So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 3371
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Warzen an der Hand, Weiblich, 47 Jahre alt, keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Warzen an der Hand
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 47 Jahre alt, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: Habe schon Salicylsäure, vereisen, Verrucid bekommen, Zink und Vitamin C

Guten Morgen,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Können Sie ein Foto hochladen ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Schwierig mit Bild, da sehr flach sind

Ich konnte Sie eben nicht erreichen, versuche es in Kürze nochmals.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sorry, aber habe keine konkrete Antwort bekommen, dh nochmal bezahlen 38 Euro?? Für ein Anruf??Dankeschön, da beende ich die Anfrage

Ich denke, daß ich Ihnen etwas zu den Abläufen erklären muß: wie Ärzte sind normal berufstätig und können daher nicht jederzeit sofort antworten. Als ich Ihnen zurückschreiben wollte, habe ich gesehen, daß Sie eine Telefonanfrage gestellt haben. Das muß ich ja ernst nehmen und das so entsprechend behandeln. Ihrer Reaktion entnehme ich, daß die Telefonanfrage nicht Ihre Absicht war.

Daher beantworte ich jetzt Ihre Frage schriftlich und schreibe in meinem Bericht, daß man Ihnen die 38 Euro für den Anruf erstattet.

Vermutlich sind Sie versehentlich auf einen Button gekommen, der die Anfrage ausgelöst hat.

Zur Warzenbehandlung:

Die Mittel, die Sie bisher verwendet haben, sind schwach und daher nicht immer ausreichend wirksam. Das eigentliche Mittel ist Verrumallösung, welches rezeptpflichtig ist, das Ihnen auch Ihre Hausarzt rezeptieren kann. Das ist ein direktes Mittel gegen die Warzenviren.

Ich schreibe weiter im nächsten Kästchen, damit Sie diese Information schnell erhalten.

Wenn Warzen hartnäckig sind, ist ein Prinzip, daß man MEHRERE BEHANDLUNGSMETHODEN GLEICHZEITIG anwendet, damit die Viren effektiv geschwächt und abgetötet werden. Daher können Sie die Hand baden in Totem Meersalz Bädern, in das Wasser können Sie noch etwas Betaisodonalösung zugeben, nur einige Spritzer. Wenn die Warzen verhornt sind, dann ist es gut, die Hornhaut Schicht für Schicht abzutragen, damit die Verrumallösung immer etwas tiefer eindringen kann. So wird die Warze nach und nach bis zum Grund behandelt. Zum reduzieren der Hornschicht eignet sich Salicylsäure (mehr aber auch nicht), man kann das alternativ mit Bimmstein nach dem Baden durch leichtes Rubbeln erreichen. Das Vereisen ist eine Methode, die man parallel laufen lassen kann, selbst tgl. zu Hause machen mit Warzenvereisungsspray von Roßmann zu 5,99 Euro.

Hausmittel sind Bananenschalen (Innenseite) und Schöllkraut (weißer Saft aus den Stengeln).

Meiner Erfahrung nach gut wirksam ist auch eine pflanzliches Präparat: Thuja Oligoplextropfen aus der Apotheke, 3 x 5 Tropfen einnehmen und 2 x tgl. äußerlich auftragen. Das macht man über 5-6 Wochen, in denen man meist kaum Veränderungen bemerkt.

Im Erfolgsfall fallen Sie danach ab.

Warzen kann man beim Hautarzt auch chirurgisch abtragen lassen. An Handtellern und Fingern ist das jedoch etwas problematisch, da das oft unschöne Wunden verursacht. Daher empfehle ich, die äußere Behandlung vorzuziehen, die Mühe auf sich zu nehmen und etwas Geduld aufzubringen.

Des weiteren gibt es noch Lasern als Behandlungsmethode, ist jedoch nicht ganz zuverlässig.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann