So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 131
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Meine Mutter wird im Okt. 91. Seit Jahren

Kundenfrage

Meine Mutter wird im Okt. 91. Seit Jahren hatte sie ein dunkles, etwa 2 Cent großes Muttermal an der Schulter;

In letzter Zeit näßt und blutet es. Meine Mutter möchte in Anbetracht ihres Alters keine großen Eingriffe mehr. Sie behauptet, dass in ihrem Alter ein ev. Kazinom so langsam wächst, dass sie nicht mehr daran stirbt. Ich bin hin und her gerissen. Behandlung oder abwarten. Was meinen Sie ?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Morgen,

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem Muttermal um ein bösartiges Melanom.

Ob Ihre Mutter diese Läsion behandeln lassen möchte oder nicht, muss Sie natürlich selbst entscheiden.

Wenn Sie zum Arzt gehen, wird man Ihnen empfehlen, das Muttermal chirurgisch zu entfernen. Das sicher ratsam, gerade wenn ein störendes Nässen und Bluten besteht.

Zusätzlich wird man eine Durchuntersuchung des gesamten Körpers machen, um Absiedelungen des Krebs zu finden, vor allem in der Leber. Die zweite Entscheidung wir dann sein, wie man mit eventuell nachgewiesenen Metastasen umgehen möchte. Eine Chemotherapie ist für eine 90jährige Frau eine starke Belastung und daher sehr diskussionswürdig.

Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass eine sonst gesunde 90 jährige Person durch ein metastasiertes Melanom sehr wohl noch zum Tod kommen kann, da der verlauf relativ rasch Probleme macht, gerade wenn Absiedelungen in Gehirn, Lunge oder Leber entstehen und dort Funktionsstörungen hervorrufen.

Aus diesem Grund rate ich dringend zum Gang zu Hautarzt, zur Entfernung des Muttermals, sowie zur Durchuntersuchung, ob Metastasen vorhanden sind. Danach kann eine fundierte gemeinsame Entscheidung mit Ihrer Mutter gemacht werden, welche Optionen vorhanden sind, wie die Prognose ist (behandelt oder unbehandelt), und Sie werden ein besseres Gefühl dabei haben.

Ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Sollten Sie noch Hilfe zu diesem Thema benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Dr B Steger