So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1846
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Habe seit zwei Wochen zunehmend rote schuppige stark

Diese Antwort wurde bewertet:

habe seit zwei Wochen zunehmend rote schuppige stark juckende Flecken unterschiedlicher Größe an Armen, Beinen, Rumpf und hals
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 63, weiblich, nichts außer Arulatan Augentropfen wg engwinkelglaukom
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: halte mich beruflich öfters in den Afrika, oft Südsudan, zulezuz Uganda vor vier Wochen, auf; schwimme in Teichen

Guten Abend,

ist es Ihnen möglich, einige Fotos hochzuladen, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen ?

Haben Sie schon eine Behandlung versucht ?

Gibt / Gab es bei Ihnen oder Blutsverwandten Hauterkrankungen, Asthma, Heuschnupfen, Allergien ?

Haben Sie den Eindruck, daß die Teiche verunreinigt sind ? Schwimmen Sie auch in hiesigen Teichen oder nur afrikanischen ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
hatte 4 photos hochgeladen, hier nocheinmal. schwimme nur hier, nie in Afrikanischen gewaessrrn, hatte vor 3 Wochen auch bakterielle Vaginose, behandelt mit Sobelin oertlich, fuer eine Woche

Danke. Ich habe zwei Fotos erhalten. Es blendet ein bißchen, aber ich sehe den Unterarm und Ellbogenbereich flächenhaft gerötet und etwas schuppig. Darüber am Oberarm ist eine intensiver gerötete Stelle mit leichter Verdickung der Haut. Das alles paßt sehr gut zu einem Ekzem = Neurodermitis. Dies kann als Immunreaktion auf Bakterien, Pilze, Pflanzen usw. durchaus entstehen. Auch dann, wenn diese gar keine Krankheitserscheinungen hervorrufen und sich das Immunsystem still damit auseinandersetzt.

Es ist auch zu überlegen, ob irgendwelche Chemikalien, die ins Wasser gelangt sind, z.B. Dünger aus Flugzeugen, die Reaktion angestoßen haben. Oft ist Streß noch als Kofaktor beteiligt.

Soweit ich das anhand der Fotos beurteilen kann, brauchen Sie eine mittelstarke Cortisoncreme wie Dermatop oder Betagalen. Sprechen Sie das mit Ihrem Augenarzt ab, wegen des Glaukoms. Daher gibt man Ihnen möglichst keine Cortisontabletten.

Im Verlauf der Heilung kommt es zu Austrocknung, der man mit medizinischer Pflege wie Dermatopbasiscreme begegnet.

Diese kann man sooft wie man möchte anwenden. Auch medizinische Ölbäder wie Excipial Mandelölbad können Cortison sparen helfen. Für den Juckreiz können Sie Allergietabletten wie Cetirizin oder Loratadin, nachts Fenistiltropfen nehmen, wenn nicht ausreichend, dann verordnungspflichtige wie Rupafin, Fexofenadin.

Nur nebenbei: Die Badedermatitis (auch Zerkariendermatitis) sollten Sie kennen, auch wenn die Fotos nicht darauf hinweisen. Wer öfter in Seen badet, sollte einfach auf diese Möglichkeit vorbereitet sein: wenn Sie den Begriff googeln, finden Sie zahlreiche Einträge.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie rechts oben.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, ich versuche jetzt all das, was Sie mir geraten haben
herzlichen Gruss, anbei der Vollständigkeit halber die Antworten auf die anderen Fragen, die ich vergessen hatte

Vielen Dank für das Feedback und die Sterne. Allergien auf Duftstoffe und Sonne sind deutliche Hinweise, daß das Immunsystem empfindlich ist und Sie leicht Ekzeme bekommen können. Das Terminproblem ist überall, mehr oder weniger groß. Vielleicht können Sie den Dialog hier Ihrer Hausärztin zeigen, sie kann da sicher was draus machen und Ihnen die Medikamente verordnen.

Wenn es einmal ganz "dicke" kommen sollte: eine Möglichkeit ist immer noch notfallmäßig in die nächste Hautklinik zu fahren. Eigentlich müßten die Hautarztpraxen aber auch Notfalltermine vorhalten. In welchem Postleitzahlenbereich sind Sie ?