So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 2057
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Brauche dringend Hilfe wg meiner 11 jährigen Tochter.

Diese Antwort wurde bewertet:

Brauche dringend Hilfe wg meiner 11 jährigen Tochter.
Gestern hatte sie über nach einen Ausschlag am Bein n bekommen. Wir waren beim Arzt, angeblich Allergie auf Sonne oder sonst was (wir sind im Urlaub im Süden), und bekam Cortison 5Prozent abgemischt und Fenistil zum Einnehmen.
Es ging fast komplett weg.
Gerade aber nach dem Ausstehen ist sie total überseht mit diesem Ausschlag. Was soll ich machen? Sie war gestern nicht in der Sonne. Bitte um Hilfe
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ps: die Finger sind angeschwollen und sie kann die Hand nicht zumachen. Habe auch Fotos gemacht
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Schauen Sie bitte

Guten Tag,

ich antworte Ihnen in Kürze.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Den Fotos nach zu urteilen hat Ihr Tochter Nesselfieber = Urticaria. Eine Sonnenallergie kann sich auch über Nesselfieber ausdrücken, das ist aber sehr selten im Vergleich zu den übrigen Sonnenallergien ? Wo genau sind Sie im Urlaub ?

Die Ursachen von Nesselfieber sind vielfältig, z.B. kann die Immunreaktion eintreten auf :

Stress und Spannungen jeglicher Art, auch im Umfeld (ist im Urlaub gar nicht so selten),

Infekte,

Medikamente,

Nahrungsmittel,

Normalerweise nicht auf Cremes, die man von aussen auf die Haut aufträgt.

War Ihre Tochter in einem fraglichen Gewässer baden ?

Geschwollene Hände und Füsse sind Teil des Nesselfiebers.

Cortison von aussen ist meist nicht ausreichend. Man behandelt zuerst mit den Antiallergika, insofern ist das Fensitil richtig.

Auch die Wirstoffe Cetirizin und Loratadin - rezeptfrei - sind geeignet. Fensitil macht in der Regel recht müde, aber wenn das auf Ihre Tochter nicht zutrifft, können Sie auch damit weiter behandeln. Wenn dies nicht ausreicht, nimmt man Cortison als Saft oder Tablette, wobei die Dosierung so gewählt sein soll, dass die Quaddeln gerade so wegbleiben. Offenbar hat Fenistil die Quaddeln unterdrückt, aber nachdem die Wirkzeit zu Ende war, kamen Sie wieder heraus.

Weiter im nächsten Kästchen.

Man muss abwarten, wie lange die Reaktion geht. Wenn ihre Tochter auf etwas Essbares reagiert hat, sollte sie nach 2 bis 3 Tagen zu Ende sein. Manchmal ist Nesselfieber ein Vorbote von Infekten. Wenn Stress dahintersteckt, dann kann es kürzer oder länger dauern.

Die meisten Schübe von Nesselfieber dauern nicht länger als 4 bis 6 Wochen. Das Prinzip ist, dass die Quaddeln mit Medikamenten unterdrückt werden, solange sie da sind.

Hilfreich kann auch sein, einige Tage nur einfache Lebensmittel zu verzehren, damit der Körper entgiften kann, wie Haferflocken, Reis, Kartoffeln, Brötchen mit Butter = hypoallergene Kost. Bitte auf chemische Lebensmittelzusätze verzichten.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Antwort kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihrer Tochter baldige Besserung !

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für Ihre Ausführliche Antwort.
Wir sind in Kroatien. Ja sie war im Meer schwimmen. Aber bis jetzt war nichts vorgefallen. Ich bin mit ihr ins KH gefahren. Ihr wurde eine cirtison spritze verabreicht in den Po. Beim Aufstehen ist sie Ohnmächtig geworden und sackte zusammen. Sie ist jetzt hier im KH zur Beobachtung.

Ohnmächtig werden auf Cortison ist eine extreme Rarität. Kann es sein, dass sie Panik hatte bzgl. Der Spritze und deshalb ohnmächtig wurde ? Allergjen auf Cortison gibt es kaum. Cortison bei Urticaria gibt man besser direkt in die Vene, damit es schnell wirkt.

Die andere Möglichkeit wäre noch, dass sie eine so starke Allergie hat, dass dies zu Kreislaufreaktionen führt. Wenn es das ist, sollten Sie sich klar werden, worauf sie reagiert und mit einem Notfallset ausgestattet werden, Cortison und Antiallergikum flüssig.

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja sie hatte Angst vor der Spritze und es tat ihr sehr weh. Wahrscheinlich war das eine Reaktion auf diese Angst.
Sie kam aber sofort zu sich. Der Ausschlag hat sich zurück gezogen. Ich hoffe sehr dass nix mehr wieder kommt

Dann war die Ohnmacht eine Panik wegen der Spritze. Was die Urticaria angeht: Bitte belassen Sie es nicht bei der Hoffnung, sondern bereiten sich sachgemäss auf die nächsten Tage vor. Cortison wirkt 12 bis 24 Stunden. Wenn die Immunreaktion dann noch im Gange ist, kommen die Qquaddeln wieder. Deswegen verordnet man Cortisontabletten in absteigender Dosierung: z.B. fängt man mit 50 mg an und reduziert dann tgl. Um 10 mg.Wenn nochmal Quaddeln kommen, bestehen Sie bitte darauf, dass man das so verordnet.

Danke für die Sterne.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja werde ich machen, vielen Dank für diese wichtigen Informationen!

Gern geschehen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Frau dr.,
ich habe vorhin eine erneute Frage gestellt, doch ich bin mir nicht sicher ob die Frage bei Ihnen landet. Kann ich hier weiter schreiben?

Ich habe die Frage gefunden und dort geantwortet.