So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Porth.
A. Porth
A. Porth, Fachärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 441
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
118601817
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
A. Porth ist jetzt online.

Guten morhen ich bin aktuell in der 13+0 SSW habe bereits

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten morhen ich bin aktuell in der 13+0 SSW habe bereits eine gesunde Tochter geboren, jedoch 4 Fehlgeburten gehabt. Ich hatte gestern einen großen Schall mit dem praena Test wo man ein Uterusseptum gesehen hat. Die ärztin sagte ich muss mir keine Sorgen machen, das Kind würde sich Platz schaffen jetzt habe ich im Internet viel gelesen und immer kommt das Fehlgeburtsrisiko und Frühgeburtsrate sei erhöht. Inwiefern muss ich mir da Gedanken machen? Sind bei den Fehlgeburten die wirklich frühen vor der 12. Woche gemeint?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 33 weiblich folsäure Magnesium utrogest bis zur 12. Woche Vitamin d und Fragmin p Forte
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Hallo. Ich bin Fachärztin für Gynäkologie und Gebutshilfe.

Die Fehlgeburtsrate ist bei einem Uterusseptum insb. in den ersten Wochen der SS erhöht, da sich die Eizelle ggfs. nicht richtig einnisten kann. Da sind Sie jetzt drüber hinaus und müssen sich nicht sorgen. Es ist aber recht wahrscheinlich, dass die vorhergehenden Fehlgeburten mit dem Septum im Zusammenhang stehen.

Tatsächlich ist es so, dass ein erhöhtes Frühgeburtsrisiko besteht. Dies aber insb. in den letzten Wochen der SS, da es sozusagen zu einem Platzproblem kommen kann. Da Sie aber schon eine gesunde Tochter haben und da keine Probleme hatten, dürfen Sie ganz entspannt sein. Das Septum hat ja auch in der SS schon bestanden.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich war jedoch immer relativ weit in der Schwangerschaft also achte Woche, dann hat sich ja auch etwas eingenistet

Ein Uterusseptum kann auch ganz verschieden stark ausgeprägt sein. Es kann sehr gut sein, dass es bei Ihnen gar keine Probleme macht!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Die spielt jetzt ja auch keine Rolle mehr ich war nur sehr verblüfft, da man das vorher nie gesehen hat wieder bei meinen ganzen Ausschabung noch bei der Schwangerschaft meiner Tochter
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Meine Angst richtet sich aktuell eher an der Gefahren eine Frühgeburt zu leiden anstatt noch einen Abort
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Das Septum hat man bei der Schwangerschaft meiner Tochter nicht gesehen ich hatte nach meiner Tochter noch eine Fehlgeburt mit Ausschabung vielleicht ist es danach entstanden

Nein, ein Septum ist angeboren und entsteht nicht im Laufe des Lebens. Da es vorher nicht gesehen wurde, kann es gut sein, dass Sie nur eine geringe Ausprägung haben. Leider sieht man Septen bei Ausschabungen nicht, sondern nur in einer Gebärmutterspiegelung und ggfs. im Ultraschall.

Ihre Angst verstehe ich. Man kann es sich aber am ehesten wie bei einer Zwillingsschwangerschaft vorstellen, bei der es ja auch eher am Ende der SS zu Platzproblemen kommt. So ist es bei Ihnen letzendlich auch. Moment hat das Septum also zum Glück keine Konsequenz!

In welcher Woche kam denn Ihre Tochter zur Welt?

A. Porth und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Meine Tochter kam durch Einleitung bei ET+3 zur Welt mit 3150g
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Also kann es nicht sein, dass ich dadurch jetzt noch eine Fehlgeburt erleide oder eine sehr frühe Frühgeburt vor der 30. Woche?

Nein, eine Fehlgeburt ist aktuell unwahrscheinlich. Fehlgeburten durch ein Septum sind in der Regel früh in der SS. Sie entstehen dadurch, dass die SS sich im Bereich des Septums einnistet, was dann häufig zum Abort führt.

Eine frühe Frühgeburt durch ein Septum ist unwahrscheinlich. Wie gesagt, würde man bei einem Septum eher am Ende Probleme erwarten. Da Sie aber schon eine Tochter haben, und diese ja sogar bis zum Ende austragen konnten, dürfen Sie ganz entspannt sein! Vermutlich hat das Septum gar keine Konsequenz bei Ihnen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute für den weiteren SS-Verlauf!

Mit freundlichen Grüßen

A. Porth

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen lieben Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Top Beratung