So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29262
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage zwecks Strahlenbelastung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe eine Frage zwecks Strahlenbelastung Mammografie.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 57 , weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Frauenarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich würde gerne wissen ob die msv Werte die meistens überall mit bis zu 0,5 msv angegeben sind auch für früher Vater. gilt .

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Bitte formulieren Sie Ihre Frage etwas genauer. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich habe 1989 eine Mammografie Untersuchungen gehabt , ich was 25 Jahre alt . Heutzutage mache ich mir sehr große Sorgen das diese Untersuchung sehr hoch belastet war .
Heutzutage liest man in den Tabellen bis ca. 0,5 msv kann man das für 1989 in etwa gleichsetzten .
Ich mache mir große Sorgen.
Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen habe von eh und je immer Angst vor Strahlung.
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Staikowski

Vielen Dank für die Information.

Hier kann ich Sie beruhigen, auch zu dem genannten Zeitpunkt ist die Strahlenbelastung durch Mammographie unerheblich gewesen und hat keinerlei Risiko dargestellt. Also kein Grund zur Sorge.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, ich bin jemand der viel im Internet recherchiert und kommen da immer auf Zahlen 0,5 , 1,0 und noch höhen.
Würden Sie wie ich es bisher geglaubt habe auch so auf ca. bis 0,5 kommen oder könnten Sie mir Ihre grobe Einschätzung mitteilen da es ja damals normale Geräte gab und nicht so wie Heute Digitale Geräte ..
Ihre Einschätzung würde mir sehr helfen
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Staikowski

Ich gehe von einer Belastung nicht über 0,8 aus.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** dachte schon es wären 1,0 bis 1,5
Aber das kann wohl nicht so hoch sein auch wenn es 1989 schon war

Nein, es besteht wirklich kein Grund zur Sorge.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten.
Mit freundlichen Grüßen
C.Staikowski

Sehr gern geschehen, alles Gute für Sie.