So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1819
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Eine Woche nach Geburt per Keiserschnitt juckende ausschlag

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Woche nach Geburt per Keiserschnitt juckende ausschlag auf beine und dann am armen und brust (ich stille). Ich konnte mich ewig kratzen. Dann nach 3 Wochen hat das einbissien aufgehört. Jetzt ist das wieder. Und dazu kommen noch blauen flecken an füßen und am hals und unter hals. Bein ersten ausschlag ich war beim Hautarzt und er meint das ist PUPP welcher auch nach dem Schwangerschaft kommen kann. Aber jetzt bin ich verzweifel und habe angst dass was schlimmes sein kann.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 33, weiblich, momegalen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Hautarzt wissen sollte?
Customer: ich stille

Guten Tag,

ich habe Ihre Frage gefunden. Ich antworte Ihnen in Kürze.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ok. Danke schön
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es gibt keine antwort. Können Sie schreiben?

Ja, ich schreibe gleich. Wir können nicht immer sofort antworten. Wir haben alle unsere normalen ärztlichen Tätigkeiten und daher kann es auch bis zu einige Stunden dauern, bis man wieder Zeit hat. Manchmal sind mehrere Fragen parallel. Daher bitte ich Sie um Geduld, und machen Sie sich bitte keine Sorgen, daß Sie vergessen werden könnten. Vielen Dank.

Können Sie einige Fotos hochladen, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen ? Das ist sehr hilfreich, um eine genauere Einschätzung treffen zu können. Nach und während Schwangerschaften und Geburten kommt nicht selten Neurodermitis vor. Diese wird oft durch Streß und psychosomatische Themen gefördert, und Mutter zu werden und zu sein, ist ja eine gewaltige Herausforderung, bei der man sein Leben völlig umstellt. Das kann Neurodermitis fördern. Besonders wenn es bei Ihnen oder Blutsverwandten Hauterkrankungen, Asthma, Heuschnupfen, Allergien gab oder gibt, wäre das ein deutlicher Hinweis, daß Sie dafür veranlagt sind.

Sind Gerinnungsstörungen bekannt bzw. wurde Ihre Blutgerinnung schon einmal untersucht ?

Haben Sie an den Stellen mit den blauen Flecken auch gekratzt ?

Wann ist der Juckreiz am stärksten ?

PUPP beduetet: Pruriginöse und urticarielle Papeln und Plaques. Pruriginös ist eine spezielle Form der Neurodermitis. Urticariell bedeutet ähnlich dem Nesselfieber, eine Quaddel heißt Urtica. Plaques sind Rötungen, bei denen die Haut etwas verdickt ist, durch die immunbedingte Entzündung. Neurodermitis und Nesselfieber liegen nah beieinander und es gibt Mischformen. Der Begriff PUPP wurde speziell für solche Veränderungen in der 2. Schwangerschaftshälfte geprägt. Es ist im Grunde eine Art von Neurodermitis.

Auf keinen Fall ist das etwas Bösartiges. Zwar sehr lästig durch den Juckreiz, aber nicht gefährlich.

Außer Momegalen können Sie Umschläge mit schwarzem Tee machen, der 20 min gezogen hat und abgekühlt ist. Das lindert Juckreiz und Entzündung.

Die beste Voraussetzung für die Heilung der Haut ist, wenn Sie sich gut in Ihre Mutterrolle einfinden und viel Freude daran haben, sowie möglichst wenig Streß. Und innerlich möglichst ruhig sind, auch wenn es aufregend ist, ein Kind in der Familie zu begrüßen. Haut hat immer mit Distanz und Nähe zu tun. Sie müssen ja erst einmal ein Verhältnis zu Ihrem Kind finden.

Es ist relativ plötzlich da und fordert viel Nähe von Ihnen. Auch Mütter brauchen da manchmal eine Eingewöhnungsphase. Seien Sie also am besten geduldig mit sich selbst.

Auch der fehlende Schlaf kann das Immunsystem belasten.

Wenn die Haut sich nicht beruhigt, können Sie über die Ernährung versuchen, Einfluß zu nehmen: Verzicht auf Zucker, chemische Lebensmittelzusätze (Fertigprodukte), Weizenmehl, Schweinefleisch, Kuhmilch (besser Schaf, Ziege), dafür vermehrt Obst und Gemüse entlasten das Immunsystem. Das kann individuell verschieden sein, so daß man ausprobieren muß. -

Das einzige, was ich als mögliche Diagnose nach Ihrer Beschreibung noch in Betracht ziehen würde, wäre eine Milbeninfektion (Krätze), die man sich überall holen kann, wo Menschen verkehren. Diese juckt besonders nachts.

Das ist aber nur entfernt in meinen Gedanken, und Ihr Hautarzt hätte das sicher angesprochen, wenn es in Frage kommen würde.

Wenn Sie keine Fotos mehr schicken und keine Rückfragen haben, bitte ich um eine Bewertung meiner Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Sie finden die Sternen ganz oben rechts. Danke.

Ich wünsche Ihnen viel Freud mit Ihrem Baby und baldige Abheilung für die Haut !

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Juckt mich immer wenn ich mich einfach anfasse. Es gibt keine genau Zeit wenn dass an stärkt ist weil dass ist immer wenn ich mich anfasse.
Bei blauen Flecken juckt nicht.

Danke für die Fotos. Das paßt alles zusammen mit einer Neurodermitis. Wenn es nur beim Anfassen juckt, ist das günstig: dann ist es gut, wenn Sie aufmerksam bleiben und die Stellen nicht anfassen. Insofern können Sie das machen, wie ich beschrieben haben, Ihre Cortisoncreme benutzen und abwarten, bis sich die Reaktion beruhigt.

Haben Sie noch eine Frage ? Wenn nicht, bitte bewerten Sie noch mit 3 bis 5 Sternen wie oben beschrieben.

Alles Gute !

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok. Vielen Dank.

Ich danke Ihnen.