So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1161
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

ich habe eine stark juckende

Kundenfrage

ich habe eine stark juckende Hautreizung, die sich ursprünglich am linken Ellbogengelenk um eine Schürfwunde herum gebildet hat;

Anfänglich dachte ich an eine Unverträglich gegenüber den Pflastern und besorgte mir in der Apotheke Fenistil. Bis dahin habe ich mit Zinksalbe versucht, mir Linderung zu verschaffen. Inzwischen breitet sich diese Hautreizung schon über den gesamten Arm aus und seit gestern hat es auch meinen rechten Unterarm erwischt. Optisch ist die Haut an den betroffen Stellen stark gerötet und hat wulstige Erhebungen. Können Sie mir da weiterhelfen. Bin ich ansteckend? Herzlichen Dank für Ihren fachlichen Rat. *****

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

vielen Dank für die Nutzung von justAnswer.

Ich gebe Ihre Frage für unsere Hautärztin frei, die Ihnen in diesem Fall besser helfen kann.

Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

an Medikamenten haben Sie die frei verkäuflichen Möglichkeiten, die bei allergische Hautreaktionen, Ekzemen, Neurodermitis helfen, schon gut genutzt.

Wulstige Erhebungen können Quaddeln sein oder kleinere sog. Infiltrate oder Knötchen. Es wäre für mich sehr hilfreich, wenn Sie Fotos schicken, aus der Nähe und mit etwas Abstand (Übersicht), möglichst scharf.

Was war die Ursache der Schürfwunde, ein Sturz ? Wann ist das passiert ? Was haben Sie außer Pflaster zur Wundversorgung genommen.

Zur weiteren Ursachenfindung muß man noch andere Überlegungen anstellen:

Haben Sie früher schon mit der Haut reagiert, hatten Sie z.B. als Kind Neurodermitis ?
Haben Sie Heuschnupfen, Asthma, Allergien ?

Gibt es derartige oder andere Hauterkrankung bei Blutsverwandten von Ihnen ?

Hatten Sie zuletzt andere Erkrankungen, einen Infekt o.ä., haben Sie Medikamente erhalten ?

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein ?
Haben Sie Streß ?

Ihrer Beschreibung nach ist das nicht ansteckend.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Frau Dr. Hoffmann,ich fange von hinten nach vorne an:
Ja, ich habe gerade Stress, nehme keine regelmäßigen Medikamente. Meine grippaler Infekt war Ende April, hartnäckiger Husten. Ich habe keine Allergien bzw. Asthma oder Heuschnupfen. Als Baby hat meine Haut mit Wundsein auf Weichspüler reagiert. Meine Mutter hatte nach Ihren Schwangerschaften mit Neurodermitis zu kämpfen, mit der Menopause ist diese abgeklungen. Ich selbst habe Tendenz zu trockener Haut.Ursache für die Schürfwunde war ein Sturz mit dem Fahrrad auf regennasser Fahrbahn. Das ist am 25.07. passiert. Zur Wundversorgung habe ich bei der Erstversorgung die Wunde so gur wie möglich gereinigt einmal mit Desinfektionsspray aus dem Drogeriemarkt besprüht und anschließend abgetupft.Die wulstigen Erhebungen scheinen mir nicht mit Flüssigkeit gefüllt, sind aber größer als Knötchen. Fotos habe ich gerade keine für Sie bzw. ich bringe sie gerade nicht von meinem Smartphone auf den Computer, habe hier aber auch kein Netz um sie per WhatsApp zu schicken.Danke für Ihre Hilfe
Andrea Nuss
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielen Dank für diese Informationen. Daraus kann ich mir schon ein Bild machen.

Durch die Neurodermitis Ihrer Mutter und Ihre eigene trockene Haut wird klar, daß eine gewisse veranlagungsbedingte Tendenz da ist, mit er Haut zu reagieren, wenn sich der Körper "abreagieren" möchte. So ein Sturz ist ja erstmal ein Schock für das ganze System. Da nutzt der Körper manchmal die Haut, um sich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Eine Allergie auf einen Stoff wie ein Desinfektionsspray ist möglich, muß aber nicht unbedingt sein. Eine Allergie würde sich eigentlich nur ausweiten, wenn Sie das Desinfektionsspray weiter benutzen. Gut möglich ist eine Kombination aus Streß und dem Sturz als Triggerfaktor für die Hauterkrankung. Es ist immer wieder so, daß sich mehrere Faktoren kombinieren, bevor das sprichwörtliche Faß überläuft, sprich sich an der Haut etwas zeigt. Gerade wenn man Streß hat, passieren solche Unfälle öfter, um dem Menschen ein Stop zu geben oder eine Pause zum nachdenken usw. Vielleicht können Sie damit ja etwas anfangen ?

Wenn sich der Husten solange hält, kann es auch ein Zeichen von Immunschwächung durch Streß sein. Wenn in den Bronchien eine chronische Entzündung ist, kann dies ein weiterer Triggerfaktor für eine Hautreaktion sein.

Von der Diagnose her gibt es vor allem die beiden Möglichkeiten des Nesselfiebers (sieht aus "wie in die Brennesseln gefallen", kann auch flächige Rötungen ohne Erhebung dabei haben) und einer Neurodermitis. Nach Ihren Vorbehandlungen werden Sie vermutlich ein stärkeres Cortison brauchen, um die Reaktion zur Ruhe zu bekommen, entweder äußerlich z.B. mit Betagalen oder Triamgalencreme, wenn nicht ausreichend, innerlich, z.B. Celestamine 2-4 Tbl. morgens. Wenn Sie Nesselfieber haben, können Sie auch schauen, ob es mit der Einnahme von sog. Antihistaminika (cortisonfrei) geht. Frei verkäuflich sind Cetirizin, Loratadin, verordnungspflichtig Telfast, Aerius usw. Die genannten Cortisone sind auch verordnungspflichtig. Es wäre auf jeden Fall, wenn Sie sich bei einem Arzt vorstellen. Wenn Sie keinen Hautarzttermin bekommen, kann es auch ein Allgemeinmediziner sein.

Bei der Neurodermitis ist zur Linderung des Juckreizes ein einfaches Mittel Schwarztee, 20 min gezogen und abgekühlt als Umschlag oder zum Betupfen.

Sie können gern noch kommentieren, rückfragen.

Wenn ich Ihnen weitergeholfen habe, bitte ich um "Akzeptieren" meiner Antwort mittels 3-5 Sternen. Dies ist notendig, damit mir anteilig das eingezahlte Honorar zugeordnet werden kann.

Mit freundliche Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Morgen,

ich möchte Ihnen die Antwort hier in Erinnerung bringen. Sie haben Sie laut der Anzeige hier noch nicht gelesen. Durch meine Erinnerung werden Sie per Mail aufmerksam gemacht. Wenn Sie sie doch schon gelesen haben und keine Rückfragen mehr bestehen, bitte ich um "AKzeptieren", damit mir das Honorar zugeordnet werden kann. Vielen Dank.