, oft sehr hilfreiches Mittel ist Steinkohlenteerspiritus in einer Rezeptur wie dieser: Liquor. carb. deterg. 10% - Basiscreme DAC ad 100,0, über Nacht mit Baumwollsocken. In der Hautarztpraxis kann man eine UV-Lichttherapie (PUVA) mehrmals wöchentlich durchführen lassen.

Dazu kann man Bäder machen mit medizinischem Badeöl wie z.B. Excipial Mandelölbad und / oder Totem Meer Salz.

Bei starker Ausprägung gibt es auch starke Medikamente wie Toctino und Neotigason, die ich bei Ihnen jetzt aber nicht angezeigt sehe. Panthenol ist sehr gut zur Pflege, aber zur Behandlung für Sie sicher nicht ausreichend. Medizinische Pflegecremes können Sie sooft nutzen, wie Sie möchten, je nach Trockenheit.

Sie können gern kostenlos kommentieren, nachfragen.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

MFG Dr. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.