So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulrike Winkler.
Ulrike Winkler
Ulrike Winkler, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 949
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
66844877
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Ulrike Winkler ist jetzt online.

Falls Fr. Dr. Winkler zurzeit online ist hätte ich gerne

Diese Antwort wurde bewertet:

Falls Fr. Dr. Winkler zurzeit online ist hätte ich gerne eine Antwort von ihr ansonsten von Herr Dr. Scheufele. Ich habe einige Fragen in einer, ich hätte gerne eine ausführliche Antwort. Dies kann man ja hier angeben. Ich hatte am 25. Dezember Geschlechtsverkehr. Wir haben mit Kondom verhütet da es Wechselwirkungen mit meiner Verhütung gegeben haben könnten bzw. Es ist scheinbar nicht das richtige Verhütungsmittel für mich deshalb habe ich nun Anfang Februar auch einen Termin. Aus dem Kondom ist eventuell etwas Sperma ausgetreten. Wir sind uns nicht sicher. Nun gestern am 8. Januar habe ich eine ganz leichte braune Blutung bekommen die nur innendrin war. Ich hatte ein blödes Gefühl und hab deshalb mit dem Klopapier innen in der Scheide geschaut. Da war dann ein bisschen braun roter Schleim dran. Wenn eine späte Befruchtung nach dem GV stattgefunden hätte (also die Befruchtung zum Beispiel erst am 30. Dezember war) hätte das gestern die Einnistungsblutung sein können.1. Nun möchte ich wissen von der Einnistubgsblutung ausgegangen. Ab wie vielen Tagen nach der Einnistungsblutung ist ein Urintest und ab wann ist ein Bluttest ganz sicher also ab wann kann ich wirklich auf das Ergebnis vertrauen?2. Falls ich schwanger wäre, wäre das eine Katatstrophe für mich. Ich kann leider nicht viel früher zu meinem Frauenarzt als am 2. Februar. In der wievielten SSW wäre ich dann wenn in der Zeit vom 25. Bis 30. Dezember die Befruchtung stattgefunden hätte. Hätte ich da noch Zeit falls es herauskam abzutreiben. Und würde am 2. Februar dann der Arzt auch was im Ultraschall sehen?Ich möchte in der Zeit in der ich bis zum 2. Februar warten muss eine Schwangerschaft ausschließen entweder mit einem Blut oder mit einem Urintest.

Guten Tag

Ich bin Expertin bei JustAnswer und beantworte gerne Ihre Frage.

Gerne beantworte ich Ihnen die Fragen:

1. Ein Urintest ist erst ab ausbleiben der Periode – besser noch ein bis zwei Tage danach sicher. Ein Bluttest kann auch schon vorher gemacht werden, ab circa elf Tage nach dem Eisprung kann ein Anstieg des Schwangerschaftshormon gemessen werden.

2 Sie wären dann in der 7. Woche - Es würde dann noch genügend Zeit bleiben für ein Abbruch. Der ist dann noch circa 5-6 Wochen möglich. Im Ultraschall würde man zu diesem Zeitpunkt bereits etwas sehen.

Ich würde Ihnen raten, 14-16 Tage nach dem 25. Dezember einen Schwangerschaftstest machen. Dann können Sie mit einem verlässlichen Ergebnis rechnen.

Haben Sie noch weitere Fragen? Gerne stehe ich Ihnen dann zur Verfügung.

Ansonsten darf ich Sie höflich um eine Bewertung bitten.

Viele Grüße

Ulrike Winkler

Gynäkologin, Augsburg

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Zu Nummer 1 ich kann ja gar nicht sagen wann mein Eisprung und wann meine fällige Periode stattfindet. Da ich ja eigentlich hormonell verhüte

Es ist auch extrem unwahrscheinlich, dass sie schwanger sind. In diesem Fall sollten Sie circa 16 Tage nach dem Verkehr warten, bis Sie einen Schwangerschaftstest machen. Sollte wirklich ein Eisprung stattgefunden haben, müsste ein Test um diesen Zeitpunkt dann positiv sein. Aber aus meiner Sicht besteht überhaupt kein Grund anzunehmen, dass sie schwanger geworden sein können.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ein paar Nachfragen hätte ich noch wäre das okay für Sie Frau Doktor?

Klar :-)

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** erste Nachfrage ist:
1. Also wie gesagt ich weiß nicht wann der Eisprung war oder die fällige Periode aber diese Blutung gestern am 8. Januar hat mich sehr verunsichert und ich schätze dass es vielleicht eine Einnistungsblutung war. Erst ab der Einnistung bildet sich ja HCG im Körper das heißt ich müsste nach der Einnistubg ja erst mal abwarten bevor ich einen Blut oder Urintest machen kann. Wie lange nach der Einnistubgsblutung müsste man ungefähr warten. Wenn ich 16 Tage ab dem 25. Dezember ausgehe wäre das ja schon morgen und da wären erst 2 Tage seit der Einnistubgsblutung gestern vergangen.

Aber wenn der Verkehr am 25. Dezember war, wäre es eher unwahrscheinlich, dass so spät erst die Einnistung statt findet. Es gibt ja so viele Ursachen für Schmierblutungen, gerade bei hormoneller Verhütung. Von einer Schwangerschaft ist also nicht auszugehen. Sie können allerdings den Test alle zwei Tage wiederholen, um ganz sicher zu gehen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es besteht ja aber die Möglichkeit dass die Befruchtung erst am 30. Dezember stattfand da Spermien ja bis zu 5 Tage überleben. Ich möchte nicht alle 2 Tage den Test wiederholen. Ich würde mich nun für den Urintest auf den 19. Januar festlegen. Das wären dann 20 Tage auch wenn die Befruchtubg erst am 30. War. Zudem wären es 10 Tage nach der Einnistung müsste er da positiv sein der Urintest?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich meine wenn am 30. Dezember erst die Befruchtung stattgefunden hat ist es ja schon möglich dass gestern erst die Einnistungsblutung war oder?

20 Tage nach der Befruchtung ist der Test auf jeden Fall positiv sein. Da sind Sie dann definitiv auf der sicheren Seite. Theoretisch wäre es rein rechnerisch denkbar, dass es sich um eine Einnistungsblutung handelt.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Kann man ungefähr sagen wie viele Tage nach der einnistung ein Urintest bzw. Ein Bluttest was anzeigen sollte?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also ab wann nach der Einnistung genügend HCG vorhanden wäre im Urin
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und meine 2. Nachfrage ist
Also am 2. Februar wäre ich dann ab dem 25. Dezember aus gerechnet in der 7. Woche? Oder haben Sie ab dem 30. Dezember gerechnet?
Und bis zur wie vielen Schwangerschaftswoche ist ein Abbruch möglich. Man sagt ja bis zu 12 Wochen nach der Befruchtung das würde der 14. SSW entsprechen oder?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Frau Winkler?

Nach ca 8 Tagen sollte er anzeigen.

ein Abbruch ist bis zu 14 Woche nach der letzten Periode möglich.
Wenn man vom 30. ausgeht wären Sie ab dem 27.1. in der 7. Woche

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und wenn man vom 25. Dezember ausgeht? In der wievielten eoche wäre ich dann am 2. Februar?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und wenn man in meinem Fall nicht wüsste wann die Periode war? Würde man dann einfach zu 12 Wochen nach der Befruchtung noch 2 Wochen dazurechnen?

Dann in der 8. Woche.
man misst dann den Embryo und berechnet so die Schwangerschaftswoche

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok also ist der 19. Dezember ok für einen Urintest? Da wären es dann 10 Tage nach der Einnistung und wie gesagt circa 20 Tage nach dem letztmöglichen Befruchtungstermin

Ja. Das passt gut.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Oh und kann es dann sein dass ich wenn der Arzt den Embryo berechnet und er ist komischerweise größer automatisch schon in einer späteren SSW bin? Ich will einfach nur sicher sein dass ich in jedem Fall noch die Wahl hätte dass ich mich entscheiden kann
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Am 2. Februar dann

Sie können im Februar niemals in der 14. Woche sein!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok dann bin ich beruhigt also es bliebe mir noch genug Zeit für einen Abbruch wenn ich diesen will

Auf jeden Fall wäre dann noch genug Zeit

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich mache es so am 19. Und am 26. Dezember mache ich jeweils einen Clearblue Frühtest mit Urin und am 2. Februar lasse ich dann einen Bluttest und einen Ultraschall durchführen. 
Aber die Rechnung mit der Einnistungsblutung ist ja doch eher sehr theoretisch oder. In der Regel ist es nicht so wahrscheinlich dass 5 Tage nach dem Geschlechtsverkehr erst die Befruchtung stattgefunden hat. Und wie viele Tage nach der Befruchtung kann allerspätestens noch die Einnistung stattfinden?Und ist ein Urintest wenn man ihn nicht zu früh macht genauso sicher wie ein Bluttest?

Es ist absolut unwahrscheinlich was Sie hier alles konstruieren . Die Einnistung findet 3-5 Tage später statt.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also 4 bis 5 Tage nach der Befruchtung?
Und ist ein urintest zum richtigen Zeitpunkt genauso sicher wie ein Bluttest?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
3 bis 5 meinte ich habe mich vertippt

Ja.
ein Bluttest ist früher positiv. Wie oben schon erwähnt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also nur früher positiv nicht sicherer? Wenn man schwnager ist sollte quch der Urintest was anzeigen richtig?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es ist unwahrscheinlich dass er falsch negativ ist oder? Wenn man zur ichtugen Zeit testet?

Ja. Der Urintests zeigt dann auch an. Es ist nicht wahrscheinlich dass er falsch negativ ist

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Eine letzte Sache noch zur Erklärung
Bei mir ist es so ich habe seit knapp einem Jahr das Verhütubgsstäbchen im Arm, das erste halbe Jahr hatte ich bis auf ganz am Anfang 1 bis 2 Mal monatelang keine Blutung. Sie blieb komplett aus. Nun kommen ständig wieder Blutungen, die letzte kam ganz plötzlich mit starken Schmerzen usw.
Mein Frauenarzt meinte wenn nun wieder regelmäßig Blutungen auftreten, sollte man sich überlegen ob es vielleicht etwas gibt was das Stäbchen nicht mehr wirken lässt. Es stehen für mich mehrere Komponenten im Raum unter anderem auch mein Gewicht. Da ich ziemlich zugenommen habe und ich leicht übergewichtig bin (1,75 m und 76 Kilo, BMI fast bei 25)
Es ist alles sehr komisch  deshalb hatte ich die Annahme dass es nicht mehr wirkt. Da vor allem mein Frauenarzt auch die Meinung geäußert hat wenn wieder regelmäßig Blutungen auftreten sollte man sich vielleicht Gedanken machen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Blutungen die nun wieder kommen machen mir einfach sehr Sorgen

In dem Fall sollten Sie dann anders verhüten. Mit der Spirale zb.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also kann dieses Gewicht wirklich schon dazu führen dass nach einem Jahr das Implanon nicht mehr wirkt?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nach der letzten plörtlichen Blutung war ich erst überfällig und dann kam gestern nur diese leichte Blutung von der ich dachte es könnte die einnistungsblutung sein
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also mein Frauenarzt hat das mir dem Gewicht nicht geäußert. Die Vermutung kam eher von mir ob es vielleicht an meinem Grwicht liegen könnte aberich bin nicht stark Übergewichtig

Ich gehe davon Nicht aus. Aber wenn ihre Frauenärztin der Meinung ist würde ich die Verhütung wechseln. Unter dem Implanon sind die Zwischenblutungenblutungen die häufigsten Nebenwirkung. Sie treten fast bei jeder Frau auch. Auf. Auch bei Schlanken. Dies ist nicht bedenklich und sagt überhaupt nichts über die Verhütung aus. Zwischen Blutungen unter dieser Verhütungsmethode sind völlig normal. Es ist eher nicht normal, keine Blutungen zu haben. Insofern besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Zumal sie ja offensichtlich nicht einmal stark übergewichtig sind. Ich hoffe ich habe damit alle Fragen beantwortet und wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also Sie gehen nicht davon aus dass bei meinem Gewicht die Verhütung des Implanons nicht mehr gegeben ist?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und auch nach so langem Ausbleiben sind die Zwischenblutungen plörtlich normal? Vielleicht hat sich in meinem Körper ja etwas verändert.

Nein

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ab welchem Gewicht müsste man sich Sorgen bezüglich der Wirkung von Implanon machen?

Ja. Auch nach langem Ausseten können wieder Blutungen einsetzen. Dies ist völlig normal.

Wenn du alle Fragen geklärt sind, bitte ich Sie noch um meine Bewertung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nur noch die letzte Frage hätte ich gerne geklärt. Also ab welchem Gewicht man sich Sorgen machen müsste mit dem Implanon

Ich habe keine Angabe dazu. Mir ist nicht bekannt dass es eine BMI Obergrenze gibt für die Anwendung. Bitte klären Sie das mit dem Hersteller.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Aber generell bei hormonellen Verhütungsmittel gilt es ja erdt bei starkem Übergewicht oder?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Auch bei der Pille sagt man ja bei starkem Übergewicht kann sie weniger wirken
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Allerdings ist dies dann erst der Fall bei einem BMI von 30 oder so oder?

Sie haben aber kein starkes Übergewicht !

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok vielen lieben Dank Frau Dr. Winkler. Ich werde es ja dann erfahren ob das Stäbchen gewirkt hat oder ob ich vielleicht doch schwanger bin. Sie konnten mich zumindest ein bisschen beruhigen. Ich hatte die Spirale allerdings auch schon oft im Kopf. Meine Angst ist nur dass sie Verrutschen kann. Ist dies oft der Fall.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also die Hormonspirale

Nein. Das ist extrem selten der Fall

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Da gibt es ja keine Wechselwirkungen mit Medikamenten und auch das Grwicht ist egal aber das Verrutschen ist mir irgendwie im Kopf geblieben.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok danke

Genau

Ulrike Winkler und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und auch bei Verwendung mir Tampons und beim Sex ist das kein Problem oder?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ist die Hormonspirale sicherer als das Verhütungsstäbchen? Ich überlege wirklich zu wechseln. Was ist Ihre Meinung dazu. Mir geht es hauptsächlich um die hohe Sicherheit da ich momentan keinesfalls schwanger werden will. Ich würde dazu dann auch Kondome verwenden.
Können Kondome mit der Hormonspirale also das Ende das rausschaut kaputt gehen?So das war es nun wirklich. Ich warte noch auf Ihre Antwort und werde Sie sofort bewerten. Dankeschön Frau Dr. Winkler
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nun habe ich Sie wirklich sehr viel gefragt. Ich bewerte natürlich mit 5 Sternen

Man kann problemlos Tampons anwenden und natürlich auch Sex haben. Kondome können davon nicht kaputt gehen. Keine Sorge. Alles Gute Ihnen. Machen Sie sich nicht so viele Sorgen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und was ist von der Sicherheit besser. Implanon oder Hormonspirale? Ich will in den nächsten Jahren sicher nicht schwanger werden
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ach und Sie gehen hier auch nicht davon aus dass ich schwanger geworden bin richtig?
Falls es doch so wäre dürfte ich mich dann hier unter der Frage nochmal bei Ihnen melden bezüglich dem Thema wie ich mich entscheiden will und was eine Abtreibung angeht etc.?

