So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1165
Erfahrung:  Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo Ich habe ein verdächtiges Muttermal am Rücken. Muss

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Ich habe ein verdächtiges Muttermal am Rücken.
Muss man es ganz rausschneiden oder kann man auch nur eine Hautprobe so mit einem "Löffel" abschaben um eine Probe einzuschicken:
Was ist empfehlenswerter?
Freundlicher Gruss

Sehr geehrte Ratsuchende,

können Sie bitte scharfe Fotos schicken ? Das Vorgehen hängt von der Art des Muttermals ab.

Hatten Sie schon einen Hautarzt aufgesucht und wenn ja, was hat dieser vorgeschlagen ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ja ich war bei einem Hautarzt, jedoch fehlt mir da ein bisschen das Vertrauen...
Er meinte eben, man kann das Mal ( Foto 2795) wie abschaben und diese Probe dann einschicken. Falls es bösartig sein sollte, muss ich es nachträglich noch rausschneiden...
Ich habe mir nur überlegt, ob es sinnvoll ist eventuell "bösartige" Zellen zu verletzen???? Oder macht man das heute so?Mein früherer Hautarzt hat mir bei Verdacht die Male immer gerade sofort raus geschnitten. Sie waren jedoch nie bösartig...
Jetzt wollte ich mir einfach sicherheitshalber eine Zweitmeinung holen...?
Was raten sie mir?
Freundlicher Gruss

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Überlegungen sind ganz richtig. Früher galt der Grundsatz: wenn es um das Thema schwarzer Hautkrebs (Melanom) geht, die Veränderung immer im Ganzen herausschneiden. Genau aus dem Grund, damit man nicht evtl. bösartige Zellen in Umlauf bringt.

Die Medizin entwickelt sich weiter, je nach Erkenntnissen der Wissenschaft, und demzufolge wird heutzutage aus Pigmentmalen teils auch nur eine Probe genommen, um erst einmal festzustellen, wie die Beschaffenheit ist.

Auf Ihren Fotos sind flache Pigmentmale zu sehen, für die genau das gilt.

Ich würde Ihnen empfehlen, wenn Sie sich sicher fühlen wollen, lassen sie sie insgesamt entfernen. Auf den Fotos sehen sie nicht allzu "gefährlich" aus, aber ohne Mikroskopische Untersuchung kann ich zu wenig dazu sagen. Wenn Sie selber kein gutes Gefühl haben, ist es gut, wenn Sie auf Ihre innere Stimme hören. Letztlich entscheiden Sie das ja.

Wenn Sie sich gut informiert fühlen, bitte ich um eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielleicht suche ich noch einen anderen Haurarzt auf und bitte ihn um seine Meinung. Vielleicht sieht er da ja gar kein Handlungsbedarf?!
Was würden sie bei kleinen harmlosen ( aber halt nicht so schönen)Hautmalen sogenannten Hautwarzen im Gesicht machen? Vereisen oder mit spezieller Creme abtöten? Las r würde mir nicht empfohlen.
Vielen Dank für Ihre Bemühung. Werde si anschliessend Bewerten.LG

Gut möglich, daß man es auch einfach nur beobachten kann. Um das zu entscheideen, fehlt mir wie gesagt der Blick durch das Mikroskop. Manchmal ist das grenzwertig und man kann sich nach dem Wunsch des Patienten richten.

Im Gesicht gelingen Entfernungen oft ganz gut mit der sog. Elektrokaustik, d.h. mit Wärme. Die Warzen werden mit Strom zusammengeschmolzen, dann kann man die Reste oberflächlich abschaben. Es verbleibt eine Schürfwunde, die ohne Narbe heilt.

Das ist wesentlich preiswerter als Laser. Und es ist in wenigen Minuten erledigt.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Hautkrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.