So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 33200
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin in der 39 ssw und habe gestern einen Stromschlag aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin in der 39 ssw und habe gestern einen Stromschlag aus der Steckdose (230V) abbekommen. Ich wurde über Nacht im Krankenhaus überwacht. CTG und EKG waren unauffällig. Sono war auch unauffällig. Nun meine Frage. Kann so ein Stromschlag aus der Steckdose 230v in irgendeiner Form Spätfolgeschäden oder spätere Behinderungen am Kind anrichten? Vielen Dank.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier kann ich Sie beruhigen, wenn die Befunde in dieser Zeit unauffällig waren, sind keine Folgen mehr zu befürchten.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und 2 weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank.
Welche Folgen wären zu befürchten falls die Befunde auffällig wären?

Ein Stromschlag könnte neurologische Auswirkungen haben, das wäre aber aufgefallen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Beim Baby neurologische Folgen?
Entschuldigen Sie bitte. Aber ich mache mir extreme Vorwürfe. So kurz vor dem Entbindungstermin. Und ich hab immer auf alles geachtet. Ich habe halt so Angst das das Spätfolgeschäden haben könnte. Im Internet ließt man so viel und ich kann mich momentan kaum beruhigen lassen.

Sie können sich darauf verlassen, dass bei unauffälligem Befund keine Spätfolgen drohen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo ich habe eine Frage zur Schilddrüsenunterfunktion.
Ich bin in der 41 ssw und habe eine Schilddrüsenunterfunktion. Nehme 50 ug L-Thyroxin.
Habe mich aber jetzt schon einige Male hintereinander nicht an die mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück Einnahme gehalten. Und dann auch gleich müsli mit Milch gegessen. Jetzt mach ich mir nun doch ein bisschen Sorgen ob dies schlimm ist. Da ja immer ausdrücklich auf die 30 Minuten vor dem Frühstück hingewiesen wird und keine milchprodukte. Kann dies nun Auswirkungen auf das Kind haben ?
Vielen Dank.

Hier kann ich Sie beruhigen, es entstehen in dem Fall keinerlei Nachteile.