Beides ist extrem sicher. Ich gehe absolut nicht davon aus dass Sie schwanger sind. Aber natürlich dürften Sie dann Fragen stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok vielen Dank. Dürfte ich dann hier drunter schreiben? Ich verdiene nicht gerade viel Geld und es wäre mir wichtig
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und dass sie auch wissen um was es geht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bekommt man denn schnell einen Termin für eine Abtreibung. Wie viele Tage dauert es ungefähr von der Feststellung der Schwangerschaft bis zum Abbruch. Ich weiß dass man sich auch noch einen Termin bei Profamilia machen muß sind 3 Tage warten aber das sollte doch nicht länger als eine Woche dauern oder. Es ist ja dringend

Das geht dann in einigen Tagen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr gut danke. Ich werde mich nochmal bei Ihnen melden um das Ergebnis mitzuteilen. Ich hoffe es ist okay wenn ich hier drunter dann schreibe falls ich wirklich schwanger wäre. Vielen Dank ***** ***** dass es Sie gibt.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Mir ist gerade aufgefallen. Ich hatte einmal diese braun roten Flecken im Zervix und dann war es wieder weg. Ein paar Stunden später war der Zervix wieder durchsichtig/ hellgelblich. Das ist ja auch nicht normal. Bei einer Einnistubhsblutung wäre ja noch etwas ,,nachgekommen" und der Zervix wäre nicht sofort wieder gelb gewesen. Vielleicht habe ich mich beim Waschen auch nur irgendwie innendrin gekratzt morgens habe ich mich nämlich gewaschen. Aber wäre das Blut dann in der Vagina über den Tag braun geworden?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Tut mir leid das ist mir eben noch eingefallen.

Das wäre ungewöhnlich für die Einnistung. Da wäre dir Blutung deutlich länger ausgefallen. Es spricht Nichts für eine Schwangerschaft

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und es wäre dann auch nicht sofort wieder gelblich gewesen oder?

Ja

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Kann es vielleicht ein Verletzung in der Scheide gewesen sein. Wird das Blut dann über den Tag braun?
Es waren im gelben Zervix zum Teil auch einzelne Blutfäden.

Das weiß ich nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Hallo ich wollte mich nochmal zurückmelden. Ich bekomme unter dem Implanon nun dauernd Schmierblutungen und ich halte das nicht mehr aus. Ich habe nun im Februar einen Termin und werde überlegen es rausnehmen zu lassen.

Eine Frage hätte ich allerdings. Ich war letzte Woche mit Freunden weg und es floss viel Jägermeister. Nun habe ich mitbekommen dass in einigen Kräuterschnäpsen Johanniskraut unter anderem als Kräuter dabei ist. Ich habe bestimmt eine halbe Flasche getrunken (8 bis 10 Schnäpse oder so. Ich mache mir nun Sorgen dass im Jägermeister wirklich johanniskraut enthalten ist und mein Implanon nun seine Wirkung verlieren könnte. Was halten Sie davon?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Frage hat sich erledigt
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielleixht kann ich Sie aber folgendes fragen: 18 Tage nach der Befruchtung habe ich am Morgen einen Urinfrühtest gemacht. Ich hatte am Abend allerdings ziemlich viel getrunken. Mehr als 2 Liter und bin dann aber ins Bett. In der Nacht habe ich soweit ich weiß nichts mehr getrunken ausser vielleicht einen kleinen schluck aus meinerfalsche neben dem Bett. Es waren auch 7 Stunden in denen ich nicht auf Toilette war und geschlafen habe. Der Urin war trotzdem ziemlich hellgelb. Kann ich dem Ergebnis vertrauen oder kann das viele trinken am Abend zuvor den Urin so stark verdünnt haben dass es das Ergebnis verfälscht hat. Aber trotzdem war der Urin ja dann 7 Stunden in der Blase.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich hatte ja Angst schwanger zu sein, da mein FA Termin noch nicht war habe ich vorher einen Urintest gemacht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Blutungen hatte ich jetzt nochmal im Abstand von 1 Woche. Leichte Schmierblutungen. Ich glaube das Implanon wirkt wohl nicht mehr oder irgendwas stimmt mit den Hormonen nicht