So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29623
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin schwanger (4+2) und habe PCO mit Insulinresistenz.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin schwanger (4+2) und habe PCO mit Insulinresistenz. Meine Endokrinologin sagt, ich solle das Siofor absetzen, meine Frauenärztin rät mir, es weiter zu nehmen. Bin verunsichert.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 26 Jahre, weiblich, Siofor 1000mg am Tag bis vor 4 Tagen (positiver Schwangerschaftstest)
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich bin bereits im September 2021 schwanger geworden. Auch hier habe ich das Siofor sofort mit positiven Test abgesetzt. In SSW 4+6 hatte ich damals einen Abgang.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Zunächst herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! ;-)

Ich würde in diesem Fall auch zur weiteren Anwendung von Siofor raten und wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank ☺️ Soll ich das Siofor dann wieder langsam einschleichen? Wie zu Beginn der Medikation? Und bis wann würden Sie die Einnahme empfehlen?

Ich würde zum Einschleichen raten. Die Anwendungsdauer hängt dann vom Verlauf ab, wenn Humaninsulin bei Ihnen nicht angewandt werden kann, käme es dauerhaft in Frage.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank. MfG, Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.