So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 34011
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Morgen, eine sicherlich schon häufig gestellte Frage,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,eine sicherlich schon häufig gestellte Frage, jedoch konnte ich hierzu keinen Beitrag mehr finden.Ich hatte eine Lebensmittelvergiftung und litt 1 Tag unter Brechdurchfall und den 2. Tag nur noch unter wässrigem Durchfall.Genau 1 Abend vor Ausbruch hatte ich (leider) GV.Während der Erkrankung hatte ich versucht die Pille so gut es geht zu nehmen bzw nach Auftreten der Beschwerden auch nachzunehmen und zu hoffen, dass die 4h eingehalten werden können. Glaube jedoch, dass mir das nicht wirklich sonderlich gelang.Hinzu kommt wahrscheinlich auch, dass sicherlich Magen und Darm ordentlich gereizt waren.Als dies passierte befand ich mich gerade in der 2. Einnahmewoche der Pille.Eine zusätzliche Info wäre auch noch, dass ich ebenfalls eine Kupferspirale (CU-safe T 300) trage, deren Wechsel bald ansteht, und schon 3 Jahre und 1 1/2 Monate sitzt. Natürlich hatte ich bis zum Termin nicht mit einer Lebensmittelvergiftung gerechnet. Laut meine Gynäkologin sollte die Spirale alle 3 Jahre gewechselt werden, sodass ich demnach etwas drüber bin.Besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft bzw wäre dies sehr wahrscheinlich?Bzw. wie hätte man bestenfalls vorgehen sollen?Und wie verhält es sich, wenn ich mich für eine Sterilisation interessieren sollte (Alter 35). Ist das möglich bzw wie gehe ich vor?Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.Vielen Dank.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank ***** ***** Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier kann ich Sie beruhigen, ein Schwangerschaftsrisiko besteht in dem Fall ganz sicher nicht.

Eine Sterilisation kann Ihre Frauenärztin in die Wege leiten.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Tag Herr Scheufele,vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Hilfe!

Gern geschehen ;-)