So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29245
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich haben einen positiven Schwangerschaftstest (gestern).

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich haben einen positiven Schwangerschaftstest (gestern). Morgen hätte ich meine Periode. Ich habe seit 5 Tagen starke Krämpfe im Beckenbereich. Keine Blutung (außer 2 Tropfen vor 6 Tagen - damals schmerzfrei). Die Krämpfe treten im gesamten Becken auf, ca*****#252;ndlich- abends schlimmer und dann vermehrt 2-4 mal stündlich. Dumpfes Gefühl meistens, strahlt in die Beine. Dazu Kreislauf sackt ab etwas. Zudem ist mir sehr übel. Ich bin in Norwegen, keine Krankenhäuser in naher Umgebung. Ich mache mir Sorgen um eine ektope Schwangerschaft. Es ist die erste Schwangerschaft, ich bin 24 Jahre alt. Bis gestern habe ich wegen Unwissen 0-5 Zigaretten am Tag geraucht. Außerdem habe ich vor 1 Woche die dritte Biontechimpfung bekommen. Keine Allergien/ Vorerkrankungen/ Medikamente.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Weiblich 24 Jahre keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Diese Symptome können durch die hormonelle Umstellung aufgrund der Schwangerschaft bedingt sein und müssen keinen ernsten Hintergrund haben. Dennoch sollte hier doch zeitnah eine abklärende Untersuchung erfolgen, damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sehr geehrter Herr Scheufele, wie kann ich das zeitnah in etwa deuten? Denken Sie es reicht in 5 Tagen in Deutschland oder denken Sie es besteht dringlicher Grund zur Abklärung vor Ort? Ich bin selbst aus dem medizinischen Bereich, im Notfall also nicht ganz unerfahren, allerdings bin ich mit der Symptomatik etwas überfragt und bräuchte in das nächste Vollversorger Krankenhaus ca. 5 Stunden. Falls sich das vermeiden lassen würde, ohne sich einem hohen Risiko auszusetzen, würde ich natürlich gerne noch 5 Tage warten. Vielen lieben Dank,
Mit freundlichen Grüßen, Jasmin Werner

Wenn die Beschwerden nicht zunehmen, können Sie die 5 Tage ohne Bedenken abwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Alles klar, dann wünsche ich Ihnen einen schönen Restabend, danke für die schnelle Rückmeldung.

Gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.